Das aktuelle Wetter Essen 19°C
Essen

Ein Haus der Offenheit

10.10.2012 | 00:08 Uhr
Ein Haus der Offenheit
1. Preis Preisträger Architektenwettbewerb WAZ Media Office,Verfasser: KSP Jürgen Engel Architekten, Jürgen Engel, Köln, Mitarbeit: Matthias Faber, Simon Kortemeier, Steffi Westermann, Celio RodriguezFoto: KSP

Transparenz nach innen wie nach außen: Die neue Zentrale der WAZ-Mediengruppe – das „WAZ Media Office“ - im Herzen von Essen will Offenheit ausstrahlen. Dieser Gedanke wird sich auch in der Architektur des geplanten Gebäudes direkt am Berliner Platz im derzeit neu entstehenden Univiertel wiederfinden.

Auf der Immobilienmesse Expo Real in München stellte die WAZ-Gruppe gestern die Siegerentwürfe ihres Architektenwettbewerbes vor. Besonders im Mittelpunkt des Interesses stand natürlich der 1. Preisträger, die KSP Jürgen Engel aus Köln. Das gilt, obwohl die endgültige Entscheidung, welcher Entwurf schließlich umgesetzt wird, erst bis zum Jahresende feststehen soll.

Der KSP-Entwurf überzeugte die Jury vor allem durch sein leicht wirkendes, einladendes Entree, die gelungene Öffnung zur dahinter liegenden Wohnbebauung und durch die Fassadengestaltung entlang der Segerothstraße, die keine harte Kante setzt, sondern das lang gestreckte Haus aufbricht, fasste Joachim Kopatzki, Mitglied der Geschäftsleitung der WAZ Mediengruppe die Vorzüge des 1. Preisträgers zusammen.

Auf keinen Fall protzig

Die WAZ hatte im Vorfeld des Wettbewerbes, an dem 21 Architektenbüros teilnahmen, genaue Anforderungen an den neuen Konzernsitz formuliert: Er soll funktional, flexibel, effizient sein; zwar repräsentativ, auf keinen Fall aber protzig. „Das würde nicht zu uns und unseren Mitarbeitern passen“, unterstrich Kopatzki. Architekt Jürgen Engel sprach so auch von einer anspruchsvollen Aufgabe, die es umzusetzen galt. Erstens musste die Umgebung aufgenommen werden – auf der einen Seite Wohnungen, auf der anderen Seite große Bürokomplexe wie die Arbeitsagentur gegenüber. Zweitens sollte es ein transparentes Haus werden, das das Innere nach außen lässt und umgekehrt. „Ein Medienhaus muss schließlich für Bürger erreichbar sein“, sagte Engel. Auch die von ihm entworfene Glas-Fassade nimmt den Medienhaus-Gedanken auf: schwarz und weiß, wie Buchstaben auf Papier.

Rund 1000 Mitarbeiter, die jetzt im Quartier Friedrichstraße und Sachsenstraße tätig sind, sollen an den neuen Standort ziehen. Für sie soll es dann Arbeitsplätze geben, an denen bessere Kommunikation untereinander und mit den Lesern möglich ist. Dazu gehören auch Räume, in denen Veranstaltungen stattfinden oder Ausstellungen präsentiert werden können, betonte Kopatzki.

WAZ-Gruppe will als Mieter einziehen

Der Bau des WAZ-Unternehmenssitzes soll im Herbst kommenden Jahres starten, hofft Kopatzki. Geplanter Fertigstellungstermin: Ende 2015. Die WAZ-Gruppe wird das Haus von einem Investor errichten lassen und selbst als Mieter einziehen – eine übliche Praxis.

Janet Lindgens


Kommentare
10.10.2012
14:28
Ein Haus der Offenheit
von Dr.Noetigenfalls | #1

Wann wird die WAz wieder teurer?

Aus dem Ressort
Hartz-IV-Empfänger spendete an Essener Kita „Frechdachse“
Spende
Roland Sollner (50) aus Dellwig ist arbeitslos und lebt von Hartz IV. Trotzdem hat er sein Sparschwein für die Kita „Frechdachse“ geschlachtet. Seine Spende: 9,94 Euro. Zum Dank schenkten ihm die Kinder selbstgemalte Bilder.
Christen droht die Abschiebung trotz Kirchenasyls
Flüchtlinge
Am Donnerstag um 4.45 Uhr sollen sie zurück: Ein Ehepaar aus dem Iran lebt seit dem letzten Herbst im Weigle-Haus der evangelischen Kirche. Das Paar hatte zuvor in Schweden einen Asyl-Antrag gestellt, offenbar ohne Erfolg. Die Rechtslage ist eindeutig. Doch Kirchenasyl zu brechen, gilt als...
RWE empfängt den BVB – WAZ verlost zehn mal zwei Karten
RWE-BVB
Am Sonntag empfängt Rot-Weiss Essen im Stadion an der Hafenstraße Borussia Dortmund. Der BVB bringt zur RWE-Saisoneröffnung die Bundesliga-Stars Mkhitaryan, Kehl, Subotic, Schmelzer und Millionen-Neueinkauf Ciro Immobile mit. Die WAZ verlost zehn mal zwei Eintrittskarten für das Duell.
Essener Kriminalpolizei fahndet mit Fotos nach Betrügern
Zeugen gesucht
Die Polizei sucht Zeugen und Hinweise auf zwei Männer, die ihre Einkäufe mit gestohlenen EC-Karten bezahlt haben sollen. Bereits 2013 wurden die mutmaßlichen Täter dabei von Videokameras gefilmt. Die Beamten nutzen diese Bilder nun für ihre Fahndung.
Radrennen Rü-Cup wegen Unwetter-Folgen abgesagt
Anzeige
Sturm-Folgen
Der für den 17. August geplante Rü-Cup fällt wegen der Folgen des Pfingstunwetters aus. Diese Entscheidung habe man in Abstimmung mit der Stadt getroffen, teilten die Veranstalter mit. Den Cup auf einen anderen Termin in diesem Jahr zu verschieben, könnte wegen des vollen Kalenders schwierig werden.
Umfrage

Sollte die Stadt Essen die Steuern für Unternehmen senken?

Captcha

Bitte übertragen Sie den Code in das folgende Feld:

Wort unleserlich? (Neuladen)

 
Fotos und Videos
Überwachungs-Experiment
Bildgalerie
Glascontainer
Das sagen die Essener zum gläsernen Reporter
Video
Galileo-Experiment