BMX-Künstler zeigen beim Rü-Cup erstmals ihre Tricks

Der frühere Rad-Superstar Jan Ulrich war hier ebenso unterwegs wie Ángel Luis Casero Moreno aus Spanien: Am Sonntag, 11. August, geht der „Rü-Cup“ in die nächste Runde. Zum dritten Mal ist Klaus Peter Reintges vom gleichnamigen Autohaus mit im Boot und unterstützt Organisator Sven Claußmeyer. Neben den klassischen Radrennen wird es so in diesem Jahr erstmals eine BMX-Show an der Martinstraße geben, an der eine Halfpipe aufgebaut wird. Reintges war früher selbst Skater, pflegt noch einige Verbindungen zur Szene: „Es ist eine Veranstaltung für die ganze Familie. Deswegen ist es gut, wenn wir uns breiter aufstellen“, sagt Reintges.

Darüber hinaus wird erstmals ein Fun-Cup gefahren, bei dem – ähnlich wie beim Firmenlauf – Unternehmen ihre Teams ins Rennen schicken können: „Zehn Mannschaften mit je vier Fahrern können mitmachen. Wie in einer Staffel muss jedes Teammitglied eine Runde fahren“, erklärt Reintges. Das Preisgeld (1000 Euro) muss dabei für einen guten Zweck gespendet werden. Insgesamt werden rund 400 Teilnehmer zu dem Traditionsrennen erwartet.

„Dabei ist es uns wichtig, die Rüttenscheider mitzunehmen“, sagt Claußmeyer. So soll etwa ein Infotelefon für Anwohner eingerichtet werden. Schließlich müssen an den Straßen entlang der 2,1 Kilometer langen Strecken am Veranstaltungstag ab 7 Uhr wieder Halteverbote eingerichtet werden. Auf dem Messeparkplatz P2 sollen Ausweich-Stellflächen geschaffen werden.

Die Veranstalter hoffen auf einen reibungslosen Ablauf – im vergangenen Jahr hatte sich das Rennen wegen der Vielzahl abzuschleppender Pkw fast verspätet.