Christbaum setzt Haus in Flammen

Blick ins Erdgeschoss des Hauses, das nun unbewohnbar ist.
Blick ins Erdgeschoss des Hauses, das nun unbewohnbar ist.
Foto: KDF-TV & Picture 2015
Was wir bereits wissen
Nach einem schweren Brand am Sonntagnachmittag ist die Doppelhaushälfte in Essen-Vogelheim unbewohnbar geworden. Zum Glück blieb die betroffene Familie unverletzt.

Essen.. Das neue Jahr hat für eine Familie in Vogelheim mit einer Katastrophe begonnen. Ihre Doppelhaushälfte im Stollen 2 ist nach einem Brand unbewohnbar geworden. Am Sonntag gegen 16 Uhr hatte der Christbaum im Erdgeschoss Feuer gefangen. Als die Feuerwehr eintraf, schlugen bereits die Flammen aus den unteren Fenstern. „Wenn so ein Baum in Brand gerät, dann geht das in Windeseile“, sagt Carsten Stock von der Feuerwehr.

Zunächst meldeten sich nur drei der vier Bewohner bei den Feuerwehrmännern. Da die Gefahr bestand, dass sich die 35-jährige Tochter der Familie noch im Haus befand, begann die Feuerwehr sofort mit der Suche. Die Einsatzleitung schickte drei Trupps mit Atemschutzmasken und Wärmebildkamera in das brennende Haus. Kurze Zeit später konnten sie zum Glück Entwarnung geben.

Nach den Löscharbeiten quollen weiter dicke Rauchwolken aus den Fenstern, im Erdgeschoss des Hauses blieb nur Asche, Schaum und Schutt zurück. Die Feuerwehr kontrollierte mit Schadstoffmessungen auch die Belastung im Nachbarhaus. Die Feuerwehr war mit 35 Einsatzkräften vor Ort. Die Familie kam bei Bekannten unter.