Diskussion über „rechte Szene“

Kupferdreh..  Auch wenn die Pegidabewegung keine große Rolle mehr spielt, gibt es dennoch auch in Essen eine sichtbare „rechte Szene“. Dies wurde zuletzt deutlich beim Aufmarsch am 1. Mai. Auch Schmierereien an diversen Standorten, auch in Kupferdreh, zeugen davon.

Mit Phänomenen wie „Pegida“ und rechten Tendenzen möchte sich die SPD Kupferdreh/Byfang in einer öffentlichen Informationsveranstaltung am Dienstag, 19. Mai, 19 Uhr, in der Steinbeis-Hochschule, Prinz-Friedrich-Str. 3, auseinandersetzen.

Zum Thema referieren Julia Jancovic und Anke Löhl vom Vorstand des SPD-Unterbezirks. Diskutiert werden sollen das Problembewusstsein gegenüber Rechtsextremismus, die Einstellung zur Demokratie, aber auch die Auswirkungen auf die Eurokrise und auch die Erscheinungsformen in Kupferdreh. Anmeldung unter 0157-72 831 226 oder E-Mail: siegmoennig@aol.com.