Das aktuelle Wetter Essen 7°C
Zollverein

Designstadt - RAG-Tochter wirft Hut in den Ring

11.10.2012 | 06:00 Uhr
Designstadt - RAG-Tochter wirft Hut in den Ring
Hier soll die "Designstadt" auf Zollverein entstehen.Foto: Arnold Rennemeyer

Essen.  Nach dem geplatzen Deal auf Zeche Zollverein bastelt das Land an einer schnellen Lösung. Nachdem der Scheich als Investor für die geplante „Designstadt“ aus dem Rennen ist, bringt sich nun die RAG Montan Immobilien ins Gespräch. Deren Chef Hans-Peter Noll verkündet: „Wir würden bauen!“

Nach dem der Bau der „Designstadt“ auf Zeche Zollverein vor wenigen Wochen spektakulär geplatzt ist , suchen nun die Beteiligten nach einer schnellen Lösung. Wie die WAZ aus beteiligten Kreisen erfuhr, wird derzeit geprüft, ob die Bebauung des 30.000 Quadratmeter großen Grundstücks auf dem Weltkulturerbe auch ohne neue Ausschreibung vergeben werden kann. Schließlich hatte es schon bei der vorangegangenen europaweiten Ausschreibung keine Kandidaten bis auf den saudischen Scheich Hani Yamani gegeben.

Doch dann hatte das NRW-Bauministerium Ende September den Kaufvertrag mit Yamanis Unternehmen gekippt, weil dieser weder den Kaufpreis für das Grundstück noch die Wettbewerbskosten bezahlt hatte.

Jetzt aber hat ein neuer Interessent seine Hand gehoben: die RAG Montan Immobilien GmbH. „Wir würden es machen“, sagte Hans-Peter Noll, Vorsitzender der Geschäftsführung.

Sorge um das Image des Standorts

Das Vorpreschen der RAG Montan Immobilien geschieht nicht zuletzt aus Eigeninteresse. Noll sorgt sich um das Image des Standortes: „Es muss jetzt schnell etwas passieren.“ Denn wenn die Diskussion länger anhalte, könne das dem gesamten Standort schaden.

Schließlich hat das RAG-Tochterunternehmen jetzt mit der Vermarktung seines geplanten Büroneubaus auf dem Areal der alten Kokerei begonnen und sucht potenzielle Mieter, die sich auf Zollverein niederlassen wollen.

Grundsätzlich dürfte es für das geplante Gebäude für die Folkwang-Uni schnell Bau-Interessenten geben, zumal Mieter und damit Einnahmen langfristig gesichert sind. Nur - der Fertigstellungstermin ist ambitioniert. Schon Ende 2014 sollen die Design-Studenten einziehen. Die Zeit für eine neue Lösung drängt also.

Investor für alles gesucht

Des Weiteren plante Scheich Hani Yamani auf der Fläche auch den Neubau eines Hotels und von Bürogebäuden, in die Designer und Firmen der Kreativwirtschaft einziehen sollten. Deshalb wird natürlich jetzt ein Investor gesucht, der das gesamte Projekt umsetzt. Die RAG würde dafür bereit stehen, unterstrich Noll.

Janet Lindgens



Kommentare
11.10.2012
08:33
Schnelle Lösungen...
von eimerweise | #1

...sind nur dann gut, wenn sie eine sorgsame Untersuchung zur Folge haben. Wenn nämlich etwas "schnell gelöst" wird, fragt man sich warum andere jahrelang darüber nachdenken und planen mußten. Wird dies versäumt, profitieren Wenige und die Masse zahlt. Ohne eine schlüssige Wirtschaftlichkeitsberechnung sollte man - speziell wenn man bisherigen Mißerfolge kennt - die Finger davon lassen.

Aus dem Ressort
Freie Fahrt zur A 40 - Stadt und Tüv Nord legen Streit bei
A 40
Dem Bau der geplanten Erschließungsstraße zur A 40 über das ehemalige DMT-Gelände im Besitz des Tüv steht nichts mehr im Wege. Die Stadt wird den notwendigen Geländestreifen kaufen. Eine Enteignung des Tüv ist vom Tisch.
Mord an Madeleine W. - Angeklagter Stiefvater ist Psychopath
Prozess
Dem Mann, der seine Stieftochter, Madeleine W., umgebracht und in seinem Kleingarten einbetoniert haben soll, bescheinigt die psychiatrische Gutachterin vor dem Landgericht Essen „psychopathische Züge“. Er manipuliere und kontrolliere sein Umfeld, denke immer nur an eigene Interessen.
Mängel auf frisch sanierter Alfredstraße werden behoben
Stau
Seit Anfang der Woche herrscht auf der Alfredstraße vor allem im Berufsverkehr schon wieder Stillstand: Die einspurigen Sperrungen zwischen Krawehlstraße und A52-Auffahrt sind notwendig, um Mängel nachzubessern. Die Schäden wurden während der 2,9 Millionen Euro teuren Sanierung 2013 verursacht.
Radfahrerin schwer verletzt – Polizei Essen sucht Zeugen
Unfall
Eine Radfahrerin wurde am Mittwochmorgen bei einem Verkehrsunfall in Essen-Rüttenscheid schwer verletzt. Laut bisherigen Erkenntnissen der Polizei stieß die 54-jährige Frau mit dem Wagen eines Autofahrers (67) zusammen. Die Ermittler des Verkehrskommissariats 1 bitten um Zeugenhinweise.
Fahrerin (75) gerät aus ungeklärter Ursache in Gegenverkehr
Unfall
Zu einem Verkehrsunfall kam es am Dienstagabend auf der Straße Lelei in Essen-Heisingen. Dort geriet eine 75-jährige Fahrerin mit ihrem Auto aus bislang ungeklärter Ursache in den Gegenverkehr. Bei dem Unfall wurden insgesamt vier Personen verletzt, drei mussten ins Krankenhaus.
Umfrage
Die AOK hat die Qualität von Operationen in Krankenhäusern bewertet – und dabei auch Essener Häuser unter die Lupe genommen. Wie wählen Sie ein Krankenhaus aus, wenn Sie operiert werden müssen?

Die AOK hat die Qualität von Operationen in Krankenhäusern bewertet – und dabei auch Essener Häuser unter die Lupe genommen. Wie wählen Sie ein Krankenhaus aus, wenn Sie operiert werden müssen?

 
Fotos und Videos
Frauen und Autos bei Motor Show
Bildgalerie
Hostessen
Von Kettwig bis Kupferdreh
Bildgalerie
Luftbilder