Auto kollidiert mit Linienbus – Mercedes-Fahrer verletzt

Gegen 6.50 Uhr waren der Mercedes und der Linienbus zusammengestoßen. Um 8.40 Uhr erst war die Kreuzung in Kray wieder befahrbar.
Gegen 6.50 Uhr waren der Mercedes und der Linienbus zusammengestoßen. Um 8.40 Uhr erst war die Kreuzung in Kray wieder befahrbar.
Foto: Mike Filzen / Feuerwehr Essen
Was wir bereits wissen
Bei einem Unfall in Kray ist am Mittwochmorgen ein 26-Jähriger schwer verletzt worden. Er war in einem Mercedes mit einem Linienbus kollidiert. Der Unfall verursachte lange Staus im Essener Osten.

Essen.. Am Mittwochmorgen ist in Essen-Kray ein Auto mit einem Linienbus zusammengestoßen. Der 26 Jahre alte Autofahrer wurde schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht. Der Einsatz führte zu langen Staus im Berufsverkehr auf der L 643.

Mit seinem Mercedes war der Gelsenkirchener gegen 6.50 Uhr auf der Kreuzung Krayer Straße/Rotthauser Straße/Korthover Weg mit dem Linienbus kollidiert. Glück im Unglück: Im Bus saßen noch keine Fahrgäste: Der 44 Jahre alte Fahrer, ein Essener, war nach eigenen Angaben gegenüber Feuerwehrleuten auf dem Weg vom Busdepot in Leithe zu seiner ersten Fahrt. Er arbeitet laut Polizei für ein Essener Omnibus-Unternehmen.

Der 26-jährige Gelsenkirchener wurde an der Unfallstelle von einem Rettungsassistenten versorgt und dann ins Krankenhaus gebracht.

"Die Einmündung ist im morgendlichen Berufsverkehr ein Nadelöhr, entsprechend groß waren die Behinderungen", berichtete Feuerwehr-Sprecher Mike Filzen. "Mehrere Linienbusse standen im Rückstau." Erst um 8.40 Uhr konnten Polizei und Feuerwehr die Kreuzung wieder freigeben. Die Kreuzung musste von 8 bis 8.40 Uhr gesperrt werden, weil die aus dem Mercedes ausgetretenen Betriebsmittel durch andere Fahrzeuge "großflächig verteilt" worden waren, so Filzen.

Die Polizei versucht nun herauszufinden, ob einer der beiden Beteiligten bei Rotlicht gefahren und die Vorfahrt des anderen missachtet hat.