Kochprofi Thomas Stolle: Kohlrabi-Auflauf ohne Tüten-Sauce

Thomas Stolle (57) ist Koch und Inhaber des „Kiepenkerl zu Essen“. Für WAZ und WAZ.de kommentiert er die neue Alltagsküche – und erklärt, worauf Hobbyköche bei der Zubereitung achten sollten.
Thomas Stolle (57) ist Koch und Inhaber des „Kiepenkerl zu Essen“. Für WAZ und WAZ.de kommentiert er die neue Alltagsküche – und erklärt, worauf Hobbyköche bei der Zubereitung achten sollten.
Foto: WAZ
Was wir bereits wissen
Thomas Stolle („Kiepenkerl zu Essen“) zum Gericht von Hilde Bäcker aus Essen-Haarzopf: Kohlrabi-Auflauf.

Essen.. Ein tolles Rezept, das eines der Lieblingsgemüse der deutschen Küche in den Mittelpunkt stellt. Auf die helle Sauce aus der Packung würde ich verzichten. Stattdessen kann man das Kochwasser mit Roux – zu gut Deutsch Mehlschwitze genannt – zu einer Creme verrühren. Dann noch der Schmelzkäse dazu, schon hat man eine schöne Bindung und auch noch mehr Geschmack.

Das isst der Pott (6) Ich würde die Kartoffeln etwas länger garen als den Kohlrabi. Das kann aber durchaus im gleichen Wasser geschehen. Je nach Saison kann man den Kohlrabi auch mal durch ein anderes Gemüse ersetzen, das es gerade frisch auf dem Markt zu kaufen gibt.

Vor dem Servieren etwas gehackte Petersilie oder Kerbel drüber streuen. Guten Appetit!