Demo zur Verteilung von Asylstandorten: Reil spricht in Karnap

Ratsherr Guido Reil (SPD) spricht bei der Demo der „Bürgerinitiative Carnaper Originale“.
Ratsherr Guido Reil (SPD) spricht bei der Demo der „Bürgerinitiative Carnaper Originale“.
Foto: Essen
Was wir bereits wissen
  • Karnap: Bürger gehen für „gerechte Verteilung von Asylstandorten“ auf die Straße
  • Aufruf „gegen Gewalt von Links und Rechts“ und „Für eine Politik, die uns nicht länger belügt“
  • SPD-Ratsherr Guido Reil will bei der Kundgebung das Wort ergreifen

Essen.. In Karnap wollen Bürger für eine „gerechte Verteilung von Asylstandorten“ auf die Straße gehen. Für den kommenden Sonntag, 14. Februar, ruft die „Bürgerinitiative Carnaper Originale“ um 14 Uhr zu einer Kundgebung auf dem Karnaper Markt auf. Anschließend ist ein Rundgang durch den Stadtteil geplant. Die Initiatoren treten nach eigenen Angaben für eine Aufwertung des Essener Nordens ein. Im Aufruf zu Demonstration heißt es auch: „Gegen Gewalt von Links und Rechts“ und „Für eine Politik, die uns nicht länger belügt“. Laut SPD-Ratsherr Guido Reil handelt es um besorgte Bürger. Reil selbst will auf der Kundgebung das Wort ergreifen.

Mit einem Demonstrationsaufruf hatten die SPD-Ortsvereine Karnap, Altenessen und Vogelheim jüngst bundesweit für Schlagzeilen gesorgt. Die Demo hatten sie nach Kritik der Partei dann aber kurzfristig abgesagt.