Einbrecher verunglückt

Doppeltes Pech für einen Einbrecher: Erst hatte er sich selbst ausgesperrt, dann stürzte er ab, als er wohl aus dem Fenster im ersten Obergeschoss klettern wollte. Der 31-Jährige erlitt schwere Verletzungen.

„Person aus dem Fenster gestürzt“ lautete der Einsatz, aufgrund dessen die Leitstelle des Polizeipräsidiums am Samstag um ein Uhr früh mehrere Streifenwagen in die Kapuzinergasse schickte. Ein alarmierter Notarzt war schon vor Ort, der sich um den Schwerverletzten kümmerte.

Den Beamten fiel sofort auf, dass der Mann einen großen Schraubenzieher bei sich hatte. Die Polizisten stellten fest, dass am Unglücksort die Eingangstür zum Geschäft im Haus aufgebrochen worden war. Auch die Tür eines benachbarten Reisebüros war aufgehebelt worden.

Nach ersten Ermittlungen war der 31-Jährige in das Geschäft eingebrochen. Er erreichte eine Galerie und gelang durch eine Stahltür in den Hausflur. Doch plötzlich fiel die Tür zu – und der Täter war eingesperrt. Er konnte nicht mehr zurück ins Ladenlokal. Die Stahltür ließ sich auch mit Gewalt nicht öffnen. Darauf versuchte der 31-Jährige offenbar, durch das Flurfenster zu flüchten und stürzte dabei auf das Pflaster der Fußgängerzone.