Das aktuelle Wetter Essen 18°C
Alfredshof

Credit Suisse will ehemalige Immeo-Mieter in Essen beruhigen

12.10.2012 | 18:56 Uhr
Credit Suisse will ehemalige Immeo-Mieter in Essen beruhigen
Die Schweizer Großbank ist neuer Eigentümer von 500 Essener Wohnungen im Alfredshof.Foto: Reuters

Essen.   Der neue Eigentümer der Immeo-Wohnungen im Essener Alfredshof reagiert auf die Sorgen der Mieter. Ein Sprecher der Credit Suisse versichert: Wir planen ein langfristiges Investment. Die Schweizer Bank hatte über 500 Wohnungen von Immeo im Alfredshof gekauft.

Die Schweizer Großbank Credit Suisse reagiert auf die Vorbehalte ihrer neuen Mieter im Alfredshof in Holsterhausen. „Die Ängste sind unbegründet“, sagte gestern ein Sprecher des Geldinstitutes nach einem entsprechenden Bericht in der WAZ. Ein Tochterunternehmen der Credit Suisse hatte Ende September 519 Wohnungen im Alfredshof von der Immeo Wohnen aus Oberhausen gekauft. Die Immeo-Mieterinitiative befürchtet nun, dass die neue Eigentümerin auf ein schnelles Geschäft aus ist und die Immobilien schnell weiter veräußert.

Investitionen im dreistelligen Millionenbetrag geplant

Der Banksprecher versicherte jedoch, dass es sich bei dem Kauf der Immobilien um ein langfristig angelegtes Investment handle. Käufer der Häuser sei der Fonds VCZ Deutsche Wohnimmobilien I, der aufgelegt wurde, um in deutsche Wohnimmobilien zu investieren. Der Kauf der Essener Wohnungen sei der erste gewesen. Insgesamt wolle man einen dreistelligen Millionenbetrag bundesweit investieren.

Immobilien
Immeo trennt sich von über 500 Wohnungen

Das Immobilien-Unternehmen Immeo verkauft Häuser in Essen-Holsterhausen für einen zweistelligen Millionenbetrag. Der neue Eigentümer ist die Credit Suisse. Die Bank hat sich Tage nach dem Kauf bei den Mietern noch nicht gemeldet. Viele sind verunsichert.

Hinter dem VCZ steht nach Angaben der Bank ein großer Pensionsfonds, der zum einen Interesse an einer konservativen und auch langfristigen Anlage habe. Den Namen des Pensionsfonds wollte der Banksprecher nicht nennen. Nach Informationen der WAZ soll es sich um einen Fonds zur Ärzteversorgung handeln. Des Weiteren betonte der Sprecher, dass die Mieter jetzt auch Post von ihrem neuen Besitzer bekämen, in der mitgeteilt wird, wer künftig für die Verwaltung zuständig ist.

Janet Lindgens



Kommentare
22.10.2012
12:01
Credit Suisse will ehemalige Immeo-Mieter in Essen beruhigen
von rapo | #2

der Ausverkauf ganzer Stadtteile auf Kosten der Bewohner geht also munter weiter. Da reiht sich Immeo ein in die lange Liste Gagfah, Annington usw. Wenn ein Fonds Immobilien kauft, tut er das nicht, um Bestand zu pflegen, sondern um Rendite zu machen. Wie das dann nach ein paar Jahren aussieht, zeigen oben genannte Firmen nur zu "gut" ...

13.10.2012
18:05
Credit Suisse will ehemalige Immeo-Mieter in Essen beruhigen
von kratzbuerste | #1

Hoffentlich beteiligt sich dieser Fonds nicht an dem System Ruinen schaffen ohne Waffen.
Wie z. B. Gagfah, Deutsche Annington, vivawest mit einigen Häusern und andere echte oder möchtegern Heuschrecken.

Aus dem Ressort
Selbsternannter "Gotteskrieger" randaliert im Hauptbahnhof
Bundespolizei
Ein 25-Jähriger bedrohte am Freitagmorgen im Essener Hauptbahnhof Bahn-Mitarbeiter mit den Worten "Ich werde euch richten und erschießen, denn ich bin Gottes Krieger." Beamte der Bundespolizei nahmen den Mann aus dem Kreis Düren in einem Parkhaus in der Essener Innenstadt fest.
Zwei Schwerverletzte bei Unfällen in Essen nach Regen
Unfälle
Die Essener Polizei warnt: Wenn es nach einer längeren Trockenperiode regnet, werden die Straßen besonders rutschig. So geschehen am Donnerstagabend. Da kam es in Essen gleich zu zwei Verkehrsunfällen, weil Fahrzeuge ins Rutschen gerieten. Zwei Personen wurden schwer verletzt.
Essen von oben
Bildgalerie
Luftbilder
Unser Luftbild-Fotograf Hans Blossey hat die Skyline, die Schenker-Baustelle, Berliner Platz, Grüne Mitte, Uni-Klinik, Uni-Viertel und Holsterhausen an der A40 fotografiert.
Kontrolle beim Blitzmarathon in Essen endet mit einem Unfall
Blitzmarathon-Bilanz
Die Essener Polizei zieht eine Bilanz zum Bilanzmarathon: 9875 Fahrzeuge kontrollierten die Beamten, davon waren 213 Fahrer zu schnell unterwegs. Spitzenreiter war ein Fahrer auf der Wuppertaler Straße mit 109 statt 70 Stundenkilometern. Auf der Autobahn endete eine Kontrolle mit einem Unfall.
Lastwagen kommt von der Straße ab und steckt in der Böschung
Unfall
In Essen ist am Freitag ein Lastwagen vom Voßnacker Weg abgekommen. Seither steckt das Fahrzeug, das auf seinem Auflieger zwei Bagger geladen hatte, in der Böschung fest. Die Polizei hat die Straße gesperrt. Wie lange die Bergung des circa 35 bis 38 Tonnen schweren Gespanns dauert, ist unklar.
Umfrage
Am Donnerstag/Freitag kontrolliert beim 7. Blitzmarathon in Essen wieder ein Großaufgebot der Polizei die Geschwindigkeit in der Stadt. Innenminister Ralf Jäger startet die Kontrolle um 7.30 Uhr in Kray. Wenn Sie alle Argumente abwägen: Glauben Sie, dass diese aufwendigen Kontrollaktionen zu mehr Sicherheit im Straßenverkehr führt?

Am Donnerstag/Freitag kontrolliert beim 7. Blitzmarathon in Essen wieder ein Großaufgebot der Polizei die Geschwindigkeit in der Stadt. Innenminister Ralf Jäger startet die Kontrolle um 7.30 Uhr in Kray. Wenn Sie alle Argumente abwägen: Glauben Sie, dass diese aufwendigen Kontrollaktionen zu mehr Sicherheit im Straßenverkehr führt?

 
Fotos und Videos
Margarethenhöhe und Grugapark
Bildgalerie
Luftbilder
ThyssenKrupp Quartier und  Krupp-Park
Bildgalerie
Luftbilder
Stadion und Autokino aus der Luft
Bildgalerie
Luftbilder
Essen-Kettwig aus der Luft
Bildgalerie
Luftbilder