Bourani engagiert sich für Kinder, Korittke für Deichmann

„Bang, Boom, Bang“-Star Oliver Korittke wirbt für Deichmann.
„Bang, Boom, Bang“-Star Oliver Korittke wirbt für Deichmann.
Foto: Guido Engels
Sänger Andreas Bouraniengagiert sich denDeutschen Kinderverein Essen, Schauspieler Oliver Korittke für den Schuhkonzern Deichmann.

Essen..  „Auf uns“ – die ganze Nation sang 2014 die Hit-Single von Andreas Bourani mit, als Deutschland Fußball-Weltmeister wurde. Der Künstler will sich jetzt mit dem Deutschen Kinderverein Essen gegen die Misshandlung von Kindern und für Kinderrechte engagieren. „Dass Kinder krankenhausreif geschlagen werden, dass jeden zweiten Tag ein Kind in Deutschland an den Folgen seiner Misshandlung stirbt, macht mich fassungslos. Verschließen Sie nicht die Augen vor Kindesmisshandlung“, sagt der neue Botschafter des Essener Vereins. „Wir freuen uns über das Engagement von Andreas Bourani und sind dankbar für seine Hilfe“, erklärt Rainer Rettinger, Geschäftsführer des Deutschen Kindervereins Essen.Der Essener Schuhkonzern Deichmann setzte in der Werbung auf ein durchaus prominentes Gesicht und hat den Schauspieler und bekennenden Turnschuh-Jäger und -Sammler Oliver Korittke verpflichtet. Korittke, der seinen besten Auftritt in der Ruhrgebiets-Komödie „Bang Boom Bang“ hatte und in der ZDF-Serie Wilsberg eine Hauptrolle spielt, ist „Sneaker-Präsident” bei Deichmann. Statt einer klassischen Werbekampagne setzen die Borbecker auf eher ungewöhnliches Marketing. Oliver Korittke tritt betont krawallig in Internet-Filmchen auf, die eine Geschichte erzählen sollen.


Zum 80. Geburtstag (und zu Ehren) von Prof. Horst Sack hatte Prof. Martin Stuschke, Direktor der Klinik für Strahlentherapie, ins Audimax des Universitätsklinikums Essen eingeladen. Ehemalige Kollegen, Freunde und Schüler des Jubilars, der lange Jahre Direktor der Strahlenklinik am UK war, erhielten einen Überblick zu den aktuellen Entwicklungen der Strahlentherapie. Prof. Sack war 1985 nach Essen gekommen und bis zum Jahr 2000 Leiter der Strahlenklinik. Neben dieser Aufgabe bekleidete er viele Ehrenämter am Uniklinikum. Bis heute engagiert sich der Pensionär für die Medizinische Fakultät, so seit 2013 als Alumni-Beauftragter.