EBB leitet Rückzug von Udo Bayer ein

Das Essener Bürgerbündnis (EBB) leitet den Generationenwechsel ein und hat mit Wirkung zum 1. Oktober Diplom-Kaufmann Peter Dieck zum Fraktionsgeschäftsführer bestellt. Damit verbunden ist ein schrittweiser Rückzug von EBB-Ratsfraktionschef Udo Bayer, der bisher nebenbei auch die Geschäfte seiner Fraktion führte.

Peter Dieck ist gebürtiger Essener und seit 2009 für das EBB als sachkundiger Bürger im Ordnungsausschuss aktiv. Er ist zudem Mitglied des EBB-Vorstands. Der 53-Jährige war nach seinem Studium 25 Jahre lang in leitender Funktion bei Firmen sowie als selbstständiger Unternehmensberater und Interimsmanager tätig. Er arbeitete in der kaufmännischen Unternehmensführung sowie insbesondere in Restrukturierungs- und Sanierungsprojekten.

Im Unterschied zu Bayer will Dieck seine Geschäftsführerfunktion in Vollzeit ausüben und übernimmt zunächst die Bereiche Administration, Organisation, IT, Kommunikation, Öffentlichkeitsarbeit und Repräsentation. Udo Bayer wird noch bis zur Landtagswahl am 14. Mai 2017 die politische Geschäftsführung in Teilzeit ausüben, ferner Peter Dieck einarbeiten, begleiten und schließlich die Übergabe sämtlicher Aufgaben vollziehen. „Peter Dieck ist eine Bereicherung für die Fraktionsarbeit des EBB und eine Stärkung unserer inhaltsorientierten Sachpolitik. Wir sind froh, ihn für diese Aufgabe gewonnen zu haben“, erklärte Bayer.