Bücherschrank auf der Kranichwiese eröffnet

Ein Bücherschrank steht jetzt den Besuchern im Grugapark zur Verfügung. Dank der Initiative der RWE Deutschland können die Bürger nun kostenlos Bücher aus dem neuen Bücherschrank an der Kranichweise vor der Orangerie entnehmen und sich auf ihren Lieblingsplatz zurückziehen, um in Ruhe zu lesen. Das Konzept sieht aber auch vor, dass die Exemplare mit nach Hause genommen werden können.

Wer mag, kann auch seine eigenen Buchfavoriten in den Schrank stellen, um diese anderen frei zur Verfügung zu stellen. So ist ein permanenter Austausch gewährleistet. Das Konzept wird bereits an mehreren Stellen in der Stadt mit Erfolg praktiziert. Menschen auf einfache Art und Weise zum Lesen anregen - das ist die Idee, die hinter der Installation von öffentlichen Bücherschränken steckt.

Die für den Grugapark zuständige Dezernentin Simone Raskob und Rainer Hegmann, Leiter der Hauptregion Rhein-Ruhr der RWE Deutschland, stellten das neue Angebot vor. „RWE Deutschland hat bisher fast 100 solcher Bücherschränke aufgestellt. Wir möchten so das Lesen fördern. Das ist Ausdruck unserer gesellschaftlichen Verantwortung und regionalen Verbundenheit“, sagte Hegmann. Die Patenschaft für den Bücherschrank übernimmt Eckhard Spengler, Sprecher von Grün und Gruga. Der Bücherschrank wird durch seine Stabilität und Wetterfestigkeit den besonderen Anforderungen eines Stadtmöbels gerecht.

Während der Einweihung des Bücherschranks kam auch die Essener Krimi- und Kinderbuchautorin Gesine Schulz zu Wort. Die Kinder verfolgten ihre Lesung aus dem Buch „Eine Tüte grüner Wind - Sommerferien in Irland“. Für Erwachsene hatte sie den Kurzkrimi „Hallo Essen“ mitgebracht, dessen Geschichte im Grugapark beginnt.

Das Bücherschrank-Projekt ist ein weiterer Mosaikstein der Kooperation zwischen der RWE Deutschland und dem Grugapark. RWE ersetzte bereits die gesamte Parkbeleuchtung durch fast 300 energieeffiziente LED-Leuchten und sponserte auch einige E-Bike-Diensträder für Gruga-Mitarbeiter .