Das aktuelle Wetter Essen 23°C
The Dome 62

Bei The Dome im Colosseum in Essen wird es mit den Atzen laut

01.06.2012 | 19:33 Uhr
Im Colosseum Theater in Essen wird am 1. Juni 2012 die Sendung The Dome 62 aufgezeichnet. Im Bild: Die Atzen.Foto: Sebastian Konopka

Essen.   Am roten Teppich steht eine Applaudier-Hundertschaft. Durchschnittsalter: geschätzte 15. Hinterköpfe mit pinken Haarsträhnen und Knaben mit avantgardistischen Hochsteckfrisuren. Wer am Flatterband im Colosseum die Stars zur Aufzeichnung der 62. „The Dome“-Show bejubeln darf, wurde ausgelost.

Ab 14 Uhr steht der Gewinner-Fan-Pulk Spalier, um DSDS-Gewinner Luca Hänni und dem über You-Tube bekannt gewordenen und zigtausendfach geklickten Produkttester Sami Slimani alias „Herr Tutorial“ zu huldigen. Dann warten sie. Und warten. Und  ...

Die Atzen singen Playback

Im Saal wird es laut, Bässe wummern bis ins Foyer, die Atzen singen (Playback). Nur: Da dürfen die Fans noch nicht hin. Die Aufzeichnung der Musik-Show wird planmäßig um 18 Uhr beginnen und bis dahin soll am roten Teppich - auch laut Plan - gejubelt werden.

Doch das lässt sich schleppend an. „Wer issn das?“, möchte ein 13-jähriges Mädchen wissen. Ein Kamera-Team folgt drei Jungen Damen in sehr knappen Versionen vom sehr kleinen Schwarzen. Der Fan weiß: Wo eine Kamera ist, ist ein Star nicht weit. Doch das Erkennen will sich nicht einstellen. Das Trio posiert, keiner jubelt und mehr aus Mitleid drückt die Journaille am Teppich-Ende auf die Kamera-Auslöser, als die Damen sich noch einmal vor einer Stellwand mit Keks- und Auto- und Sender-Werbung in Pose werfen.

Kein Jubel, kein Blitzlicht

Der Nächste kommt – ebenfalls unerkannt. So macht roter Teppich wenig Spaß. Kein Jubel, kein Blitzlicht. Respektlos posiert ein Jubel-Claqueur planwidrig vor der Keks- und Auto- und Sender-Werbung, auf dass die Begleitung schnell ein Handy-Foto mache. Die Security schreitet ein. Die Stellwand sei die Staffage der Stars. Was die Frage aufwirft: Warum durfte das Trio da posen? Ein wenig müssen sie noch aushalten, die Fan-Gewinner, dann werden die Moderatoren Collien Ulmen-Fernandes und Oliver Pocher über den Teppich schreiten und die Atzen machen Fratzen vor dem Keks-Logo.

The Dome in Essen

Zur 62. Auflage läuft es reibungslos. In der Halle proben – auf dem Teppich posen. Für alles gibt es einen Ablaufplan. Und wer, sagen wir, über roten Teppich tauglichen Wiedererkennungswert verfügt, hat es geschafft und darf während der Fernsehaufzeichnung gar auf dem Bühnensofa mit Pocher und Ulmen-Fernandes smalltalken.

Vier Shows pro Jahr

Vier Shows im Jahr produziert der Sender. Hallen wie das Colosseum sind ausgebucht, kreischende Fans, sind den Show-Machern garantiert, weil das Konzept funktioniert. Die Mischung macht’s: Stars (etwa Amy Macdonald und Luca Hänni), Newcomer (Mark Foster und Daniele Negroni) und ein bisschen Staffage-Personal mit wenig Star-Appeal und amüsantem „Wer issn das“-Faktor.

Die Show ist am Sonntag, 3. Juni, ab 17 Uhr bei RTL II zu sehen.

Claudia Pospieszny



Kommentare
Aus dem Ressort
RWO-Fans attackieren RWE-Ultras mit Baseballschlägern
Risikospiel
Am Mittwochabend haben gewaltbereite Anhänger von Rot-Weiß Oberhausen einen Treff von Ultras des Revier-Rivalen Rot-Weiss Essen am Essener Stadion besucht. Samstag steht das Derby in der Fußball-Regionalliga zwischen beiden Klubs an. Es ist ein Risikospiel.
Polizei hat keine Hinweise auf vermissten Essener (21)
Vermisster
Auch nachdem die Polizei das Bild des vermissten Duy Linh VU veröffentlicht hat, sind keine handfesten Hinweise auf seinen Verbleib eingegangen. Der junge Mann verschwand am Sonntag (24. August) nach einem Streit mit Verwandten aus der Wohnung in Altenessen-Süd. Dort lebt er mit seiner Schwester.
Ein Essener Polizist steigt auf die Kanzel
Kirche
Taufen, Hochzeiten, Beerdigungen: All das übernimmt Colin B. Nierenz (38) in der Auferstehungskirche Taufen, Hochzeiten, Beerdigungen: All das übernimmt Colin B. Nierenz (38) in der evangelischen Auferstehungskirche in Essen. Beruflich ist er als leitender Beamter bei der Polizei im Einsatz.
Zu teuer, zu anfällig – Essener Spurbus vor dem Aus
Verkehr
Der Spurbus - ein ÖPNV-Modell made in Essen - ist zu teuer und zu anfällig, beklagt die Evag. Verkehrsplaner in Essen prüfen darum Alternativen zum Spurbus-System. Bis 2015 soll das Konzept fertig sein. Ein mögliches Szenario: Die Busspur auf der A40 wird zu einer Fahrbahn umgebaut.
Bischof Overbeck ohne Verständnis für Schweigen der Muslime
Kirche
Ruhrbischof Franz-Josef Overbeck fordert angesichts des Mordens im Irak ein Signal der „islamischen Religionsführer“. Gleichzeitig fordert Overbeck bei einem Mittagessen mit dem chaldäischen Erzbischof von Mossul, Amel Shimon Nona, dazu auf, sich mit den Menschen im Nordirak zu solidarisieren.
Umfrage

Sozialdezernent Peter Renzel moniert, dass die Abschiebung von nicht politisch Verfolgten nicht schnell genug erfolgt. Stimmen Sie ihm zu?

 
Fotos und Videos
Ritter im Schrebergarten
Bildgalerie
KGV Stiftsdamenwald
Drohne fotografiert Gemeinde
Bildgalerie
Fotografie
Sendung mit der Maus
Bildgalerie
Gerresheimer
Kraft besucht Niederfeldsee
Bildgalerie
Bürgerfest