Das aktuelle Wetter Essen 15°C
Uni-Panne

Bochumer Studentin darf nun doch Wirtschafts-Klausur in Essen mitschreiben

15.08.2012 | 06:00 Uhr
Bochumer Studentin darf nun doch Wirtschafts-Klausur in Essen mitschreiben
Um dem Andrang Herr zu werden, wollen sich Revier-Unis besser als in der Vergangenheit vernetzen. Ein Einzelfall hat jetzt gezeigt: Nicht immer klappt das gut.

Essen.  Die Leitung der Uni Duisburg-Essen macht eine interne „Kommunikationspanne“ dafür verantwortlich, dass es so aussah, als ob eine Bochumer Studentin daran gehindert werde, eine Wirtschafts-Klausur in Essen mitzuschreiben. Nach Medienberichten gibt die Uni nun Entwarnung. Die Studentin darf doch in Essen antreten.

Nach Erscheinen des Berichts „Gaststudentin darf Klausur nicht mitschreiben“ hat die Leitung der Uni Duisburg-Essen eine interne „Kommunikationspanne“ eingeräumt, die zu den beschriebenen Umständen geführt habe. Trotz der Bestrebungen der Hochschulen Dortmund , Essen-Duisburg und Bochum, als „UAMR“ – Universitätsallianz Ruhr – das Lehr-Angebot zu vernetzen und den revierweiten Austausch von Studenten zu fördern, war es einer Bochumer Wirtschafts-Master-Studentin nicht möglich gewesen, eine Veranstaltung in Essen zu besuchen und dort eine Klausur zu schreiben.

Jetzt bittet Uni-Rektor Ulrich Radtke persönlich um Entschuldigung: „Es gab leider eine Kommunikationspanne“, erklärt er. „Die Fakultät hatte bestätigt, dass die Studentin die Vorlesung besuchen und an der Prüfung teilnehmen kann. Diese Information hat die Studentin bedauerlicherweise nicht erreicht. Wir bieten ihr an, die Veranstaltung inklusive Prüfung zum nächstmöglichen Termin zu belegen.“

Martin Spletter



Kommentare
15.08.2012
11:54
Bochumer Studentin darf nun doch Wirtschafts-Klausur in Essen mitschreiben
von Klug99 | #1

Soweit es sich um Bochumer Sportler handelt, halte ich die Unterstützung für gut, richtig und dürfte gemessen an den Kulturausgaben durchaus höher sein. Soweit hier Auswärtige Sportler unterstützt werden, ist die Ausgabe nicht zu akzeptieren und auch einzustellen!

Aus dem Ressort
Wat Sache is - Pfarrer schreibt zehn Gebote auf Ruhrdeutsch
Kirche
Walther Henßen war früher Pfarrer der Erlöserkirche im Südviertel und immer schon ein Freund von Mundarten. Jetzt hat der 80-Jährige ein neues, charmantes Büchlein geschrieben: „Wat Sache is“ - die zehn Gebote auf Ruhrdeutsch.
Besucher bei Essen.Original. 2014
Bildgalerie
Stadtfestival
Tausende Zuschauer flanieren von Bühne zu Bühne in der Essener Innenstadt.
Künstler bei Essen.Original. 2014
Bildgalerie
Stadtfestival
Drei Tage Musik umsonst und draußen beim traditionsreichen Essener Festival in der Innenstadt.
Lachen für gute Laune - und die Bäume im Grugapark
Lach-Yoga
Jeden Montag ist an der Orangerie im Grugapark ab sofort Lach-Yoga angesagt: „Hihihi. Hohoho. Hahaha.“ Die Spenden der Teilnehmer fließen komplett in die Wiederaufforstung. Wer die lachende Gruppe beobachtet, schüttelt verdutzt den Kopf oder lacht ganz selbstverständlich mit.
An der Essener Uniklinik mit Kunstblut den Ernstfall proben
Lokales
30 Medizinstudenten spielen bei der Sommerakademie für Notfallmedizin am Uniklinikum Essen realitätsnahe Unfallszenarien durch. Höhepunkt: ein Geiseldrama. Blut fließt, es wird geschrieen und unter Hochdruck operiert. Bei der gestrigen Abschlussübung war auch das SEK dabei.
Umfrage
Wie bewerten Sie das Umsonst-und-draußen-Stadtfest
 
Fotos und Videos
Unentschieden im Derby
Bildgalerie
Lokalderby
Auftakt zum Festival
Bildgalerie
Essen original
Weitere Nachrichten aus dem Ressort