Bürgerämter: Neues Termin-System

Mit einem neuen Terminmanagement sollen lange Wartezeiten in den Bürgerämtern sowie in der Zulassungsstelle in Steele und dem Ausländeramt voraussichtlich ab Juni vermieden werden. Die Nummern-Automaten werden dann abgeschafft und durch Terminals ersetzt, an denen die Kunden ihre Termine vereinbaren können. Ist die voraussichtliche Wartezeit zu lang, schlägt das System ein anderes Amt mit freien Kapazitäten oder einen neuen Termin an einem anderen Tag vor. Das sogenannte „Kiosksystem“ ist dabei an die Online-Reservierung gekoppelt. In Kooperation mit dem Essener Systemhaus laufen zurzeit letzte Feinabstimmungen, im Mai soll es eine interne Testphase geben. Mit Inbetriebnahme im Juni sollen dann auch die Bürgerämter in Rüttenscheid und Frohnhausen fusionieren. Diese „Tandem-Lösung“ wurde bereits im vergangenen Jahr für die Standorte Kettwig und Kupferdreh sowie Altenessen und Stoppenberg umgesetzt. Dort kommt es seither mitunter zu längeren Wartezeiten.