Das aktuelle Wetter Essen 15°C
REKORD-HITZE

Die Menschen in Essen genießen den Rekord-Sonntag

19.08.2012 | 16:38 Uhr
Bloß nicht bewegen, am besten im Wasser – wie hier im Nichtschwimmerbecken im Freibad Hesse.Foto: Sebastian Konopka

Essen.   Tagesaufgabe Abkühlung: Wer irgendwie konnte, blieb am Wochenende am und im Wasser. Wie und wo sich die Essener von den Rekord-Temperaturen erholten...

„Nein, auch heute darf man hier nicht schwimmen.“ So begrüßte Holger Walterscheid vom Seaside Beach Baldeney am Wochenende jeden Anrufer. Zeit ans Telefon zu gehen hatte er – denn für den Besuch am Strand war es Vielen einfach zu heiß. „Nur die Wahnsinnigen liegen bei 37 Grad hier am Strand“, sagt Walterscheid, der am liebsten selbst in der kühlen Wohnung geblieben wäre. Denn mehr als die Füße in den See, oder den Körper unter die Dusche zu halten, ist am Seaside Beach nicht erlaubt.

Essen schwitzt

Kein Wunder, dass sich die meisten - aufgeheizt von Temperaturen jenseits der 30 Grad - anderswo den Weg ins kühle Nass bahnten: Ob in offiziellen Badeanstalten wie dem Freibad Hesse, Grugabad und dem Freibad in Kettwig, in weniger offiziellen Gewässern wie dem Rhein-Herne-Kanal in Dellwig, oder gar gänzlich zweckentfremdeten Wasserquellen wie den städtischen Brunnen – wer eben konnte, kühlte sich ab. Angesichts des Ferienendes gilt auch für die kommenden Tage: einen kühlen Kopf bewahren!

Julia Rathcke



Kommentare
20.08.2012
13:22
Die Menschen in Essen genießen den Rekord-Sonntag
von bloss-keine-Katsche | #6

Bei solch einem Wetter fährt man mit den Öffentlichen!!
Da komm ich zu jedem Bad
und auch zum See oder oberhalb in den Wald.

20.08.2012
12:08
Die Menschen in Essen genießen den Rekord-Sonntag
von drmccoy | #5

Und wieder einmal liest man das Autofahrer sich beschweren weil sie ein Knöllchen bekommen haben. Pech gehabt sag ich nur, denn wer sich an die Verkehrsregeln hält, der bekommt bestimmt auch kein Knöllchen und ganz nebenbei angemerkt. Bus und Bahn fahren auch zu Freizeitgewässern.

20.08.2012
09:29
Die Menschen in Essen genießen den Rekord-Sonntag
von Arcadefan | #4

Bei den Menschenmassen am Samstag und Sonntag im Freibad Hesse fragt man sich doch, wo die Leute bleiben sollen, wenn die Becken deutlich verkleinert werden ???

19.08.2012
23:41
Die Menschen in Essen genießen den Rekord-Sonntag
von Cupcake31 | #3

Hach ich war Samstag und heute In Hesse- wunderschön im Wasser!!!!!!!!!
Hesse muss Bleiben!!!!!!

19.08.2012
21:48
Die Menschen in Essen genießen den Rekord-Sonntag
von fatamorgana | #2

Das hat sicherlich Methode in Essen, etwas anderes ist beim "Ordnungsamt"auch nicht
möglich! Aber vielleicht ist bei denen ja die nicht vorhandene Klimaanlage in ihrem Auto
ausgefallen, so was führt bei diesen Temperaturen auch bei den Ordnungsämtern und de-
ren Mitarbeitern schnell zu geistigen Durchblutungsstörungen.

19.08.2012
19:38
Die Menschen in Essen genießen den Rekord-Sonntag
von wenjuckts | #1

Zumindest in Kettwig werden sich ne Menge Autofahrer über die Knöllchen freuen die das Ordnungsamt dort Sonntag mittag verteilt hatten. Da haben sich doch tatsächlich Autofahrer Sonntags gewagt in einer Nebenstrasse im Parkverbot zu parken.
Ich vermute mal das das Methode hat und auch rund um die anderen Bäder fleissig Knöllchen geschrieben wurde. Dienst am Kunden halt
Bei uns wird permanent die Feuerwehrzufahrt zugeparkt, da hat sich noch nie einer der Ordnungsamthanseln blicken lassen, das lohnt sich wohl auch nicht...
Diese Stadt mit Ihrer "Bürgerfreundlichkeit" geht mir inzwischen nur noch auf den Sa..
Und ich war mal stolz ein Essener zu sein....

