Bürger bringt Ruhebänke wieder ins Spiel

Das Thema war wortwörtlich auf die lange Bank geschoben worden, ja fast in Vergessenheit geraten: Bis ein Anwohner der Rosastraße in der jüngsten Sitzung der Bezirksvertretung II fragte, wann der Beschluss zur Aufstellung von Ruhebänken auf dem Rüttenscheider Markt nun endlich umgesetzt werde. Tatsächlich hatten die Politiker damals, im September 2013, nur beschlossen, die Angelegenheit bei einem gemeinsamen Ortstermin zu prüfen. Der blieb bekannterweise ergebnislos. Die Entwürfe des Amts für Denkmalschutz spalteten damals die Stadtteilpolitiker, nachdem bereits im Vorfeld Kosten und Gestaltung für Querelen gesorgt hatten. Dass nun ein erneuter Anlauf unternommen wird, ist mehr als fraglich.

Parken auf dem Markt wird geprüft

Dafür wurde ein anderer Hinweis des Anwohners aber zur Prüfung ans Rathaus weitergereicht: Der Rüttenscheider hatte in der Sitzung die Frage aufgeworfen, warum das Parken auf dem Rüttenscheider Markt kostenfrei ist und dort keine Parkgebühren erhoben werden. In diesem Zusammenhang gab er zu Bedenken, dass für Besucher von ansässigen Ärzten und Geschäftsbetrieben viele Parkplätze verloren gingen, wenn sie durch Dauerparker blockiert würden. Die Verwaltung wird nun um eine Stellungnahme gebeten.