Die ganze Wahrheit über Jim Knopf

Foto: WAZ

„Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer”, der Bestseller von Michael Ende, ist immer noch Kult bei Groß und Klein. Und ja, es stimmt: Jeder sollte einmal reisen in das schöne Lummerland. Derzeit kommen dieser charmanten Aufforderung hunderte Besucher im Grillo-Theater nach – und sind begeistert. Doch handelt es sich bei diesem Stück Weltliteratur wirklich „nur“ um ein unschuldiges Kinderbuch? Dieser Frage haben sich die Essener Schauspieldramaturgen Carola Hannusch, Florian Heller, Vera Ring und Jana Zipse angenommen. Die Ergebnisse ihrer Untersuchung werden sie in der Reihe „Freischuss“ am Dienstag, 20. Januar, ab 20 Uhr in der Heldenbar oben im Grillo-Theater mit allem Pi Pa Po der Öffentlichkeit präsentieren: Unter dem Titel „Was? Nein! Doch! Oh! – Die ganze Wahrheit über Jim Knopf“ erörtern sie auch die unglaublichsten Theorien rund um Lummerland.

Im Anschluss an den „wissenschaftlichen“ Teil setzen die Musiker der Hamburger Band „Tante Polly“, die auch für den Soundtrack der Essener „Jim Knopf“-Inszenierung zuständig ist, mit ihren Songs die Heldenbar unter Dampf.