Das aktuelle Wetter Essen 14°C
Kommunalpolitik

Bürgerbegehren soll an den Start gehen

08.10.2012 | 21:37 Uhr
Bürgerbegehren soll an den Start gehen
Foto: Sebastian Konopka

Essen.   Bei einer Bürgerversammlung in der Zeche Carl in Altenessen sprachen sich die Anwesenden für ein Bürgerbegehren gegen die von der Stadt geplanten Kürzungen bei den Stadtteilbibliotheken aus. Die Unterstützer werden nun mit dem Sammeln von Unterschriften beginnen.

Die Pläne für ein Bürgerbegehren gegen die von der Stadt geplanten Kürzungen im Rahmen des Job-Sparpakets kommen wieder auf den Tisch: Bei einer Versammlung in der Zeche Carl sprach sich gestern eine deutliche Mehrheit der Anwesenden dafür aus, die Sparbemühungen der Politik zu bremsen. Mit einem „initiierenden“ Bürgerbegehren wollen sich die Unterstützer um Patrik Köbele noch vor den Entscheidungen im Rat gegen die Einschnitte wehren. Zunächst soll es dabei um die Stadtteilbibliotheken gehen. Ob es weitere parallele Begehren geben wird – Stichworte VHS , Bürgerämter , Schulhausmeister – ist noch nicht entschieden.

Tim Walther



Kommentare
10.10.2012
08:29
Bürgerbegehren soll an den Start gehen
von Ruhrkritiker | #3

Nun ich denke man sollte schon die Sparpläne genauer betrachten.
Ich finde, dass in einer schrumpfenden Stadt nicht zwingend neben der Stadtbibliothek auch noch Stadtteilbibliotheken vorhanden sein müssen. Das ist blanker Luxus für einige wenige Stadtteile.
Die Stadtbibliothek ist zentral gelegen und das reicht in meinen Augen.
Das gleiche gilt für die Bürgercenter, da reicht es wenn ein zentrales in entsprechender Größe vorhanden ist.
Anders sehe ich das, bei VHS und vor allem beim Stadt Archiv. Das sind einzigartige Einrichtungen die auch zur Bildung in der Stadt beitragen!
Das nenne ich sparen am falschen Ende. Beim Stadt Archiv wird es adabsurdum geführt, da ja erst kürzlich das neue Magazin für die Archivalien eröffnet wurde.

09.10.2012
23:39
Bürgerbegehren soll an den Start gehen
von bderks | #2

Also, Marxurenkel - bisschen dick aufgetragen... so gehts nicht.
Die BILD-Dödel zumindestens sehen da keine Ironie...

09.10.2012
22:46
Bürgerbegehren soll an den Start gehen
von Marxururenkel | #1

Wozu öffentliche Bibliotheken? Wer braucht Leseerfahrung bei Barbara Salesch?
Müssen Bauern lesen können, die Frauen suchen?
Und die anderen haben "Kindles" oder posten auf Facebook... Wozu öffentliche Bibliotheken? Sollen sie sich die Fußballerautobiografien gefälligst kaufen!
Die BILD hat so große Fotos. Wer muss sie lesen können?
Bibliotheken sind eine Einrichtung für intellektuelle Ewiggestrige. Das brauchen wir nicht.
Außerdem herrscht dort eine unangenehme Stille. Iiiiiihhh!!! Keine verkaufsfördernde Musik. Nicht mal zu Weihnachten. Und jeder darf hinein. Geht gar nicht!
Macht die Dinger zu! Passt in die Zeit, passt in das Land und fördert die Verblödung.
Das wäre wirtschaftlich sinnvoll, weil Blödheit den Konsum steigert...
LG Der Weihnachtsmann

Aus dem Ressort
Schüsse auf Linienbusse – Polizei Essen fasst 17-Jährige
Schüsse
Im Juni hatten Unbekannte auf vier fahrende Linienbusse in Essen-Kray geschossen. Nun hat die Polizei die beiden Täter ermittelt. Es handelt sich um zwei 17-Jährige, die laut Angaben der Polizei auf die Busse gezielt haben sollen, in denen sich zum Tatzeitpunkt insgesamt 35 Personen befanden.
Polizisten zeigen Dutzende Anti-Israel-Demonstranten an
Nahost-Demo
Nach den anti-semitischen Vorfällen am Essener Hauptbahnhof in Folge einer pro-palästinensischen Demonstration Mitte Juli hat die Polizei bislang mehrere Dutzend Anzeigen geschrieben, darunter wegen Körperverletzung. Die meisten Anzeigen stammen von Polizisten, die bei den Demos im Einsatz waren.
Unbekannte stürmen in Wohnung und machen es sich bequem
Hausfriedensbruch
Montagabend, 21 Uhr, an der Tür einer Wohnung im Essener Ostviertel klingelt es, zwei unbekannte Männer stürmen in die Wohnung und setzen sich einfach auf die Couch. Es ist ein kurioser Einsatz, zu dem die Polizisten gerufen werden. Die Lage spitzt sich zu, als ein Täter einen Beamten angreift.
Oberhausener in Essen mit 41 Gramm Drogen erwischt
Drogen
In der Bauchtasche eines 30-jährigen Mannes aus Oberhausen fanden Bundespolizisten am Mittwochnachmittag 37 Gramm Amphetamine, vier Gramm Ecstasy und 1025 Euro Bargeld. Der Mann war den Beamten am Bahnhof Essen-West aufgefallen, weil er sich verdächtig verhielt. Jetzt ermittelt die Polizei.
Feuerwehr-Alarm im Essener Krupp-Krankenhaus
Feuerwehr
Die Feuerwehr wurde am Donnerstagmorgen zum Krupp-Krankenhaus in Rüttenscheid gerufen. Wie sich herausstellte, war ein Technik-Raum in dem Krankenhaus betroffen. Der war völlig verraucht, als die ersten Wehrleute eintrafen. Zweinhalb Stunden dauerte ihr Einsatz, bei dem neimand verletzt wurde.
Umfrage
Die Evag unterhält 250 Überwachungskameras an ihren Bahnsteigen. Ncht alle zeichnen dauerhaft auf. Bis 2015 sollen alle Kameras rund um die Uhr filmen, die Daten für 72 Stunden gespeichert werden. Wie finden Sie das? 

Die Evag unterhält 250 Überwachungskameras an ihren Bahnsteigen. Ncht alle zeichnen dauerhaft auf. Bis 2015 sollen alle Kameras rund um die Uhr filmen, die Daten für 72 Stunden gespeichert werden. Wie finden Sie das? 

 
Fotos und Videos
Erinnerungen an den ersten Schultag
Bildgalerie
i-Dötzchen
Krayer Kinderfest
Bildgalerie
Großes Kinderfest
Die Lokwerkstatt der Bahn
Bildgalerie
WAZ öffnet Pforten
Schnippeln für den guten Zweck
Bildgalerie
Lebensmittel