Dilldorfer Kreisverkehr: Lkw brauchen Platz

Dilldorf..  Der Kreisverkehr auf der Dilldorfer Höhe ist aktuell eine Baustelle – und genau die wirft Fragen auf. „Was passiert da eigentlich vor Ort?“, fragen sich die Menschen.

Der Hügel in der Mitte des Kreisels ist zur Hälfte abgetragen worden, die freie Fläche wurde asphaltiert. Noch gibt’s allerlei Absperrungen, die die Menschen spekulieren lassen, ob der Rest des Hügels auch noch eingeebnet wird oder mitunter Kanalarbeiten vorbereitet werden. Falsch, die richtige Antwort liegt auf der Hand. Am ehemaligen Kutel in Fischlaken wird wie berichtet eine große Flüchtlingsunterkunft für 800 Menschen errichtet. Die Lkw, die die dafür vorgesehenen Container anliefern, sind jedoch zu groß, um den Kreisverkehr zu durchqueren und dann in Richtung Werden weiterzufahren. Daher musste Platz geschaffen werden, indem die Hälfte des begrünten Hügels abgeräumt wurde. So kommen nun auch große Laster und Tieflader voran. Jürgen Gentzmer, Arbeitskreisleiter Ortsteilgestaltung und Infrastruktur der Bürgerschaft Kupferdreh: „Nach Ende der Baumaßnahmen wird alles so wieder hergerichtet, wie es war.“