Besser arbeiten

Grüne Hauptstadt. Der Titel für Essen wäre eine willkommene Gelegenheit, zum Beispiel die Nord-Süd-Autobahn von Kupferdreh nach Gladbeck ein für allemal abzuwenden und etwa die Missstände bei der Entwässerung Süd-Rüttenscheids im doppelten Sinne aus der Welt zu schaffen: Etwa dadurch, dass sich kein sogenanntes Mischwasser aus Fäkalien, Medikamentenrückständen und Regenwasser mehr bei Starkregen ungeklärt in Keller und dann weiter in die Ruhr ergießt und dort sogar das Trinkwasser gefährdet. Seit Jahren werden auch Flächen vor allem im Walpurgistal, auf denen Nahrungsmittelpflanzen angebaut werden und auf denen Kinder spielen, immer wieder bei Starkregen verseucht, ohne dass die Stadt die Situation verbessert. Auch die jetzt anlaufenden Verrohrungsarbeiten werden die Situation nach Infos der Stadtwerke nicht bessern, sondern nur eine Verschlechterung verhindern. Das reicht kaum für eine Grüne Hauptstadt. Ich würde mich darüber freuen, wenn die Stadt sich diesen Titel wirklich erarbeitet und verdient.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE