Kochprofi Thomas Stolle: Graupen kurz in kochendes Wasser

Für WAZ und WAZ.de kommentiert Koch Thomas Stolle die neue Alltagsküche – und erklärt, worauf Hobbyköche bei der Zubereitung achten sollten.
Für WAZ und WAZ.de kommentiert Koch Thomas Stolle die neue Alltagsküche – und erklärt, worauf Hobbyköche bei der Zubereitung achten sollten.
Foto: WAZ
Was wir bereits wissen
Thomas Stolle („Kiepenkerl zu Essen“) zum Gericht von Wolfgang Küppers aus Essen-Burgaltendorf: Graupen-Risotto.

Graupen sind besonders bekömmlich und leicht verdaulich. Es empfiehlt sich, sie vor der Zubereitung kurz in kochendem Salzwasser zu waschen. Graupen können sonst leicht schleimig werden, das wird durch das Waschen verhindert, und man kann dann bei der Risotto-Zubereitung noch etwas mehr Hartkäse zugeben.

Das isst der Pott (4) Kleiner Tipp: Erhöhen Sie doch mal den Gemüseanteil im Risotto und schon hat man ein sehr leckeres vegetarisches Gericht. Ersetzt man den Wein durch etwas mehr Brühe, ist so ein Graupenrisotto auch eine tolle Mahlzeit für Kinder. Und für alle Spargel-Fans: Ganz kurz in feine Scheiben geschnittenen grünen Spargel in dem Risotto mitgaren lassen. Der Spargel muss aber bissfest bleiben. Sieht toll aus und schmeckt noch besser. Guten Appetit!