Bei illegalem Autorennen Leben riskiert

Bei einem illegalen Autorennen in Stoppenberg am Freitag ist es nur dem Zufall zu verdanken, dass es nicht zu einem schweren Unfall kam: Ein 19-Jähriger Passat-Fahrer und ein 23-Jähriger Kia-Fahrer lieferten sich gegen Mitternacht auf der Twentmannstraße ein Rennen – mit mehreren Mitfahrern in ihren Wagen. In Höhe der „Arendahls Wiese“, so die Polizei, waren die Kontrahenten gleichauf, als ihnen ein 26-Jähriger in einem Seat entgegenkam. Der 19-Jährige aber ordnete sich trotz des Gegenverkehrs nicht rechts ein und bremste auch nicht. Der 26-Jährige musste mit seinem Seat im letzten Moment auf den Bürgersteig ausweichen. Trotzdem stießen sein Wagen und der Passat noch seitlich aneinander. Die Möchtegern-Rennfahrer rasten trotz der Kollision weiter. Der Seat-Fahrer folgte ihnen und verständigte die Polizei. Während der 19-Jährige in die Grabenstraße abbog, flüchtete der 23-Jährige bis zur Straße „Im Mühlenbruch“, wo ihn wohl ein defekter Reifen ausbremste. Seine Mitfahrer sollen versucht haben, den 26-Jährigen einzuschüchtern. Der 19-Jährige musste seinen Führerschein vor Ort abgeben.