City: CDU will mehrere Toiletten

Zur Diskussion um das Problem der öffentlichen Toiletten in der Innenstadt fordert die CDU-Fraktion eine umfassende Lösung mit unterschiedlichen Standorten. Lediglich eine Anlage für die sogenannte Trinkerszene am Heinrich-Reisner-Platz einzurichten, greife zu kurz. „Die Verwaltung hat für den Heinrich-Reisner-Platz eine technische Machbarkeit bescheinigt. Dies würde lediglich die am Willy-Brandt-Platz verortete Trinkerszene verlagern und ist damit nicht in unserem Sinne“, so CDU-Fraktionschef Thomas Kufen. Neben einer Lösung für die Szene muss der Fokus besonders auf die zahlreichen Besucher der Innenstadt gerichtet sein. Auch diese klagten über fehlende Toiletten. Christiane Moos, CDU-Ratsfrau und Mitglied im Ausschuss für öffentliche Ordnung, regt daher weitere Toilettenstandorte für die Innenstadt an. Speziell für die Trinkerszene am Willy-Brandt-Platz schlägt sie ein kostenloses Urinal vor, welches an dem bisherigen Standort des so genannten Freiluftklos aufgestellt werden könnte. „Dies werden wir den Geschäftsleuten und der Verwaltung vorschlagen.“ Die Trinkerszene nutzt derzeit als „Open-Air-Klo“ einen Notausgang des Kaufhofs gegenüber vom Handelshof. Dieser soll verlegt und dann der Schacht geschlossen werden.