Die Essener Innenstadt erhält neue Straßenlaternen

Die Straßenlaternen in der Essener Innenstadt haben bald ausgedient.
Die Straßenlaternen in der Essener Innenstadt haben bald ausgedient.
Foto: Stefan Arend / FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
Nach rund 25 Jahren sollen in der Essener Innenstadt neue Straßenlaternen installiert werden. Die Verwaltung rechnet mit Kosten von rund 400.000 Euro.

Essen..  Die Essener Innenstadt bekommt nach rund 25 Jahren neue Straßenlaternen. Die aktuelle Beleuchtung war Anfang der 1990er Jahre aufgestellt worden. Mittlerweile seien Ersatzteile nicht mehr zu bekommen — mit Ausnahme der Lampengläser, heißt es beim zuständigen Amt für Straßen und Verkehr. Denn die Produktion der Leuchten des Typs Rondolux der Firmen AEG und Philips sei inzwischen eingestellt worden. Die insgesamt 1100 Lampen an 600 Standorten sollen deshalb bis spätestens Ende 2017 nach und nach ausgetauscht werden.

Nach, wie es heißt, „umfangreichen Recherchen“ hat die Stadt sich für eine neue Leuchtenform entschieden. Es handelt sich um eine so genannte „Mastaufsatzleuchte“, bestehend aus einem zylindrischen Klarglaskörper in einem waagerechtem Dach und einem Oberlicht. Die Lichtfarbe ist „warm-weiß“.

Leuchten dieses Typs stehen bereits im Grugapark. Aufgrund der modernen LED-Technik könne auf die bislang verwendete Doppelbeleuchtung verzichtet werden, heißt es in einer Stellungnahme für den Bau- und Verkehrsausschuss. Die Verwaltung kalkuliert mit Kosten in Höhe von rund 400.000 Euro.