Das aktuelle Wetter Essen 4°C
A40-Sperrung

Die A40 in Essen ist ab Montag wieder frei - Lob vom Minister

28.09.2012 | 19:08 Uhr
Freude über das gelungene Bauprojekt; Oberbuergermeister Reinhard Pass, Verkehrsminister Michael Groschek und Ralf Pagenkopf, Geschaeftsfuehrer Strassen.NRW (l-r) besichtigen die Baustelle. Foto: Bernd Lauter/WAZ FotoPoolFoto: Bernd Lauter

Essen.  Die Sperrung der A 40 wird pünktlich am Montagmorgen aufgehoben werden, die drei sanierten Brücken sind rechtzeitig fertig. Die Verantwortlichen von Land und Stadt nutzten die letzte Baustellenbegehung gestern, um sich gegenseitig kräftig auf die Schultern zu klopfen. In den nächsten Wochen wird über die Lehren aus der Sperrung debattiert.

Die Sperrung der A40 wird pünktlich am Montagmorgen aufgehoben werden , die drei sanierten Brücken sind rechtzeitig fertig. Die Verantwortlichen von Land und Stadt nutzten die letzte Baustellenbegehung gestern, um sich gegenseitig kräftig auf die Schultern zu klopfen. In den nächsten Wochen wird über die Lehren aus der Sperrung debattiert.

„Mut wird belohnt.“ Auf diese kurze Formel brachte Landesverkehrsminister Michael Groschek (SPD) seine Bilanz des „europaweit beachteten Experiments“, ein Autobahnteilstück in drei Monaten Vollsperrung statt in zwei Jahren Dauerbaustelle im laufenden Betrieb zu reparieren. Ralf Pagenkopf, Geschäftsführer des Landesbetriebes StraßenNRW, sprach von einer „neuen OP-Technik für die Hauptschlagadern des Verkehrs“ und rechnete vor, diese Bauweise habe dem Steuerzahler mehr als 5,5 Millionen Euro gespart : 2 Millionen Baukosten und 3,5 Millionen Euro an volkswirtschaftlichem Schaden, die durch den Zeitverlust im Stau entstanden wären.

Grüne Welle in Essen hat sich bewährt

Wohin ist der Verkehr in den drei Monaten der Vollsperrung denn nun ausgewichen? Das innerstädtische Umleitungskonzept habe sich bewährt, analysiert Anja Estel, Ingenieurin bei StraßenNRW, bis zu 50 Prozent mehr Verkehr sei auf die A 52 geflossen und von dort auf die Essener Autobahnausfahrten. Die Zahl der Staus sei um sieben Prozent gestiegen, die Staus seien aber kürzer gewesen als bei den Vergleichsmessungen 2011. Zwischen 23 und 32 Prozent Verkehrszunahme hat StraßenNRW auf den innerstädtischen Umleitungsstrecken gemessen. Dort habe sich auch die neu geschaltete lange grüne Welle bewährt.

Video
Essen, 28.09.2012: Die Vollsperrung der A40 im Essener-Stadtzentrum kann wie geplant ab Montagmorgen, dem 01. Oktober, aufgehoben werden. Die letzten Arbeiten sind im vollen Gange.

 

Das findet auch eine Mehrheit in der Bezirksvertretung Innenstadt, die die grüne Welle zwischen Holsterhauser und Steeler Straße ebenso beibehalten will wie der Essener Unternehmensverband (siehe Kasten). Begehrlichkeiten, den Schwerlastverkehr künftig von der A 40 zu verbannen, erteilte der Landesverkehrsminister allerdings schon gestern eine Absage: Das Land sei interessiert daran, dass die A 40 eine Bundesautobahn auch für Lkw bleibe, für die der Bund die Baulast trägt.

A40-Anwohner könnten mit längerer Sperrung gut leben

Ginge es nach manchen Anwohnern in unmittelbarer Nähe der Helbingbrücken, könnte die Sperrung ruhig noch etwas länger dauern. Die meisten Betroffenen haben die verhältnismäßige Ruhe genossen; selbst der Lärm der Bauarbeiten sei nichts im Vergleich zum sonstigen Dauerrauschen auf der Autobahn .

