Bewerbungsfrist und Stichwahl

Weitere Bewerber müssen ihre Kandidatur bis spätestens 48 Tage vor dem Wahltermin anmelden. Kandidaten von Parteien, die nicht im Bundestag, Landtag oder im Rat der Stadt vertreten sind, müssen 450 Unterschriften von Essener Bürgern vorlegen, die ihre Kandidatur unterstützen. Gleiches gilt für Einzelbewerber.


Oberbürgermeister wird, wer mehr als 50 Prozent der abgegebenen Stimmen erhält. Gelingt dies am 13. September keinem der Bewerber, kommt es zu einer Stichwahl zwischen den beiden Kandidaten, die die meisten Stimmen erzielt haben.

2009 sah das Landeswahlgesetz keine Stichwahl vor. Reinhard Paß (SPD) siegte mit 46,1 Prozent vor Franz-Josef Britz (CDU) mit 35,5 Prozent.