Debatte über Probleme älterer Arbeitsloser

Die Selbsthilfegruppe „Sam50plus“ will auf die schwierige Lage älterer Arbeitsloser hinweisen und veranstaltet am Donnerstag, 26. März, im Haus der Begegnung am Weberplatz eine Podiumsdiskussion. Es gehe um die „Sensibilisierung für die problematische Lebenssituation älterer Arbeitsloser, deren Ziel es ist, am Berufs- und Gesellschaftsleben wieder stärker teilzuhaben“, heißt es in der Einladung. „Sam50plus“ steht für Selbsthilfegruppe für arbeitslose Menschen 50plus aus qualifizierten Berufen.

Auf dem Podium diskutieren mit Vertretern der Gruppe unter anderem Essens Sozialdezernent Peter Renzel, der Chef der Essener Arbeitsagentur Torsten Withake sowie eine private Arbeitsvermittlerin. Die Diskussion beginnt um 19 Uhr und wird bis etwa 21 Uhr dauern. Mehr Infos zur Selbsthilfegruppe unter 20 76 76 oder per Mail: sam50plus@gmx.de