Das aktuelle Wetter Essen 17°C
Mobilität

Chromglanz und Herzblut beim Oldtimertreff Zollverein

01.04.2012 | 17:55 Uhr
Foto: Jan Dinter

Essen.  Beim Saisonauftakt des Oldtimertreffs auf Zollverein konnte man sich durchaus neu verlieben: In weiß glänzenden Jaguare oder einen argentinischen Pampa aus dem Jahr 1962. 400 Autos parken auf den Gelände entlang der Koksöfen.

Mit ihren 62 Jahren hat sich Anita Karbowski noch einmal verliebt. „Was für eine Schönheit“, schwärmt sie, „ganz toll in Schuss und sehr gepflegt.“ Doch sind es vor allem die inneren Werte, die für sie zählen: „Sehen Sie sich doch die Armaturen aus Wurzelholz an - heute ist doch alles nur noch aus Plastik.“ Karbowski hat ihr Herz an einen weiß glänzenden Jaguar verloren, den sie beim Saisonauftakt des Oldtimertreffs auf Zollverein entdeckt hat.

Und zu entdecken gibt es hier einiges: 400 Autos parken auf den Gelände entlang der Koksöfen, viele Opel-Fahrzeuge aus Zeiten, als es der Marke noch besser ging, VW Käfer, Enten, aber auch amerikanische Straßenkreuzer, deren Chrom in der Sonne glänzt und einige Exoten wie Militärfahrzeuge sind zu finden – oder ein Traktor. „Das ist ein argentinischer Pampa aus dem Jahr 1962“, erläutert Martin Dittmann, der seinen Schatz auch kommerziell zu nutzen weiß: „Der hilft zum Bespiel als Zugmaschine bei Umzügen, und auch zu Hochzeiten habe ich ihn schon gefahren – da hat er einen Planwagen gezogen“, sagt der Bottroper.

„Hier sind tolle Menschen mit einem tollen Hobby"

Zum kompletten Privatvergnügen für sich und seine Frau hat Frank Albin vor vier Jahren seinen Le-Sabre-Buick aus dem Jahre 1959 gekauft, den er beim Oldtimertreff stolz präsentiert. „Das ist auch schon ein bisschen zum Angeben“, räumt er ein – nicht zuletzt deshalb habe es ein Modell sein müssen, „das man auf solchen Treffs nicht so oft findet.“ Auf ebensolchen Treffs habe er sich schon lange bevor er sich seinen Buick gekauft und damit einen Kindheitstraum erfüllt hat, herumgetrieben. „Hier sind tolle Menschen mit einem tollen Hobby“, findet er.

Auch Peter Stark ist begeistert von der Veranstaltung – was nicht verwundern sollte, gehört er doch zu den Initiatoren, die den Oldtimertreff Zollverein vor vier Jahren ins Leben riefen. „Ich bin erstaunt, wie viele neue Gesichter und Fahrzeuge man hier jedes Mal sieht“, sagt er. Sein Favorit: ein Lola T70. „Diesen Rennwagen aus den 60er Jahren sieht man eigentlich gar nicht auf den Straßen“, freut sich Stark.

Chromglanz und Herzblut

Rund 2000 Besucher kommen in den sechs Stunden vorbei, um die Wagen zu bestaunen. „Wir haben den Oldtimertreff ins Leben gerufen, um hier etwas jenseits der Hochkultur zu bieten, das möglichst viele Menschen begeistert“, sagt Mitinitiator Roland Weiss. „Von Anfang an wurden wir überrollt“, beschreibt Veranstaltungsleiter Eckhard Lupp den Erfolg. „Uns ist es gelungen, einen Riesentreff fürs Ruhrgebiet zu etablieren.“

Gordon K. Strahl



Kommentare
01.04.2012
22:32
Oldtimerttreff Zollverein: Chromglanz und Herzblut
von ditku | #1

Gabs auch Otternasen und Lerchenzungen beim Schabrackentreff?

Aus dem Ressort
Ab sofort läuft die Anmeldung für den Vivawest-Marathon
Marathon
Am 17. Mai 2015 fällt der Startschuss für den dritten „Vivawest-Marathon“, der die ausdauerndsten Läufer durch Gelsenkirchen, Essen, Bottrop und Gladbeck führt. Ab sofort sind die Anmeldelisten geöffnet. Hier ein erster Ausblick auf das Laufereignis mit dem fröhlich mitgehenden Pott-Publikum.
Markt am Nachmittag ist einen Versuch wert
Markt
Während die Kunden und Händler auf der Margarethenhöhe das neue Konzept angenommen haben, ist das Experiment in Bredeney schon nach zwei Wochen gescheitert. In Frohnhausen sei man auf einem guten Weg, finden die Verantwortlichen.
Warum ein Ex-Häftling in seine alte Stasi-Zelle zurückkehrt
DDR
Drei Monate saß Peter Keup Anfang der 1980er Jahre in der Isolationshaft der Staatssicherheit in der DDR, danach zehn Monate im Gefängnis in Cottbus. Er wurde festgenommen, als er versuchte, über die Grenze zur Tschechoslowakei zu flüchten. Bald kehrt er in das Stasi-Gefängnis zurück.
Die Retter der Lebensmittel
Ernährung
Im Schnitt wirft jeder Essener jährlich mehr als 80 Kilogramm Lebensmittel in die Tonne. Die Initiative Foodsharing will das ändern und sammelt abgelaufenes oder überschüssiges Essen. Die Waren werden anschließend kostenlos verteilt. In Essen gibt es zwei Standorte.
Radfahrer erobern die Einbahnstraßen in Essen-Kettwig
Fahrradverkehr
Überall in Essen dürfen die Radfahrer Einbahnstraßen in beiden Richtungen befahren. Nur die beiden Bezirke im Süden der Stadt machten bislang bei der großzügigen Regelung nicht mit. Das wird sich nun ändern: In Kettwig hat die Stadt schon neue Schilder montiert.
Umfrage
Am Donnerstag/Freitag kontrolliert beim 7. Blitzmarathon in Essen wieder ein Großaufgebot der Polizei die Geschwindigkeit in der Stadt. Innenminister Ralf Jäger startet die Kontrolle um 7.30 Uhr in Kray. Wenn Sie alle Argumente abwägen: Glauben Sie, dass diese aufwendigen Kontrollaktionen zu mehr Sicherheit im Straßenverkehr führt?

Am Donnerstag/Freitag kontrolliert beim 7. Blitzmarathon in Essen wieder ein Großaufgebot der Polizei die Geschwindigkeit in der Stadt. Innenminister Ralf Jäger startet die Kontrolle um 7.30 Uhr in Kray. Wenn Sie alle Argumente abwägen: Glauben Sie, dass diese aufwendigen Kontrollaktionen zu mehr Sicherheit im Straßenverkehr führt?

 
Fotos und Videos
Krayer Serie geht weiter
Bildgalerie
Regionalliga
Margarethenhöhe und Grugapark
Bildgalerie
Luftbilder
Essen von oben
Bildgalerie
Luftbilder