Das aktuelle Wetter Essen 24°C
Funsport

Beim Schlammfußball sind Eitelkeiten fehl am Platz

04.06.2012 | 19:41 Uhr
Foto: Georg Lukas

Essen.   Zur Qualifikation für die „Schlammfußball-WM“ kamen 50 Kicker aus ganz Deutschland nach Rüttenscheid. Mitte Juli fährt ein Team aus zehn Männern nach Finnland, wo 60 internationale Mannschaften gegeneinander antreten. Von 4000 Bewerbern wurden nur 60 zur Qualifikation nach Essen eingeladen.

Männer spielen Fußball auf dem Bolzplatz. Echte Männer spielen ihn im Schlamm. So lautet die Devise bei Ansgar Brinkmann, seines Zeichens Kicker-Legende (20 Jahre Profispieler in zwölf verschiedenen Vereinen) und Coach des deutschen Schlammfußball-Nationalteams. Schlammfußball-was? Ja, so etwas gibt’s wirklich. Es ist ein Funsport, erfunden von Finnen.

Der Whiskey-Hersteller „John Medley’s“ hat ihn nach Deutschland geholt, ins Revier, nach Rüttenscheid an die Veronikastraße auf den Platz des „VfL Sportfreunde 07 Essen“, wo Cheftrainer Ansgar Brinkmann am vergangenen Wochenende den Kader für die bevorstehende Weltmeisterschaft zusammengestellt hat.

Ansgar Brinkmann. Foto: Georg Lukas

Mit 10 Leuten fährt das Team Mitte Juli zu den „Swamp Soccer World Championships“ nach Finnland. Dort treten 60 internationale Mannschaften gegeneinander an. Etwa 30.000 Fans werden erwartet. „Unser Ziel ist ganz klar; wir wollen Weltmeister werden, was sonst“, sagt der 42-Jährige. Das Feld ist kleiner, die Regeln sind einfach: kein Abseits, kein Rasen, der Ball muss ins Tor. Aber was sich so einfach anhört, verlangt sportliches Können, Kondition, Kraft und keine Skrupel davor, sich im Schlamm mal ordentlich einzusauen. „Es ist ein Sport für echte Männer“, so Brinkmann.

„Swamp Soccer World Championships“

So ist’s kein Wunder, dass von den 4000 Amateuren und Vereinskickern, die sich laut Veranstalter übers Internet beworben haben, nur gut 60 zum Castingcamp ins Revier eingeladen wurden, ihr Talent unter Beweis zu stellen. Ein Essener ist nicht unter ihnen. „Eitelkeiten sind hier fehl am Platz“, sagt Gerold Frede. Im Matsch rumstapfen und dabei Fußball spielen, ist für den 29-Jährigen Neuland. Dafür bringt der junge Mainzer Moral, Kampfgeist und fußballerische Grundfertigkeiten mit. „Nur wer mir auf dem Platz zeigt, dass er wirklich mit will, hat eine Chance“, so Brinkmann. Um festzustellen, ob die jungen Kicker im Alter zwischen 20 und 35 Jahren geeignet sind, lässt er sie durch den Schlamm robben, im Parcours ihr Können zeigen und zum Schusstraining am Bungee-Seil antreten, während Jugendkicker des „VfL Sportfreunde 07“ sie anfeuert. Gerold Frede kann sich einen der begehrten Plätze im Kader sichern. Auf dem 60 x 35 Meter großen Schlammfeld in Finnland will er beim Spiel sechs ge­gen sechs zeigen, dass er das Zeug zum Weltmeister hat.

Video
Der Trendsport Schlammfussball ist nichts für zartbesaitete. Durch einen harten Trainingsparcours wurden Teilnehmer im Trainingscamp geschickt. Die besten Zehn dürfen zur WM nach Helsinki fahren.

Für die Schlammfussball-WM

Olympisch ist Schlammfußball (noch) nicht, dennoch sehr be­liebt in seiner skandinavischen Heimat: Im Jahr 2000 kamen die Finnen erstmals auf die Idee, eine Schlammfußball-Weltmeisterschaft auszutragen. Regeln für die Schlammkonsistenz gibt es nicht, Hauptsache es wird richtig dreckig auf dem Platz oder Feld – je nach dem, wo im Schlamm gespielt wird. Die nächste „Swamp Soccer World Championships“ findet vom 12. bis zum 15. Juli im finnischen Ukkohalla statt. Mehr In­fos: www.medleys-whiskey.com

Pascal Hesse



Kommentare
05.06.2012
12:14
Beim Schlammfußball sind Eitelkeiten fehl am Platz
von nothdurft | #1

Beach Volleyball in der Kläranlage ,....hmmm...lecker..

Aus dem Ressort
Das Siepental – grüne Oase mit Zeichen des Wandels
100 Orte (93)
Eine grüne Oase mitten in der Stadt: Das Siepental zwischen Bergerhausen, Huttrop und Rellinghausen ist eines der klassischen, unkomplizierten Naherholungsgebiete, an denen Essen so reich ist. Und am Ende wartet ein Stück Industriegeschichte.
Bundespolizei fasst "Wodka-Tester" am Essener Hauptbahnhof
Bundespolizei
Genüsslich trank ein 42-Jähriger am Montagabend in einem Discounter im Essener Hauptbahnhof aus drei Flaschen Wodka. Doch er blieb nicht unbemerkt und das Personal rief die Bundespolizei. Weil der Mann zur Festnahme ausgeschrieben war, brachten ihn die Beamten in die JVA Essen.
„Schmerz lass nach“ im Medizinforum der WAZ Essen
Leseraktion
Das WAZ-Medizinforum am 9. Oktober widmet sich dem Thema chronische Kopf- und Rückenschmerzen. Gäste können nicht nur weider interessante Referate erwarten und Fragen loswerden, sondern vor Ort auch praktische Übungen ausprobieren.
Gesucht - Noch ein Chef für die GSE
Gesellschaften
Trotz des Sparkurses der Stadt Essen soll die städtische Gesellschaft für Soziale Dienste (GSE) wieder mit einer Doppelspitze besetzt werden. Das gibt Anlass für Spekulationen: Schnüren SPD und CDU ein Personalpaket?
Pierre seit einem Jahr vermisst – so kämpft Familie Pahlke
Vermisstenfall
Vor genau einem Jahr, am 17. September 2013, wurde der geistig behinderte Pierre Pahlke zum letzten Mal in Essen gesehen. Seitdem ist er spurlos verschwunden. Die verzweifelten Eltern hoffen immer noch, dass er lebt. In der Heimstatt Engelbert in Essen ist sein Zimmer unverändert eingerichtet.
Umfrage
Welches wäre Ihrer Meinung nach die wichtigste Maßnahme, um Gewaltausbrüche im Amateurfußball wie am Wochenende in Essener Kreisligen zu verhindern?

Welches wäre Ihrer Meinung nach die wichtigste Maßnahme, um Gewaltausbrüche im Amateurfußball wie am Wochenende in Essener Kreisligen zu verhindern?

 
Fotos und Videos
Fünf Jahrzehnte Essen
Bildgalerie
Historische Essen-Fotos
Spaziergang durch das Siepental
Bildgalerie
100 Orte in Essen
Steeler Art auf dem Kaiser-Otto-Platz
Bildgalerie
Künstlerdorf