Ein bisschen Konkurrenz für Kufen

Friedhelm Kölsch (CDU) plant OB-Kandidatur

Essen..  Bislang hat Essens CDU aus sicherer Entfernung amüsiert beobachten können, wie die SPD sich beim Streit um die OB-Kandidatur fetzt. Jetzt dräut auch CDU-Bewerber Thomas Kufen Konkurrenz aus den eigenen Reihen – aber wie’s scheint, sollte man die Ambitionen des Katernberger Christdemokraten Friedhelm Kölsch nicht so bierernst nehmen. Der in der Parteiöffentlichkeit nahezu unbekannte Ex-Gelsenkirchener weiß im Internet damit zu belustigen, dass er von Flugversuchen im Schlafsack erzählt, einst in Toilettenpapier gerollten Pfefferminztee rauchte und als vermeintlicher Spezialist für mehr regionale Beschäftigung die Arbeitslosigkeit besiegen will. Schon 1999 trat Kölsch in Gelsenkirchen gegen den CDU-Matadoren Oliver Wittke an, wurde „maßlos ausgebuht“, wie er berichtet, und warb im Internet – obwohl seit 1991 Christdemokrat – zuletzt für die AfD. Das zieht üblicherweise einen Rauswurf nach sich, aber den verkneift sich die CDU zunächst. Also gibt es am 20. März im Saalbau eine Wahl: Kufen oder Kölsch? Kopfweh bereitet das sicher keinem.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE