Das aktuelle Wetter Essen 18°C
Alfredshof

Credit Suisse will ehemalige Immeo-Mieter in Essen beruhigen

12.10.2012 | 18:56 Uhr
Credit Suisse will ehemalige Immeo-Mieter in Essen beruhigen
Die Schweizer Großbank ist neuer Eigentümer von 500 Essener Wohnungen im Alfredshof.Foto: Reuters

Essen.   Der neue Eigentümer der Immeo-Wohnungen im Essener Alfredshof reagiert auf die Sorgen der Mieter. Ein Sprecher der Credit Suisse versichert: Wir planen ein langfristiges Investment. Die Schweizer Bank hatte über 500 Wohnungen von Immeo im Alfredshof gekauft.

Die Schweizer Großbank Credit Suisse reagiert auf die Vorbehalte ihrer neuen Mieter im Alfredshof in Holsterhausen. „Die Ängste sind unbegründet“, sagte gestern ein Sprecher des Geldinstitutes nach einem entsprechenden Bericht in der WAZ. Ein Tochterunternehmen der Credit Suisse hatte Ende September 519 Wohnungen im Alfredshof von der Immeo Wohnen aus Oberhausen gekauft. Die Immeo-Mieterinitiative befürchtet nun, dass die neue Eigentümerin auf ein schnelles Geschäft aus ist und die Immobilien schnell weiter veräußert.

Investitionen im dreistelligen Millionenbetrag geplant

Der Banksprecher versicherte jedoch, dass es sich bei dem Kauf der Immobilien um ein langfristig angelegtes Investment handle. Käufer der Häuser sei der Fonds VCZ Deutsche Wohnimmobilien I, der aufgelegt wurde, um in deutsche Wohnimmobilien zu investieren. Der Kauf der Essener Wohnungen sei der erste gewesen. Insgesamt wolle man einen dreistelligen Millionenbetrag bundesweit investieren.

Immobilien
Immeo trennt sich von über 500 Wohnungen

Das Immobilien-Unternehmen Immeo verkauft Häuser in Essen-Holsterhausen für einen zweistelligen Millionenbetrag. Der neue Eigentümer ist die Credit...

Hinter dem VCZ steht nach Angaben der Bank ein großer Pensionsfonds, der zum einen Interesse an einer konservativen und auch langfristigen Anlage habe. Den Namen des Pensionsfonds wollte der Banksprecher nicht nennen. Nach Informationen der WAZ soll es sich um einen Fonds zur Ärzteversorgung handeln. Des Weiteren betonte der Sprecher, dass die Mieter jetzt auch Post von ihrem neuen Besitzer bekämen, in der mitgeteilt wird, wer künftig für die Verwaltung zuständig ist.

Janet Lindgens

Kommentare
22.10.2012
12:01
Credit Suisse will ehemalige Immeo-Mieter in Essen beruhigen
von rapo | #2

der Ausverkauf ganzer Stadtteile auf Kosten der Bewohner geht also munter weiter. Da reiht sich Immeo ein in die lange Liste Gagfah, Annington usw....
Weiterlesen

Funktionen
Aus dem Ressort
Diese Neubau-Projekte stehen auf dem Zollverein-Areal an
Zollverein
Auf dem Zollverein-Areal stehen mehrere Neubau-Projekte an. Die WAZ gibt in einer interaktiven Karte einen Überblick, was sich demnächst tut.
Mit dem Rad an der Stadtgrenze zu Mülheim
Serie
Kein Grenzabschnitt ist länger als der im Westen. Die Strecke ist abwechslungsreich und bietet viel Luft zum Atmen, Naturidylle und städtebauliches...
Nutzen und Fallstricke des geplanten Alkoholverbots in Essen
Alkoholverbot
Essens Ordnungsdezernent Kromberg spricht im Interview über den Nutzen und die Fallstricke des Alkoholverbots rund um den Willy-Brandt-Platz.
Pächter des Landhauses im Grugapark bedauert das Aus
Gastronomie
Rainer Neumann führt das Restaurant seit über 40 Jahren. Dass die Parkverwaltung ab 2016 andere Pläne hat, hält er für einen Fehler.
Eine schöne Radstrecke, die in die Beine geht
Mein Rad-Revier (3)
Einladung zu einer besonderen Tour: Essen, von seinen zehn Nachbarstädten aus gesehen. Teil 2: Entlang der Grenze zu Hattingen, Velbert, Heiligenhaus.
article
7189589
Credit Suisse will ehemalige Immeo-Mieter in Essen beruhigen
Credit Suisse will ehemalige Immeo-Mieter in Essen beruhigen
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/essen/credit-suisse-will-ehemalige-immeo-mieter-in-essen-beruhigen-id7189589.html
2012-10-12 18:56
Immeo, Immobilien, Investitionen, Pensionsfond, WAZ, Essen, Oberhausen,
Essen