Die passende Lehrstelle finden

Auf der heutigen Lehrstellenbörse der Kreishandwerkerschaft können Jugendliche, die noch keinen Arbeitsvertrag in der Tasche haben, die richtige Ausbildung finden. Sie haben die Wahl zwischen 122 Lehrstellen – die meisten davon in der Lebensmittelindustrie. Aber auch die Frisöre, Maler- und Lackierer sowie Elektroniker suchen noch Nachwuchs.

Zum 37. Mal richtet die Kreishandwerkerschaft die Börse aus – gemeinsam mit dem Jobcenter und der Agentur für Arbeit. Junge Menschen sollen sich hier bei den Innungen direkt über die einzelnen Berufe informieren. Einfach und Ungezwungen. „Wir möchten die Hemmschwelle gering halten, so machen wir es den Interessenten leichter, sich zu bewerben“, erklärt Martin Van Beek, stellvertretender Kreishandwerksmeister.

Beginn der Veranstaltung ist um 14 Uhr. Jugendliche können dann die Werkstätten im Haus des Handwerks, Katzenbruchstraße 71, besuchen. Und dort auch mit den jetzigen Auszubildenden ins Gespräch kommen. Um 15 Uhr stehen Ausbildungsberater der Arbeitsagentur, des Jobcenters sowie Lehrlingswarte der jeweiligen Innungen zum Gespräch bereit.