Das aktuelle Wetter Essen 18°C
Kommunalpolitik

Bürgerbegehren soll an den Start gehen

08.10.2012 | 21:37 Uhr
Bürgerbegehren soll an den Start gehen
Foto: Sebastian Konopka

Essen.   Bei einer Bürgerversammlung in der Zeche Carl in Altenessen sprachen sich die Anwesenden für ein Bürgerbegehren gegen die von der Stadt geplanten Kürzungen bei den Stadtteilbibliotheken aus. Die Unterstützer werden nun mit dem Sammeln von Unterschriften beginnen.

Die Pläne für ein Bürgerbegehren gegen die von der Stadt geplanten Kürzungen im Rahmen des Job-Sparpakets kommen wieder auf den Tisch: Bei einer Versammlung in der Zeche Carl sprach sich gestern eine deutliche Mehrheit der Anwesenden dafür aus, die Sparbemühungen der Politik zu bremsen. Mit einem „initiierenden“ Bürgerbegehren wollen sich die Unterstützer um Patrik Köbele noch vor den Entscheidungen im Rat gegen die Einschnitte wehren. Zunächst soll es dabei um die Stadtteilbibliotheken gehen. Ob es weitere parallele Begehren geben wird – Stichworte VHS , Bürgerämter , Schulhausmeister – ist noch nicht entschieden.

Tim Walther



Kommentare
10.10.2012
08:29
Bürgerbegehren soll an den Start gehen
von Ruhrkritiker | #3

Nun ich denke man sollte schon die Sparpläne genauer betrachten.
Ich finde, dass in einer schrumpfenden Stadt nicht zwingend neben der Stadtbibliothek auch noch Stadtteilbibliotheken vorhanden sein müssen. Das ist blanker Luxus für einige wenige Stadtteile.
Die Stadtbibliothek ist zentral gelegen und das reicht in meinen Augen.
Das gleiche gilt für die Bürgercenter, da reicht es wenn ein zentrales in entsprechender Größe vorhanden ist.
Anders sehe ich das, bei VHS und vor allem beim Stadt Archiv. Das sind einzigartige Einrichtungen die auch zur Bildung in der Stadt beitragen!
Das nenne ich sparen am falschen Ende. Beim Stadt Archiv wird es adabsurdum geführt, da ja erst kürzlich das neue Magazin für die Archivalien eröffnet wurde.

09.10.2012
23:39
Bürgerbegehren soll an den Start gehen
von bderks | #2

Also, Marxurenkel - bisschen dick aufgetragen... so gehts nicht.
Die BILD-Dödel zumindestens sehen da keine Ironie...

09.10.2012
22:46
Bürgerbegehren soll an den Start gehen
von Marxururenkel | #1

Wozu öffentliche Bibliotheken? Wer braucht Leseerfahrung bei Barbara Salesch?
Müssen Bauern lesen können, die Frauen suchen?
Und die anderen haben "Kindles" oder posten auf Facebook... Wozu öffentliche Bibliotheken? Sollen sie sich die Fußballerautobiografien gefälligst kaufen!
Die BILD hat so große Fotos. Wer muss sie lesen können?
Bibliotheken sind eine Einrichtung für intellektuelle Ewiggestrige. Das brauchen wir nicht.
Außerdem herrscht dort eine unangenehme Stille. Iiiiiihhh!!! Keine verkaufsfördernde Musik. Nicht mal zu Weihnachten. Und jeder darf hinein. Geht gar nicht!
Macht die Dinger zu! Passt in die Zeit, passt in das Land und fördert die Verblödung.
Das wäre wirtschaftlich sinnvoll, weil Blödheit den Konsum steigert...
LG Der Weihnachtsmann

Aus dem Ressort
Experten entschärften Blindgänger in Essen-Schuir
Weltkrieg
Weitgehend unbemerkt von der Bevölkerung hat der Kampfmittelräumdienst der Bezirksregierung Düsseldorf am Mittwochnachmittag eine amerikanische Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg entschärft. Der nur 50 Kilo schwere Sprengkörper lag in einem Feld. Straßen in der Nähe waren nur eine Stunde gesperrt.
Sanierungsstau bei der Bahn - viele Brücken in Essen marode
Sanierungsstau
Zahlreiche Bahnbürcken in Essen müssen saniert werden. Ingesamt gibt es 140 Brücken der Deutschen Bahn in der Stadt - davon sind zwei sogar so marode, dass nur der Abriss bleibt. 50 weitere Brücken weisen erhebliche Schäden auf. Gefahr für die Sicherheit bestehe aber nicht, so ein DB-Sprecher.
Schwatzfahrer beleben die Late Night neu
Theater
Das Format galt als verbrannt, seit mit Harald Schmidt der Meister der Late Night seinen Schreibtisch räumte. Das hält die „Schwatzfahrer“ nicht von einem Wiederbelebungsversuch im Theater Freudenhaus in Essen ab: Und die späte Nacht beginnt bei ihnen schon um 20 Uhr.
Penny rückt von Prügelvorwürfen gegen Filialleiter ab
Gericht
Mit Prügelvorwürfen gegen einen Essener Penny-Markt-Filialleiter sollte sich am Dienstag das Arbeitsgericht befassen. Doch die Supermarktkette hielt nicht mehr an den Anschuldigungen gegen den Mann fest und erklärte sich bereit, dem 41-Jährigen eine Abfindung von 17.000 Euro zu zahlen.
„Ente“ Lippens und Frank Mill im Fanshop von RWE und BVB
Fanshop
Rot-Weiss Essen und Borussia Dortmund eröffnen am Donnerstag im Einkaufszentrum Limbecker Platz in Essen ihren gemeinsamen Fanshop. Prominente Profis werden bei der Eröffnung nicht vor Ort sein. Für Samstag haben sich RWE-Legende Willi „Ente“ Lippens und RWE-/BVB-Legende Frank Mill angekündigt.
Umfrage
Am Donnerstag kontrolliert beim 7. Blitzmarathon in Essen wieder ein Großaufgebot der Polizei die Geschwindigkeit in der Stadt. Innenminister Ralf Jäger startet die Kontrolle um 7.30 Uhr in Kray. Wenn Sie alle Argumente abwägen: Glauben Sie, dass diese aufwendigen Kontrollaktionen zu mehr Sicherheit im Straßenverkehr führt?

Am Donnerstag kontrolliert beim 7. Blitzmarathon in Essen wieder ein Großaufgebot der Polizei die Geschwindigkeit in der Stadt. Innenminister Ralf Jäger startet die Kontrolle um 7.30 Uhr in Kray. Wenn Sie alle Argumente abwägen: Glauben Sie, dass diese aufwendigen Kontrollaktionen zu mehr Sicherheit im Straßenverkehr führt?

 
Fotos und Videos
Rot-Weiss Essen verhindert Blamage
Bildgalerie
Niederrheinpokal
Fünf Jahrzehnte Essen
Bildgalerie
Historische Essen-Fotos