Bundespolizei erwischt Gesuchten mit Joint und Messer

Die Bundespolizei hat im Essener Hauptbahnhof einen Mann (20) festgenommen.
Die Bundespolizei hat im Essener Hauptbahnhof einen Mann (20) festgenommen.
Foto: Funke Foto Services
Was wir bereits wissen
Die Bundespolizei hat im Essener Hauptbahnhof einen 20-Jährigen überprüft: Der Mann hatte kein Ticket dabei, dafür aber einen Joint und ein Messer.

Essen.. Keinen Fahrausweis, aber dafür einen Joint, ein verbotenes Messer und einen Untersuchungshaftbefehl: Die Bundespolizei hat am Mittwochabend einen 20-Jährigen im Essener Hauptbahnhof festgenommen.

Weil der Mann ohne Fahrschein mit einem Zug gefahren war, überprüften die Bundespolizisten ihn gegen 23.25 Uhr. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass gegen den Essener ein Untersuchungshaftbefehl des Amtsgerichts vorlag – unter anderem wird dem 20-Jährigen Fahren ohne Fahrerlaubnis vorgeworfen. Zur Verhandlung vor Gericht war er nicht erschienen. Daraufhin erließ das Gericht den Untersuchungshaftbefehl.

Bei der Durchsuchung des Mannes fanden die Bundespolizisten in der Kleidung einen Joint und ein verbotenes Einhandmesser. Das brachte dem 20-Jährigen ein zusätzliches Ermittlungsverfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz sowie ein Bußgeldverfahren wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz ein. Der Mann kam in Polizeigewahrsam und wurde dem Haftrichter vorgeführt.