Das aktuelle Wetter Essen 10°C
Mobilität

Chromglanz und Herzblut beim Oldtimertreff Zollverein

01.04.2012 | 17:55 Uhr
Foto: Jan Dinter

Essen.  Beim Saisonauftakt des Oldtimertreffs auf Zollverein konnte man sich durchaus neu verlieben: In weiß glänzenden Jaguare oder einen argentinischen Pampa aus dem Jahr 1962. 400 Autos parken auf den Gelände entlang der Koksöfen.

Mit ihren 62 Jahren hat sich Anita Karbowski noch einmal verliebt. „Was für eine Schönheit“, schwärmt sie, „ganz toll in Schuss und sehr gepflegt.“ Doch sind es vor allem die inneren Werte, die für sie zählen: „Sehen Sie sich doch die Armaturen aus Wurzelholz an - heute ist doch alles nur noch aus Plastik.“ Karbowski hat ihr Herz an einen weiß glänzenden Jaguar verloren, den sie beim Saisonauftakt des Oldtimertreffs auf Zollverein entdeckt hat.

Und zu entdecken gibt es hier einiges: 400 Autos parken auf den Gelände entlang der Koksöfen, viele Opel-Fahrzeuge aus Zeiten, als es der Marke noch besser ging, VW Käfer, Enten, aber auch amerikanische Straßenkreuzer, deren Chrom in der Sonne glänzt und einige Exoten wie Militärfahrzeuge sind zu finden – oder ein Traktor. „Das ist ein argentinischer Pampa aus dem Jahr 1962“, erläutert Martin Dittmann, der seinen Schatz auch kommerziell zu nutzen weiß: „Der hilft zum Bespiel als Zugmaschine bei Umzügen, und auch zu Hochzeiten habe ich ihn schon gefahren – da hat er einen Planwagen gezogen“, sagt der Bottroper.

„Hier sind tolle Menschen mit einem tollen Hobby"

Zum kompletten Privatvergnügen für sich und seine Frau hat Frank Albin vor vier Jahren seinen Le-Sabre-Buick aus dem Jahre 1959 gekauft, den er beim Oldtimertreff stolz präsentiert. „Das ist auch schon ein bisschen zum Angeben“, räumt er ein – nicht zuletzt deshalb habe es ein Modell sein müssen, „das man auf solchen Treffs nicht so oft findet.“ Auf ebensolchen Treffs habe er sich schon lange bevor er sich seinen Buick gekauft und damit einen Kindheitstraum erfüllt hat, herumgetrieben. „Hier sind tolle Menschen mit einem tollen Hobby“, findet er.

Auch Peter Stark ist begeistert von der Veranstaltung – was nicht verwundern sollte, gehört er doch zu den Initiatoren, die den Oldtimertreff Zollverein vor vier Jahren ins Leben riefen. „Ich bin erstaunt, wie viele neue Gesichter und Fahrzeuge man hier jedes Mal sieht“, sagt er. Sein Favorit: ein Lola T70. „Diesen Rennwagen aus den 60er Jahren sieht man eigentlich gar nicht auf den Straßen“, freut sich Stark.

Chromglanz und Herzblut

Rund 2000 Besucher kommen in den sechs Stunden vorbei, um die Wagen zu bestaunen. „Wir haben den Oldtimertreff ins Leben gerufen, um hier etwas jenseits der Hochkultur zu bieten, das möglichst viele Menschen begeistert“, sagt Mitinitiator Roland Weiss. „Von Anfang an wurden wir überrollt“, beschreibt Veranstaltungsleiter Eckhard Lupp den Erfolg. „Uns ist es gelungen, einen Riesentreff fürs Ruhrgebiet zu etablieren.“

Gordon K. Strahl



Kommentare
01.04.2012
22:32
Oldtimerttreff Zollverein: Chromglanz und Herzblut
von ditku | #1

Gabs auch Otternasen und Lerchenzungen beim Schabrackentreff?

Aus dem Ressort
Razzia in den Problemhäusern an der B 224 in Essen
Schrottimmobilien
Das Einwohnermeldeamt hat eine Häuserzeile an der Gladbecker Straße (B 224) kontrolliert. In den heruntergekommenen Wohnungen leben vorwiegend rumänische Armutsflüchtlinge. Auf dem Hinterhof türmen sich Müllberge. Die Nachbarn verfolgen den Niedergang mit einer Mischung aus Ohnmacht und Wut.
Karstadt-Zentrale in Essen vor massivem Jobabbau
Karstadt
In der Karstadt-Hauptverwaltung in Essen-Bredeney ist offenbar jeder fünfte Arbeitsplatz in Gefahr. Der Betriebsrat wollte sich zu den kursierenden Zahlen nicht äußern. Die Stimmung ist aber nicht nur in der Zentrale gedrückt, auch im Kaufhaus am Limbecker Platz sind die Sorgen weiter groß.
Warum Atze Schröder auch mal ein Mann für eine Nacht ist
Comedy
Premiere für eine Ratgeber-Stunde der unmoralischen Art: Comedian Atze Schröder hat sein neues Bühnenprogramm dem „Richtig fremdgehen“ gewidmet . Das stellte er nun in der Essener Lichtburg vor. Ein Abend zwischen Bravo für Erwachsene und Ballermann ohne Sangria-Eimer.
Vortrag über IS-Terror an der Uni Essen findet doch statt
Hochschule
Die Uni Duisburg-Essen hatte einen Referat-Abend über die Vorgänge in Syrien zunächst verboten. Man fürchte um die Sicherheit der Gäste, hieß es. Nach einem Gespräch mit studentischen Vertretern hat Uni-Rektor Ulrich Radtke jetzt alle Sicherheits-Bedenken ausgeräumt. Ein neuer Termin steht fest.
Penetrante Spendensammler und Infostände verärgern Kunden
Infostände
Werbende Tierschützer oder Parteien und genervte Bürger in der City: Passanten beklagen Anzahl der Stände und hartnäckige Sammler. Vorgaben gibt es durchaus, sagt die Stadt, denn die Anzahl und die Standorte seien genau festgelegt. Musiker etwa sollen alle 30 Minuten weiterziehen.
Umfrage
Die Stadt Essen will Ehrenamtliche mit einer sogenannten Freiwilligenkarte würdigen. Dass die Ehrenamtlichen mit dem Ausweis auch Vergünstigungen - beispielsweise für kulturelle Einrichtungen - erhalten, ist derzeit nicht möglich. Was halten Sie davon?

Die Stadt Essen will Ehrenamtliche mit einer sogenannten Freiwilligenkarte würdigen. Dass die Ehrenamtlichen mit dem Ausweis auch Vergünstigungen - beispielsweise für kulturelle Einrichtungen - erhalten, ist derzeit nicht möglich. Was halten Sie davon?

 
Fotos und Videos