Das aktuelle Wetter Essen 9°C
Musical

Die Killer-Queen zeigt bei "We Will Rock You" die Krallen

28.05.2013 | 11:00 Uhr
Die Killer-Queen zeigt bei "We Will Rock You" die Krallen
Brigitte Oelke ist gebürtige Schweizerin, Wahl-Berlinerin und derzeit mit großer Begeisterung „Killer-Queen“ im Essener Colosseum.Foto: Knut Vahlensieck

Essen.  Für Brigitte Oelke ist die „Killer Queen“ seit Jahren eine absolute „Traumrolle“. Die Queen-Songs hat sie schließlich schon als 15-Jährige mitgesungen. Bei der Neuauflage des Musicals "We Will Rock You" auf der Colosseum-Bühne in Essen ist sie alles andere als niedlich und süß.

Die „Killer Queen“ kommt auf Krücken zum Gespräch. Zu viel Rock’n’Roll, das erzählen sie einem ja derzeit jeden Abend auf der Colosseum-Bühne , ist halt gefährlich. Aber Brigitte Oelke lacht bloß ihr unwiderstehliches Optimisten-Lachen. „Auf der Bühne merkt man davon nichts, da muss man nur ein bisschen was umstellen.“ Killer-Königinnen kennen keinen Schmerz. Und am Mittwoch wird nach Dienstschluss nun mal weitergefeiert: „We Will Rock You “ lädt zur After-Show-Party. Und die „Killer-Queen“ steht natürlich im Mittelpunkt.

„Bitte nicht niedlich und süß“

Seit fast zehn Jahren gehört diese Rolle nun zu der gebürtigen Schweizerin. Manche nennen sie schon scherzhaft die „Queen Mum“. Dabei strahlt diese temperamentvolle Rock’n’Roll-Mama mit dem wilden Lockenschopf alles andere als vornehme Zurückhaltung und Contenance aus. Wenn Brigitte Oelke den Raum betritt, dann schaltet jeder Raum vielmehr von Sparbeleuchtung in Flutlicht um. Und mit ihrer kraftvollen Stimme würde sie vermutlich sogar ein Musical über die Wildecker Herzbuben zum Kassenerfolg machen. Singt sie aber nicht. Sie singt die Rollen, „die Ecken und Kanten haben“. Frauen, die nicht nur lieb und niedlich in der Chorus-Line stehen, sondern mit Lust aus der Reihe tanzen: Die Anita in der Westside-Story, die Evita oder die Sally Bowles im „Cabaret“. „Jekyll & Hyde“ hat sie mit Aalto-Regisseur Dietrich Hilsdorf Ende der 90er auf Deutsch herausgebracht und beim ‚Grand Prix d’Eurovision de la Chanson’ 2001 zusammen mit Joy Fleming den 2. Platz belegt.

Brigitte Oelke sucht die Herausforderung. „Die Julia kann jede spielen, da muss man bloß einmal verliebt gewesen sein“, hat ihr ihr Schauspiel-Dozent schon vor Jahren erklärt. Brigitte Oelke kann heute hingegen ganze Musical-Planeten regieren, Kerle kommandieren und hinreißend „Another One Bites the Dust“ singen. Diese Queen-Songs, mit denen sie groß geworden ist, Englisch gelernt hat und Gitarre, die waren eines Tages auch ihre. Und die Idole wie Brian May, für die sie als 15-Jährige damals mit klopfendem Herzen von St. Gallen nach Zürich gepilgert ist, die standen plötzlich neben ihr auf der Bühne und baten zum Duett: „Ein Traum!“ Bis zum 30. Juni regiert die „Killer Queen“ noch im Colosseum.

Am 8. Juni kann man sie außerdem im Fernsehen bei der Arbeit sehen, dann ist „We Will Rock You“ zu Gast bei „Wetten, dass “. Das zweitwichtigste Bühnenreich ist für die „Killer Queen“ das Studio. Mit „Private Sessions“ bittet sie ihre Fans zur Audienz auf CD. Eine Stimme, eine Gitarre, ein Klavier – „und es rockt“.

Martina Schürmann


Kommentare
Umfrage
Die A40 und A52 im Essener Osten sind seit Mittwochabend gesperrt. Dort muss ein alter Bergbauschacht verfüllt werden. Wie reagieren Sie?

Die A40 und A52 im Essener Osten sind seit Mittwochabend gesperrt. Dort muss ein alter Bergbauschacht verfüllt werden. Wie reagieren Sie?

 
Aus dem Ressort
Die Südtiroler Stuben – das Ausflugslokal am Baldeneysee
Gastrokritik
Die Südtiroler Stuben sind das Ausflugslokal am Nordufer des Baldeneysees.
Essener läuft alleine 1800 Kilometer durch Deutschland
Erkundung
Vom Rickelsbüller Koog nach Einödsbach: IT-Fachmann Hubert Wüllner will die Republik zu Fuß erkunden, er läuft von der dänischen bis zur österreichischen Grenze. Der Mann aus dem Essener Norden hat sich über 20 Jahre auf dieses Abenteuer vorbereitet.
Die „Universitätsallianz Ruhr“ stellt sich vor
Hochschulen
Die Uni Duisburg-Essen (UDE), die Ruhr-Universität Bochum und die Technische Universität Dortmund arbeiten seit 2007 zusammen. Ihrer Hochschul-Kooperation haben sie jetzt einen neuen, kürzeren Namen gegeben: „Universitätsallianz Ruhr“. Dieser sei „griffiger“ für internationale Auftritte, heißt es.
Das Asbachtal in Kupferdreh
Bildgalerie
100 Orte in Essen
Im Asbachtal in Kupferdreh geht Essen ins Bergische Land über.
Leiden mit Jesus auf dem Kreuzweg
Karfreitag
Karfreitag im Essener Ostviertel: Voller Emotionen stellen Mitglieder der Italienischen Gemeinde den Leidensweg des Heilands nach, der im Elisenpark gekreuzigt wird. Das Spektakel der 70 Darsteller geht vielen Zuschauern sehr nah