EBE-Chef begann gestern seinen Dienst

Uwe Unterseher-Herold, neuer Geschäftsführer der Entsorgungsbetriebe Essen GmbH (EBE), hat gestern seine Arbeit aufgenommen. Unterseher-Herold, Ingenieur für Entsorgungswirtschaft, leitete seit 2009 die Gelsendienste, das Pendant der EBE in der Nachbarstadt Gelsenkirchen. Seine Laufbahn begann im Amt für öffentliche Ordnung und Umweltschutz der Stadt Gelsenkirchen 1993.

Gemeinsam mit Georg Jungen, vom Gesellschafter Remondis Kommunale Dienst West GmbH entsandten zweiten Geschäftsführer, und Roman Brüx als EBE-Aufsichtsratsvorsitzenden wird Uwe Unterseher-Herold künftig die EBE steuern.

„Ich komme nach einer durchaus schwierigen Zeit für die EBE hierher“, sagt Uwe Unterseher-Herold. „Nun sollte hier wieder Kontinuität einziehen.“ Die dramatische Haushaltssituation des Gesellschafters Essener Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft (EVV) sei dabei eine Herausforderung, aus der auch für die Entsorgungsbetriebe Erwartungen erwüchsen. Bei der EBE übernimmt er den Staffelstab von Allbau-Chef Dirk Miklikowski, der hatte die Geschäftsführung kommissarisch wahrgenommen. Foto: Winkler