Das aktuelle Wetter Essen 21°C
Fahndung

Bankräuber wollte Hauptstelle der Sparkasse in Essen überfallen

17.07.2012 | 18:00 Uhr
Bankräuber wollte Hauptstelle der Sparkasse in Essen überfallen
Archiv-Foto:Oliver Müller

Essen.   Ein etwa 27-jähriger Bankräuber hat am Dienstag Nachmittag versucht, die Hauptstelle der Sparkasse in Essen zu überfallen. Einen Kassierer bedrohte der Mann dabei mit einer Schusswaffe. Auf der Flucht verlor der Mann seine Baseball-Kappe und eine Perücke, die er zur Tarnung trug.

Ein unbekannter junger Mann hat am Dienstag Nachmittag um kurz nach 17 Uhr versucht, die Hauptstelle der Sparkasse am III. Hagen zu überfallen. Der Mann hatte sich mit einer Perücke und einer Baseball-Kappe maskiert.

Zunächst bedrohte er den Kassierer mit einer Schusswaffe, flüchtete dann aber aus dem Geldinstitut. Der Angestellte verfolgte den Räuber und konnte noch beobachten, wie der Mann ohne seine Perücke in Richtung Limbecker Straße davonrannte. Erste Fahndungsmaßnahmen der Polizei kurz nach der Tat im Bereich der Innenstadt blieben ohne Erfolg. Der mitteleuropäische Mann soll etwa 27 Jahre alt und circa 1,75 Meter groß sein. Er trug einen grauen Pullover, ein weiß-schwarzes Basecup und eine enge braune Cordhose. Zur Farbe der Perücke konnte die Polizei keine Angaben machen. Auffällig seien seine weißen Turnschuhe und die kurzen hellblonden Haare gewesen.

Zeugen, die den Mann auf seiner Flucht beobachtet oder Teile seiner Bekleidung gefunden haben, werden gebeten, sich unter 0201-8290 zu melden.


Kommentare
18.07.2012
11:35
Ergänzung
von Erbeck1 | #3

# Hubelwusel : Bei Infos setze ich gerne die Richtigkeit voraus - sonst besser ruhig bleiben !!

WAZ-Onlineportal vom 07.01.2011 um 19:06

"Banken wollen vielerorts Geld für Fahndungsfotos"

Ich lag da wohl doch nicht so falsch und dies ist ja auch nur ein Beispiel für diese irrsinnigen Abläufe !!

2 Antworten
Bankräuber wollte Hauptstelle der Sparkasse in Essen überfallen
von Hubelwusel | #3-1

Ja Erbeck1 also wenn ich in "vielerorts " leben würde, dann hätte ich auch nichts geschrieben. ;-)

Genau ........
von Erbeck1 | #3-2

......... aber Essen wird aus meiner Erinnerung auch genannt , womit dies dann auch geklärt wäre . Erklären kann ich mir diese Abläufe natürlich auch nicht und da spielt der Ort überhaupt keine Rolle ! Das ist wenn überhaupt Ländersache , aber mit Sicherheit kein kommunales Thema - eigentlich müsste das sogar Bundesebene sein .

18.07.2012
07:41
Bankräuber wollte Hauptstelle der Sparkasse in Essen überfallen
von erikwelter | #2

Es ist schon erstaunlich, wie man in der Täterbeschreibung auf "etwa 27 Jahre" kommt.

17.07.2012
23:17
Bankräuber wollte Hauptstelle der Sparkasse in Essen überfallen
von DasKorrektiv | #1

Jemand mit einer weiß-schwarzen Tasse auf dem Kopf solte doch eigentlich auffallen.

Klar, dass das künstliche Haar unter einer derart ungewöhnlichen Kopfbedeckung nicht lange gehalten hat und wirklich schade, dass es kein Foto von dem weiß-schwarzen Basecup gibt.

Unabhängig vom Kopfschmuck: Warum gibt es das Fahndungsfoto eigentlich immer erst Monate später, wenn der Täter über alle Berge ist oder anders aussieht und die Erinnerungen nur noch Schatten sind.

5 Antworten
Kaufen
von Erbeck1 | #1-1

Die Polizei/Justiz muss das Foto erst kaufen und dieser Irrsinn ist kein Witz !! Das hat weder der Innen - noch der Justizminister von NRW bis jetzt ändern können . Zumindest habe ich keine Kenntnis von einer mehr als notwendigen Änderung !

muss kaufen?
von muemumin | #1-2

Wieso muss die Polizei/Justiz das Foto erst kaufen? Wer sagt das? Die Banken sollten doch ein Interesse an der schnellen Ergreifung der Täter haben und die Fotos kostenlos und unverzüglich zur Verfügung stellen (müssen).

