Das aktuelle Wetter Essen 15°C
Jahresrückblick

Das war 2012 in Essen

Zur Zoomansicht 27.12.2012 | 06:00 Uhr
Das Jahr 2012 begann stürmisch. Tief "Ulli" und Tief "Andrea" brachten viel Regen, Wind und nass-kaltes Wetter. Die Ruhr ... (Foto: Walter Buchholz)
Das Jahr 2012 begann stürmisch. Tief "Ulli" und Tief "Andrea" brachten viel Regen, Wind und nass-kaltes Wetter. Die Ruhr ... (Foto: Walter Buchholz)Foto: WAZ FotoPool

Die Vollsperrung der Autobahn A 40, die Neueröffnung des Stadions "Essen", die Extraschicht und eine "schwarze Serie" bei der Evag. Das war das Jahr 2012 in der Stadt.

Im vergangenen Jahr war einiges los. Zombies und Sportler liefen durch Essens Innenstadt, ein neues Stadion für den Fußball, für Rot-Weiss Essen und die Stadt, Blitzermarathons und Spekulationen um nicht leuchtende Neonbuchstaben der "Einkaufsstadt". Das Hochwasser verwandelte die umliegenden Wiesen an der Ruhr in Seenlandschaften, mit der Extraschicht wurde die Industriekultur kunterbunt erlebbar, und ihrem Ärger über den ehemaligen Bundespräsidenten machten die Essener mit Kreativität Luft.

Anna Blaswich

Empfehlen
Neueste Fotostrecken aus dem Ressort
Rot-Weiss Essen verhindert Blamage
Bildgalerie
Niederrheinpokal
Spaziergang durch das Siepental
Bildgalerie
100 Orte in Essen
Steeler Art auf dem Kaiser-Otto-Platz
Bildgalerie
Künstlerdorf
Dukes of Downtown
Bildgalerie
Autotreffen
Welterbelauf auf Zollverein
Bildgalerie
Laufen
Populärste Fotostrecken aus dem Portal
I-Dötzchen aus Duisburg
Bildgalerie
Einschulung
Sakurai und Co.
Bildgalerie
Fotostrecke
Vulkanausbruch in Island
Bildgalerie
Natur
Fashion Week in London
Bildgalerie
Mode
Giftgas-Alarm im Lennetal
Bildgalerie
Feuerwehr
Neueste Fotostrecken aus dem Portal
Schalke jubelt nach Huntelaar-Tor
Bildgalerie
Schalke
Grusel in Bottrop
Bildgalerie
Kaue Prosper II
Industriekultur
Bildgalerie
Herrliche Aussichten
Glückspiel im Saalbau
Bildgalerie
Sparkassenauslosung
Karikatur vom Tage
Bildgalerie
Politik
Facebook
Kommentare
Umfrage
Am Donnerstag kontrolliert beim 7. Blitzmarathon in Essen wieder ein Großaufgebot der Polizei die Geschwindigkeit in der Stadt. Innenminister Ralf Jäger startet die Kontrolle um 7.30 Uhr in Kray. Wenn Sie alle Argumente abwägen: Glauben Sie, dass diese aufwendigen Kontrollaktionen zu mehr Sicherheit im Straßenverkehr führt?

Am Donnerstag kontrolliert beim 7. Blitzmarathon in Essen wieder ein Großaufgebot der Polizei die Geschwindigkeit in der Stadt. Innenminister Ralf Jäger startet die Kontrolle um 7.30 Uhr in Kray. Wenn Sie alle Argumente abwägen: Glauben Sie, dass diese aufwendigen Kontrollaktionen zu mehr Sicherheit im Straßenverkehr führt?

 
Aus dem Ressort
Blitzmarathon - Hier blitzt die Polizei in Essen
Blitzmarathon
Fahren Sie vorsichtig - und nicht zu schnell! Von Donnerstagmorgen bis Freitagmorgen geht die Polizei in NRW wieder auf Raserjagd. Beim zweiten Blitzmarathon kontrollieren die Beamten wieder an zahlreichen Messstellen im ganzen Land. Hier stehen die Kontrollpunkte in Essen.
Innenminister Ralf Jäger eröffnet Blitzmarathon in Essen
Blitzmarathon
Zum siebten Mal startet am Donnerstag um 7.30 Uhr der Blitzmarathon in Essen. Eröffnet wird die 24-Stunden-Kontrolle von NRW-Innenminister Ralf Jäger. Er besucht am Donnerstagmorgen die Messstelle vor der Franz-Dinnendahl-Realschule an der Schönscheidtstraße in Essen-Kray.
Sanierungsstau bei der Bahn - viele Brücken in Essen marode
Sanierungsstau
Zahlreiche Bahnbürcken in Essen müssen saniert werden. Ingesamt gibt es 140 Brücken der Deutschen Bahn in der Stadt - davon sind zwei sogar so marode, dass nur der Abriss bleibt. 50 weitere Brücken weisen erhebliche Schäden auf. Gefahr für die Sicherheit bestehe aber nicht, so ein DB-Sprecher.
Experten entschärften Blindgänger in Essen-Schuir
Weltkrieg
Weitgehend unbemerkt von der Bevölkerung hat der Kampfmittelräumdienst der Bezirksregierung Düsseldorf am Mittwochnachmittag eine amerikanische Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg entschärft. Der nur 50 Kilo schwere Sprengkörper lag in einem Feld. Straßen in der Nähe waren nur eine Stunde gesperrt.
Penny rückt von Prügelvorwürfen gegen Filialleiter ab
Gericht
Mit Prügelvorwürfen gegen einen Essener Penny-Markt-Filialleiter sollte sich am Dienstag das Arbeitsgericht befassen. Doch die Supermarktkette hielt nicht mehr an den Anschuldigungen gegen den Mann fest und erklärte sich bereit, dem 41-Jährigen eine Abfindung von 17.000 Euro zu zahlen.