Das aktuelle Wetter Essen 14°C
Brände

Brandstiftungen in Steele und Kray halten Polizei in Atem

23.05.2012 | 14:43 Uhr
Brandstiftungen in Steele und Kray halten Polizei in Atem
Gleich zwei Mal rückten Feuerwehr und Polizei am Dienstagabend wegen Brandstiftungen aus.Foto: Ingo Otto

Essen.   In einem Mehrfamilienhaus in Kray setzten Unbekannte zwei im Hausflur abgestellte Kinderwagen in Brand, in Steele steckte ein offenbar psychisch kranker Mann seine Erdgeschosswohnung selbst an: Feuerwehr und Polizei hatten am Dienstagabend alle Hände voll zu tun. Bei den Bränden kam niemand zu Schaden.

Zwei Fälle von Branstiftung haben am Dienstagabend Feuerwehr und Polizei beschäftigt. Gegen 18.30 Uhr hatten Unbekannte in einem viergeschossigen Mehrfamilienhaus an der Schwelmhöfe in Kray zunächst zwei im Flur abgestellte Kinderwagen in Brand gesetzt.

Aus der dritten Etage geborgen

Eine achtköpfige Familie musste aus der dritten Etage geborgen werden. Verletzt wurde niemand. Das Treppenhaus wurde beschädigt, die Mieter konnten nach kurzer Zeit in ihre Wohnungen zurück.

Die Arbeiten waren durch viele Schaulustige erschwert worden. Nur mit einem großen Aufgebot gelang es der Polizei, den Brandort abzusichern.

Zur gleichen Zeit brennt Wohnung in Steele

Etwa zur gleichen Zeit setzte ein 29-Jähriger seine Wohnung in Steele in Brand. Der psychisch kranke Mann hatte sich zuvor selbst verletzt und verließ anschließend das Haus. Zeugen alarmierten die Polizei, die ihn wenig später auf der Krayer Straße aufgriff und ins Krankenhaus brachte. Der Brand in der Erdgeschosswohnung konnte schnell gelöscht werden. Verletzt wurde niemand. Die Polizei ermittelt wegen vorsätzlicher Brandstiftung.

  • Hinweise zu den Brandstiftern in Kray nimmt die Polizei unter Tel.: 0201 / 8290 entgegen.


Kommentare
23.05.2012
15:21
Brandstiftungen in Steele und Kray halten Polizei in Atem
von red-fly | #1

Gestern um diese Uhrzeit hatten wir knapp 30 Grad. Da hat ein Brand natürlich die besten Bedingungen.

1 Antwort
Brandstiftungen in Steele und Kray halten Polizei in Atem
von Fabia | #1-1

Heisst das, bei 20 Grad sind Brandstiftungen schwieriger ?

Aus dem Ressort
Poesie in Gebärdensprache - erster Poetry Slam für Gehörlose
Poetry Slam
In Essen findet erstmals ein Poetry Slam in Gebärdensprache statt. Der Dichter- und Autorenwettbewerb im evangelischen Jugendzentrum „Emo“ in Rüttenscheid richtet sich ausdrücklich an nicht-hörendes und hörendes Publikum. Die Kandidaten können sich mit einem Video bewerben.
Stadt Essen will Ehrenamtlichen mit Freiwilligenkarte danken
Ehrenamt
In diesem Jahr sollen die ersten Essener eine Freiwilligenkarte erhalten. Die Stadt will ihre Anerkennung ausdrücken, Vergünstigungen gibt es derzeit nicht. Die Bürger, die sich ehrenamtlich engagieren, wünschen sich bei ihren Einsätzen ermäßigten Eintritt ins Museum oder freie Fahrt mit dem Bus.
Essener Forscher erhalten Preis für Hunde-Pipi-Ergebnisse
Magnetsinn
Sabine Begall, Professor Hynek Burda und Pascal Malkemper von der Universität Duisburg-Essen ergatterten den Ig-Nobelpreis der Harvard-Universität mit einem Forschungsergebnis der ganz besonderen Art: Hunde richten sich instinktiv beim Pinkeln nach Norden oder Süden aus.
Innenministerium lenkt beim geplanten Groß-Asyl in Essen ein
Flüchtlinge
In einem Gespräch im NRW-Innenministerium haben die Stadt Essen und das Land einen Zwist über das geplante Groß-Asyl auf dem früheren Kutel-Gelände im Stadtteil Fischlaken beigelegt. Die Trägerschaft liegt beim Land. Damit ist nun der Weg für die Einrichtung mit bis zu 800 Plätzen frei.
Razzia in den Problemhäusern an der B 224 in Essen
Schrottimmobilien
Das Einwohnermeldeamt hat eine Häuserzeile an der Gladbecker Straße (B 224) kontrolliert. In den heruntergekommenen Wohnungen leben vorwiegend rumänische Armutsflüchtlinge. Auf dem Hinterhof türmen sich Müllberge. Die Nachbarn verfolgen den Niedergang mit einer Mischung aus Ohnmacht und Wut.
Umfrage
Die Stadt Essen will Ehrenamtliche mit einer sogenannten Freiwilligenkarte würdigen. Dass die Ehrenamtlichen mit dem Ausweis auch Vergünstigungen - beispielsweise für kulturelle Einrichtungen - erhalten, ist derzeit nicht möglich. Was halten Sie davon?

Die Stadt Essen will Ehrenamtliche mit einer sogenannten Freiwilligenkarte würdigen. Dass die Ehrenamtlichen mit dem Ausweis auch Vergünstigungen - beispielsweise für kulturelle Einrichtungen - erhalten, ist derzeit nicht möglich. Was halten Sie davon?

 
Fotos und Videos