Ein offenes Ohr für Menschen in Not

Essen..  Die Evangelische Telefonseelsorge in Essen sucht neue Ehrenamtliche, die für sich selbst einen Sinn darin sehen, anderen Menschen in einer akuten seelischen Notsituation beizustehen. Unmittelbar nach den Sommerferien beginnt ein neuer Vorbereitungskurs.

Die Ev. und die Kath. Telefonseelsorge in Essen betreuen auch die Städte Bottrop, Gladbeck, Gelsenkirchen, Heiligenhaus und Velbert. Die Zahl der Anrufe lag zuletzt bei knapp 40 000 im Jahr. Die Telefonseelsorgestellen sind rund um die Uhr besetzt und arbeiten jeden Tag. Die kostenlose Ausbildung umfasst Techniken der Gesprächsführung und der Verarbeitung von schwierigen Erlebnissen, Formen der Selbsterfahrung und Kenntnisse über Themen, die in den Anrufen häufig angesprochen werden: Sinn- und Lebenskrisen, Einsamkeit, Beziehungsprobleme, die Erfahrung von Krankheit, Verlust oder Mobbing oder auch plötzliche Arbeitslosigkeit.

Während ihres Dienstes werden die Mitarbeiter durch Supervision und Fortbildungen begleitet. Besondere fachliche Vorkenntnisse werden nicht erwartet – erforderlich sind vor allem die Bereitschaft, sich auf andere Menschen und ihre Sorgen offen und ohne Vorbehalt einlassen zu können, sowie die Achtung der Verschwiegenheit. Interessierte können sich unter 74 74 80 an Pfarrer Werner Korsten wenden.