Betrügerin wollte Senioren mit Gebetsteppich-Trick beklauen

Die Polizei Essen sucht nach einer Trickbetrügerin.
Die Polizei Essen sucht nach einer Trickbetrügerin.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Offenbar gibt es eine neue Masche beim Trickbetrug: Eine Frau hat am Montag in Essen-Steele versucht, Goldschmuck aus der Wohnung eines älteren Ehepaares zu stehlen, indem sie vorgab einen Gebetsteppich verkaufen zu wollen. Die Trickbetrügerin konnte ohne die Beute entkommen.

Essen.. Eine Trickbetrügerin hat am Montagnachmittag gegen 15 Uhr versucht ein älteres Ehepaar zu bestehlen. Die Frau klingelte an der Wohnungstür im Essener Stadtteil Steele und gab vor, einen Gebetsteppich verkaufen zu wollen.

Laut Angaben der Polizei ließ das Ehepaar (beide 78 Jahre alt) die Frau in die Wohnung und führte sie durch alle Räume, um einen Platz für den Teppich zu finden. Im Schlafzimmer kniete sich die 78-Jährige nieder und rollte den Teppich aus.

Schmuck in der Jackentasche bemerkt

Als die Verkäuferin die Wohnung verlassen wollte, bemerkte die Mieterin in der Jackentasche der Frau ihren Goldschmuck, so die Polizei. Die Seniorin griff in die Tasche und nahm den Schmuck zurück. Laut Angaben der Frau habe sich der Schmuck zuvor auf einer Kommode im Schlafzimmer befunden.

Kriminalität Die Täterin konnte ohne die Beute entkommen. Sie soll etwa 55 bis 60 Jahre, 1,55 Meter groß und korpulent sein. Sie trug eine helle Wollmütze und eine weite, dunkle Winterjacke.

Polizei ermittelt wegen Trickdiebstahl

Die Polizei Essen ermittelt nun wegen Trickdiebstahls und bittet um Hinweise. Die Ermittler sind erreichbar unter der Telefonnummer 0201-8290.