Der Hundekuchen-Bäcker

Borbeck..  Dennis Nitsch backt ganze Bleche voll mit Kuchen in seiner kleinen Bäckerei an der Hülsmann-/Ecke Armstraße. Mit einer normalen Backstube hat der Betrieb aber wenig gemein. Der 34-Jährige stellt in seinem Laden Hundekuchen her – und zwar gesunde. „Revier Hund“ heißt das Geschäft, das Anfang 2014 eröffnet hat. Es ist eine Geschäftsidee, die es so in Essen vorher nicht gab.

Aus einem Hobby entstanden

Entstanden ist sie aus einem Hobby heraus. Seine beiden Huskys Obelix und Polly fütterte er mit Rohfleisch – der Fachbegriff lautet Barfen. War er mit den Hunden unterwegs, gab es aber weiterhin die Leckerchen, wie sie in den großen Ketten für Tiernahrung oder im Supermarkt angeboten wurden. Das fand Dennis Nitsch widersprüchlich. „Gesund zuhause, ungesund unterwegs, das ging nicht“, sagte er. Also fingen er und seine Frau an zu backen – gesunde Hundekuchen. Draußen auf der Hundewiese kamen die Leckereien bei Vierbeinern und Besitzern gut an. „Das hat sich unter den Hundebesitzern schnell rumgesprochen“, sagt Nitsch. Die Folge: Die Nachfrage stieg rasant an.

Das weckte den Geschäftssinn von Denis Nitsch. „Warum sollten wir die Hundekuchen nicht verkaufen?“, fragte er sich. Mit seinem Job in einer Spedition war er ohnehin unzufrieden. So entschloss er sich, den Sprung in die Selbstständigkeit zu wagen.

Der Start war aber alles andere als leicht. Zu Beginn konnte er in dem kleinen Laden nur vegane Hundekuchen anbieten. „Wir haben sogar einige Kunden, die ihre Hunde vegan ernähren“, sagt er. Selbst kann er sich mit dieser Idee nicht anfreunden. Aber bis er mit Fleisch arbeiten durfte, dauerte es lange. „Wir mussten sechs Monate auf die Zulassung warten“, sagt er. Die Bestimmungen für seinen Betrieb, der Tierfutter herstellt, sind nicht weniger streng als für solche Firmen, die Fleisch für den Menschen verarbeiten.

Die Qualität, die im Geschäft in Borbeck angeboten wird, ist aber keineswegs geringer. So mancher Mensch hat schlechteres Essen auf dem Teller. Die Kalbsrippen stammen beispielsweise aus Neuseeland, da dort ohne Antibiotika gearbeitet wird. Bei allen Keksen verzichtet er auf Konservierungsstoffe und verwendet ausschließlich Dinkelmehl. Das alles ist vor allem für Allergiker-Hunde ideal, die vieles nicht vertragen. Der Renner sind übrigens die Hundekuchen mit Leberwurst.

Maßgeschneiderte Hundeleinen

Seit Ende letzten Jahres bietet das Geschäft auch maßgeschneiderte Hundeleinen an. Für viele Hundebesitzer sei es schwer, so Dennis Nitsch, ein passendes Geschirr zu finden. Im Handel mit Tierbedarf gebe es nur Standardgrößen. Für die Kunden ist es ein zusätzlicher Service. Für Dennis Nitsch ist es ein weiteres Standbein. Die Freizeit bleibt allerdings auf der Strecke. „Das letzte freie Wochenende, das hatte ich im Januar“, sagt Dennis Nitsch. An den Sams- und Sonntagen ist er nämlich auf den Märkten der Region unterwegs. Und seine Hundekuchen finden reißenden Absatz.

Die Qualität seiner Produkte spricht sich herum. Und so ist man sogar schon in Spanien auf den Hundekuchen-Bäcker aus dem Ruhrgebiet aufmerksam geworden. Ein Unternehmen, das hochwertiges Tierfutter als Geschenkkörbe verkauft, fragte neulich in dem Essener Unternehmen an. Noch ist nichts spruchreif, aber wenn es klappt, dann hat Dennis Nitsch seinen ersten Großkunden, der es ihm ermöglichen würde, einen lang gehegten Wunsch zu erfüllen. Er würde nämlich gerne Maschinen anschaffen, um den Teig zu bearbeiten.

Das macht er noch alles per Hand. An der Wand hängt ein professionelles Nudelholz. „Man weiß trotzdem, was man am Ende des Tages getan hat“, sagt er. Hundekuchen backen, das ist eben kein leichter Job.