Die Geschichte der RWE-Häuser

Das Hochhaus an der Kruppstraße 5 wurde 1961 errichtet und ist eines der ältesten Hochhäuser der Stadt. 1980 kam das Gebäude an der Huyssenallee 2 dazu. Zusammen bieten sie Platz für 3500 Mitarbeiter auf insgesamt 88 000 qm Büro-Fläche.

Beide Immobilien hatte RWE 2003 für 107 Millionen Euro an die Fondsgesellschaft Falk Capital verkauft und zurückgemietet. Die Falk-Gruppe musste jedoch 2004 Insolvenz anmelden. Zurzeit gehören die Gebäude dem Fonds Colessen s.a.r.l.


Den 1996 errichteten RWE-Turm hat das Unternehmen 2014 verkauft und für zehn Jahre zurückgemietet.