Das aktuelle Wetter Essen 23°C
Zollverein

Designstadt - RAG-Tochter wirft Hut in den Ring

11.10.2012 | 06:00 Uhr
Designstadt - RAG-Tochter wirft Hut in den Ring
Hier soll die "Designstadt" auf Zollverein entstehen.Foto: Arnold Rennemeyer

Essen.  Nach dem geplatzen Deal auf Zeche Zollverein bastelt das Land an einer schnellen Lösung. Nachdem der Scheich als Investor für die geplante „Designstadt“ aus dem Rennen ist, bringt sich nun die RAG Montan Immobilien ins Gespräch. Deren Chef Hans-Peter Noll verkündet: „Wir würden bauen!“

Nach dem der Bau der „Designstadt“ auf Zeche Zollverein vor wenigen Wochen spektakulär geplatzt ist , suchen nun die Beteiligten nach einer schnellen Lösung. Wie die WAZ aus beteiligten Kreisen erfuhr, wird derzeit geprüft, ob die Bebauung des 30.000 Quadratmeter großen Grundstücks auf dem Weltkulturerbe auch ohne neue Ausschreibung vergeben werden kann. Schließlich hatte es schon bei der vorangegangenen europaweiten Ausschreibung keine Kandidaten bis auf den saudischen Scheich Hani Yamani gegeben.

Doch dann hatte das NRW-Bauministerium Ende September den Kaufvertrag mit Yamanis Unternehmen gekippt, weil dieser weder den Kaufpreis für das Grundstück noch die Wettbewerbskosten bezahlt hatte.

Jetzt aber hat ein neuer Interessent seine Hand gehoben: die RAG Montan Immobilien GmbH. „Wir würden es machen“, sagte Hans-Peter Noll, Vorsitzender der Geschäftsführung.

Sorge um das Image des Standorts

Das Vorpreschen der RAG Montan Immobilien geschieht nicht zuletzt aus Eigeninteresse. Noll sorgt sich um das Image des Standortes: „Es muss jetzt schnell etwas passieren.“ Denn wenn die Diskussion länger anhalte, könne das dem gesamten Standort schaden.

Schließlich hat das RAG-Tochterunternehmen jetzt mit der Vermarktung seines geplanten Büroneubaus auf dem Areal der alten Kokerei begonnen und sucht potenzielle Mieter, die sich auf Zollverein niederlassen wollen.

Grundsätzlich dürfte es für das geplante Gebäude für die Folkwang-Uni schnell Bau-Interessenten geben, zumal Mieter und damit Einnahmen langfristig gesichert sind. Nur - der Fertigstellungstermin ist ambitioniert. Schon Ende 2014 sollen die Design-Studenten einziehen. Die Zeit für eine neue Lösung drängt also.

Investor für alles gesucht

Des Weiteren plante Scheich Hani Yamani auf der Fläche auch den Neubau eines Hotels und von Bürogebäuden, in die Designer und Firmen der Kreativwirtschaft einziehen sollten. Deshalb wird natürlich jetzt ein Investor gesucht, der das gesamte Projekt umsetzt. Die RAG würde dafür bereit stehen, unterstrich Noll.

Janet Lindgens


Kommentare
11.10.2012
08:33
Schnelle Lösungen...
von eimerweise | #1

...sind nur dann gut, wenn sie eine sorgsame Untersuchung zur Folge haben. Wenn nämlich etwas "schnell gelöst" wird, fragt man sich warum andere jahrelang darüber nachdenken und planen mußten. Wird dies versäumt, profitieren Wenige und die Masse zahlt. Ohne eine schlüssige Wirtschaftlichkeitsberechnung sollte man - speziell wenn man bisherigen Mißerfolge kennt - die Finger davon lassen.

Aus dem Ressort
Christen droht die Abschiebung trotz Kirchenasyls
Flüchtlinge
Am Donnerstag um 4.45 Uhr sollen sie zurück: Ein Ehepaar aus dem Iran lebt seit dem letzten Herbst im Weigle-Haus der evangelischen Kirche. Das Paar hatte zuvor in Schweden einen Asyl-Antrag gestellt, offenbar ohne Erfolg. Die Rechtslage ist eindeutig. Doch Kirchenasyl zu brechen, gilt als...
Radrennen Rü-Cup wegen Unwetter-Folgen abgesagt
Anzeige
Sturm-Folgen
Der für den 17. August geplante Rü-Cup fällt wegen der Folgen des Pfingstunwetters aus. Diese Entscheidung habe man in Abstimmung mit der Stadt getroffen, teilten die Veranstalter mit. Den Cup auf einen anderen Termin in diesem Jahr zu verschieben, könnte wegen des vollen Kalenders schwierig werden.
RWE empfängt den BVB – WAZ verlost zehn mal zwei Karten
RWE-BVB
Am Sonntag empfängt Rot-Weiss Essen im Stadion an der Hafenstraße Borussia Dortmund. Der BVB bringt zur RWE-Saisoneröffnung die Bundesliga-Stars Mkhitaryan, Kehl, Subotic, Schmelzer und Millionen-Neueinkauf Ciro Immobile mit. Die WAZ verlost zehn mal zwei Eintrittskarten für das Duell.
Schuss in den Bauch - dreieinhalb Jahre Haft für Bandido
Prozess
Seinen Sohn wollte der Bandido rächen, nachdem dieser mit einer Gruppe angetrunkener Velberter in Streit geraten war. Dabei schoss er einem Jugendlichen in den Bauch. Für diese Tat muss der 47-Jährige jetzt dreieinhalb Jahre ins Gefängnis, entschied das Landgericht Essen.
Neues Studentenwohnheim in altem Gemeinde-Gebäude
Hochschule
An der Tiegelstraße im Nordviertel entsteht ein neues Domizil für 36 Menschen. Damit verfolgt der Bauherr, das das Studentenwerk, weiter seine Strategie, leeren Gebäuden in Uni-Nähe neues Leben einzuhauchen
Umfrage
Auch sechs Wochen nach dem Sturm sind Stadt, EBE, Feuerwehr und Firmen damit beschäftigt, Unwetterschäden – etwa in den Baumkronen – zu beseitigen. Wie bewerten Sie das Tempo der Aufräumarbeiten in Ihrer Nachbarschaft?

Auch sechs Wochen nach dem Sturm sind Stadt, EBE, Feuerwehr und Firmen damit beschäftigt, Unwetterschäden – etwa in den Baumkronen – zu beseitigen. Wie bewerten Sie das Tempo der Aufräumarbeiten in Ihrer Nachbarschaft?

Captcha

Bitte übertragen Sie den Code in das folgende Feld:

Wort unleserlich? (Neuladen)

 
Fotos und Videos
Überwachungs-Experiment
Bildgalerie
Glascontainer
Das sagen die Essener zum gläsernen Reporter
Video
Galileo-Experiment