Ein Freischuss mit „Hirn“ in der Heldenbar

Der nächste „Freischuss“ im Schauspiel Essen ist dem Autoren und Text-Anarcho Reinald Goetz gewidmet. Am Freitag, 13. Februar , ab 20 Uhr, steht in der Heldenbar des Grillo-Theaters seine Textsammlung „Hirn“ auf dem Programm. Der Schauspieler Thomas Büchel hat Ausschnitte der Vorlage aus den 1980ern zu einer rasanten Lesung verdichtet. An seiner Seite lesen die Ensemblekollegen Axel Holst und Stephanie Schönfeld. Bühne und Kostüme steuert Anne Koltermann bei. Anarchie und Alkohol und immer wieder Hass: auf die Dummen, auf Eltern, Frauen, einfach auf alles. Was sich Rainald Goetz 1986 von der Seele geschrieben hat, ist ungebrochen kompromisslos, ungerecht und ungeheuer vehement. Gleichzeitig sind seine Geschichten, Gedanken und Assoziationen von unglaublicher Sprachkraft und Poesie.