2 Antworten
Die Menschen in Essen genießen den Rekord-Sonntag
von osis | #1-1

Sorry, die STVO ist Freeware, nicht Open Souce.

Wenn Leute meinen andere wegen gutem Wetter behindern zu dürfen, dann sollen Sie wie auch sonst ein Knöllchen zahlen dürfen.

Ich erlebe hier vor meiner Haustür dieses Verhalten jeden Tag. Bis hin zu dem Zustand, das man angepöbelt wird, weil man aus der Haustür raus will.

Das Ordnungsamt hat genau die Aufgabe für Ordnung zu sorgen... Dazu zählt es auch "Kampfautofahrern" Knöllchen zu geben.

Die Menschen in Essen genießen den Rekord-Sonntag
von wenjuckts | #1-2

Ich bin da glatt Ihrer Meinung, nur da gabs nichts zu behindern. Trotz der Parkerei war die Strasse immer noch breiter als so manch andere hier, wo auch Busse durchfahren.
Für mich ist das Parkverbot dort nur zu genau diesem Zweck eingerichtet.
Im übrigen, ich gehöre nicht zu den betroffenen, ich habe gar kein Auto ;-)

Aus dem Ressort
Pierre Pahlke ist seit einem Jahr spurlos verschwunden
Vermisstenfall
Vor genau einem Jahr, am 17. September 2013, wurde der geistig behinderte Pierre Pahlke zum letzten Mal in Essen gesehen. Seitdem ist er spurlos verschwunden. Die verzweifelten Eltern hoffen immer noch, dass er lebt. In der Heimstatt Engelbert in Essen ist sein Zimmer unverändert eingerichtet.
Wohnheim in Altenessen auf heiligem Boden
Neubau
Wo früher am Palmbuschweg in Altenessen eine Kirche stand, ist ein Haus für Jugendliche entstanden. Dialog der Generationen in Planung.
Die verzweifelte Suche nach Pierre Pahlke – eine Chronologie
Vermisstenfall
Der Kriminalfall Pierre Pahlke ist einer der spektakulärsten und zugleich beklemmendsten der letzten Jahre in Essen. In dieser Chronologie dokumentieren wir diesen Vermisstenfall - vom 17. September 2013, dem Tag seines Verschwindens, bis heute, genau ein Jahr danach.
Rätselhafte Flucht in Essen - Auto-Insassen verschwinden
Unfall
Die Polizei in Essen steht vor einem Rätsel: Nach einem Unfall am Dienstagmorgen sind alle Insassen des Autos geflüchtet. Beamten fanden wenig später einen Mann und eine Frau verletzt, nach einem weiteren Mann wird gesucht. Der Wagen war aus ungeklärter Ursache von der Fahrbahn abgekommen.
Madeleines Halbbruder sieht sich als Lockvogel missbraucht
Prozess
Im Mordprozess um die einbetonierte Leiche seiner Halbschwester Madeleine W. (23) lehnt der Angeklagte Daniel O. jede Verantwortung für ihren Tod ab: „Die Wahrheit ist, dass ich die Tat nicht begangen habe.“ Er sei „entsetzt“, dass sein mitangeklagter Vater Günther O. ihm eine Beteiligung...
Umfrage
Welches wäre Ihrer Meinung nach die wichtigste Maßnahme, um Gewaltausbrüche im Amateurfußball wie am Wochenende in Essener Kreisligen zu verhindern?

Welches wäre Ihrer Meinung nach die wichtigste Maßnahme, um Gewaltausbrüche im Amateurfußball wie am Wochenende in Essener Kreisligen zu verhindern?

 
Fotos und Videos
Fünf Jahrzehnte Essen
Bildgalerie
Historische Essen-Fotos
Spaziergang durch das Siepental
Bildgalerie
100 Orte in Essen
Steeler Art auf dem Kaiser-Otto-Platz
Bildgalerie
Künstlerdorf