Kochprofi Thomas Stolle: Bergkäse macht das Ganze würzig

Thomas Stolle (57) ist Koch und Inhaber des „Kiepenkerl zu Essen“. Für WAZ und WAZ.de kommentiert er die neue Alltagsküche – und erklärt, worauf Hobbyköche bei der Zubereitung achten sollten.
Thomas Stolle (57) ist Koch und Inhaber des „Kiepenkerl zu Essen“. Für WAZ und WAZ.de kommentiert er die neue Alltagsküche – und erklärt, worauf Hobbyköche bei der Zubereitung achten sollten.
Foto: WAZ
Was wir bereits wissen
Thomas Stolle („Kiepenkerl zu Essen“) zum Gericht von Barbara Wittelsbach aus Essen-Rüttenscheid: Schichtkohl.

Essen.. Sehr lecker der Schichtkohl und deshalb auch absolut zum Nachkochen empfohlen. Wer ab und an auf Fleisch verzichten möchte, der kann das Hackfleisch auch ersetzen. Einfach frische Pfifferlinge, Zwiebelwürfel und Streifen vom Lauch in Olivenöl anbraten. Wer mag, kann zum Schluss auch noch Würfel vom Schafskäse hinzufügen. Dann schichten, wie im Rezept vorgesehen.

Das isst der Pott (10) Gratinieren könnte man das Gericht zum Schluss auch noch mit ein wenig geriebenem Bergkäse. Das macht es schön würzig. Dem Kartoffelpüree kann man mit Rucola und klein geschnittenen, getrockneten Tomaten eine mediterrane Note verleihen. Das passt sehr gut zum Sommer. Dann noch ein leckeres Bier dazu – was will man mehr. Guten Appetit!