CDU fordert Strafen nach Böllerattacken auf Feuerwehr Essen

Foto: Sebastian Konopka/ FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
In der Silvesternacht ist es erneut zu Böllerattacken auf die Essener Feuerwehr gekommen. Die CDU fordert ein konsequentes Vorgehen gegen die Täter.

Essen.. Nach den Böllerangriffen auf die Feuerwehr Essen in der Silvesternacht fordert die CDU ein konsequentes Vorgehen gegen die Täter. „Der erneute Angriff auf Feuerwehrleute mit Knallkörpern beschämt und empört uns sehr. Wir verurteilen die Angriffe aufs Schärfste“, erklärte der CDU-Fraktionsvorsitzende und OB-Kandidat Thomas Kufen.

Kufen erinnerte daran, dass in fast allen Neujahrsgrüßen auf den großartigen Einsatz der Helfer sowie der Einsatzkräfte von Feuerwehr, Polizei und Hilfsorganisationen bei der Beseitigung der Folgen des Sturmtiefs Ela hingewiesen wurde. „Die Einsatzkräfte helfen täglich in Not geratenen Menschen und haben es verdient, dass solche Angriffe nicht einfach hingenommen werden“, so Kufen.

Silvester-Bilanz In der Silvesternacht 2014/15 war es erneut zu Feuerwerks-Angriffen auf Mitarbeiter von Feuerwehr und Rettungsdienst gekommen. Diesmal gab es zum Glück keine Verletzten. Im Jahr zuvor war ein Feuerwehrmann durch eine Böllerattacke verletzt worden. Ordnungsdezernent Kromberg spricht von einer Art „Volkssport“, Einsatzkräfte mit Raketen und Knallern anzugreifen.