Frage
von Erbeck1 | #1-3

# muemumin : - das ist hier die Frage und diese hätte ich bereits in meinem Kommentar mitbeantwortet , sofern ich das logisch begründen könnte - das kann aber auch kein anderer und dennoch ist es so !
Desto mehr Unsinn eine Sache enthält , desto mehr entspricht es der Ahrheit und dies ist auch hier so . Es sei denn , es hat sich geändert , was ich aber nicht glaube ! Ich habe auch bewusst voller Kopfschütteln unsere beiden SPD-Minister aufgeführt . Bin allerdings für jede Erklärung / Aufklärung oder Änderung auch dankbar !

Bankräuber wollte Hauptstelle der Sparkasse in Essen überfallen
von Hubelwusel | #1-4

Oh da muß ich den Herrn Bankräuber aber enttäuschen, da muß nichts bezahlt werden, die Bilder liegen der ermittelnden Dienststelle immer ganz schnell vor.
Und die Aufklärungsquote ist auch nicht so schlecht in Essen.
Ich hätte es an seiner Stelle lieber mit ehrlicher Arbeit versucht, da könnte er den bald einsetzenden Sommer im Biergarten genießen, in der Krawehlstr. ist die Luft in den "Zimmern " immer so schlecht.....

Danke
von Erbeck1 | #1-5

# hubelwusel

Ich hoffe , dass Sie richtig liegen und bedanke mich für die Info - setze mal Ihre Sicherheit voraus , denn das war mal anders und da bin ich mir recht sicher !

Aus dem Ressort
Reporter verlässt Glaskasten früher - Psychologe rät dazu
ProSieben
"Lethargie. Müdigkeit. Schwäche. Kein positives Gefühl ist mehr übrig." So hatte der Reporter im Glaskasten seinen Zustand bereits am Dienstag beschrieben. Nun beendet ProSieben das Experiment früher als geplant. Und die Polizei berichtet Details der Messerstecherei unweit des Containers.
Verdächtige nach Drohung gegen Alte Synagoge in Essen frei
Polizei
Vier Männer, die auf Facebook mit einem Anschlag auf die als Kulturinstitut genutzte Alte Synagoge in Essen gedroht haben, sind wenige Stunden nach ihrer Festnahme wieder auf freien Fuß gesetzt worden. Jetzt müsse geprüft werden, wie ernst sie ihre Drohung gemeint haben, so ein Polizeisprecher.
ProSieben-Kameras filmten Messerstecher in Essener City
Gewalt
Mitten in der Essener City stach am Donnerstagabend ein Jugendlicher auf einen Punk ein. Zur Attacke kam es in der Nähe des Prosieben-Glascontainer, ein Kamerateam filmte den flüchtenden Täter. Der Psychologe des TV-Experiments „We are watching you“ wollte dazwischengehen.
Fan- und Förderabteilung will alle RWE-Anhänger vertreten
Rot-Weiss Essen
Die 20102 gegründete Fan- und Förderabteilung (FFA) von Rot-Weiss Essen mischt im RWE-Aufsichtsrat mit und engagiert sich für die Anhänger des Kultklubs – nicht nur bei Aktionen wie dem Fahnenmaltag. Die FFA will im Verein Sprachrohr aller RWE-Fans sein. Wahrlich keine leichte Aufgabe.
Polizei musste Ruhestörer am Galileo-Container vertreiben
TV-Experiment
Das Experiment der ProSieben-Sendung Galileo neigt sich dem Ende zu. Die WAZ besuchte Thilo Mischke, der seit Tagen im Glascontainer auf dem Burgplatz lebt und fragte nach einem ersten Fazit. Vor allem die Nacht zu Donnerstag war für den jungen Mann eine besondere Prüfung.
Umfrage
Am Freitagabend zieht der Reporter des Prosieben-Wissenschaftsmagazins „Galileo“ nach fünf Tagen aus dem Glascontainer in der City. Wie bewerten Sie das TV-Experiment?

Am Freitagabend zieht der Reporter des Prosieben-Wissenschaftsmagazins „Galileo“ nach fünf Tagen aus dem Glascontainer in der City. Wie bewerten Sie das TV-Experiment?

 
Fotos und Videos
Schiller auf dem roten Teppich
Bildgalerie
Filmpremiere
Tief hinab ins Pumpwerk
Bildgalerie
WAZ öffnet Pforten
Stromhandel zeigt sich
Bildgalerie
WAZ öffnet Pforten
Das Univiertel, Essen Grüne Mitte
Bildgalerie
100 Orte