Überrascht waren viele Essener über die geglückte Umleitung des Verkehrs. Auch die Befürchtung, dass der Schwerverkehr über die Kronprinzenstraße donnern und sie permanent verstopfen würde, habe sich Gott sei Dank nicht bestätigt. Nur zu Stoßzeiten stand man auf den Umleitungsstrecken kurz im Stau - doch das sei ein gewohntes Szenario für Revierbürger.

A40-Baustelle voll im Zeitplan

 

Kai Süselbeck



Kommentare
30.09.2012
10:29
Die A40 in Essen ist ab Montag wieder frei - Lob vom Minister
von silverstone | #3

Obs eine Frau war oder in China fällt ein Sack Reis um! Gearbeitet haben doch die Männer auf der Baustelle.Bravo und ein großes Lob an die Arbeiter.

30.09.2012
10:22
Die A40 in Essen ist ab Montag wieder frei - Lob vom Minister
von RUESSELTIER | #2

Daher in Zukunft ebenso handeln .

30.09.2012
10:13
Die A40 in Essen ist ab Montag wieder frei - Lob vom Minister
von anigerelse | #1

Und wer hats geplant ? ... Eine Frau !!!

Die Vollsperrung, zunaechst mit grosser Skepsis bewertet, hat sich als geniale Loesung erwiesen. Bravo!

Aus dem Ressort
Hooligan würgt Polizisten - Haft wegen versuchten Totschlags
Gewalt
Die Bundespolizei spricht von einer "neuen Qualität der Gewalt": Ein Hooligan aus der Fanszene von Fortuna Düsseldorf hatte einen Beamten am Essener Hauptbahnhof bewusstlos gewürgt. Eine Mordkommission ermittelt. Am Freitag schickte ein Richter den 22 Jahre alten Beschuldigten hinter Gitter.
Auf nach Essen! Aktionsbündnis Pro 105 gegründet
Aktionsbündnis
In Oberhausen gründeten Vertreter aus Wirtschaft, Politik und Vereinen eine Werbekampagne für den Ausbau der Linie 105 nach Essen.
Nach drohendem Tagesbruch – Westfalenstraße wieder frei
Bergbauschäden
Am vergangenen Freitag wurde die Westfalenstraße in Essen-Steele gesperrt, weil ein Tagesbruch drohte. Am Samstag wird Vollsperrung wieder aufgehoben – zunächst sind nur zwei der vier Spuren für den Verkehr frei. Ab Dienstag gibt es weitere Bodenuntersuchungen.
Die Polizei erwischte im Essener Nordviertel Autoknacker
Autoknacker
Ein Autoknacker hatte Freitagnacht im Essener Nordviertel gerade eine Fahrzeugscheibe mit dem Hammer eingeschlagen, als zwei Polizisten ihn ertappten. Der Täter hatte es auf das Navi abgesehen, stattdessen klickten für ihn die Handschellen. Er ist der Polizei bereits zuvor bei Delikten aufgefallen.
Der Enkeltrick – Gerichtsverhandlung macht Struktur deutlich
Prozess
Niederträchtig, gemein: Der Enkeltrick, dem hoch betagte Senioren zum Opfer fallen, empört immer wieder die Menschen. Am Freitag begann vor dem Landgericht Essen ein Prozess gegen drei Angeklagte, die an den Betrügereien mitgewirkt haben. Freundlich geben sie sich.
Umfrage
Die Bezirksregierung hat einen Baustopp für Teile Rüttenscheids, Bredeney und Stadtwald erlassen, weil die Entwässerung dieser Gebiete laut Behörde unzureichend ist. Wie beurteilen Sie die Situation?

Die Bezirksregierung hat einen Baustopp für Teile Rüttenscheids, Bredeney und Stadtwald erlassen, weil die Entwässerung dieser Gebiete laut Behörde unzureichend ist. Wie beurteilen Sie die Situation?