Das aktuelle Wetter Essen 19°C
Haldenlandschaft Ruhrgebiet

Ausflug zur Schurenbachhalde in Essen

28.10.2012 | 15:17 Uhr
Ausflug zur Schurenbachhalde in Essen
Der Blick von der Schurenbachhalde fällt auf die Skyline von Essen.

Essen.  Mitten im Ruhrgebiet liegt ein Gebirge, das es vor einigen Jahrzehnten noch gar nicht gab: Die Halden und Deponien mit den Abfällen der Montanindustrie bilden mittlerweile eine beachtliche Bergwelt. Ein Ausflug zur Schurenbachhalde in Essen.

Eine Zeche namens Schurenbach hat es nie gegeben. Aber da war mal ein Gewässer, das diesen Namen trug. Auf Stadtplänen aus den 1950er Jahren ist der Schurenbach noch gut zu erkennen. Exakt dort, wo jetzt die Halde liegt, die den Namen des Baches trägt. Entstanden ist der Berg auf der Stadtgrenze zu Gelsenkirchen erst in den 1970er und 1980er Jahren, zuerst aus Waschbergen der benachbarten Zeche Fritz-Heinrich, später dann mit Bergematerial der Verbundzeche Nordstern/ Zollverein.

Die schnell wachsende Halde hat nicht nur den Schurenbach unter sich begraben, sondern auch einen Sportplatz und Teile einer Siedlung. Eingeklemmt zwischen A 42 und Rhein-Herne-Kanal, hat sich die Schurenbachhalde so breit gemacht wie möglich: Mehr als 500 Meter in der Breite; bei einer Länge von ziemlich exakt einem Kilometer ergibt das eine Fläche von über 50 ha.

Steckbrief

Stadt/Stadtteil: Essen-Altenessen

Fertigstellung: 1998

Zugänglichkeit: vollständig

Art/Form: Abraumhalde, Tafelberg

Eigentümer: Regionalverband Ruhr

Höhe über NN: ca. 88 m

Höhe ü. Niveau: ca. 53 m

Fläche: ca. 52 ha

Installation: „Bramme (für das Ruhrgebiet)“, Treppenaufgang

Anfahrt/Parken: Heßlerstraße, Emscherstr.

Bramme wurde in Frankreich hergestellt

Damit spielt die Schurenbachhalde in der Liga der Großen. Und hat natürlich oben erstens einen kahlen Buckel und zweitens Kunst darauf. Die Kunst ist so minimalistisch wie die Halde: Richard Serra, amerikanischer Bildhauer mit einem Faible für wetterfesten Stahl, hat für die Schurenbachhalde eine Platte erdacht, die scheinbar einfach oben senkrecht in der Halde steckt.

Was natürlich nicht stimmt, denn „einfach so“ steckt die 14,5 Meter hohe, 4,2 Meter breite und knapp 14 cm dicke Platte natürlich nicht im Rücken der Halde. Sondern exakt ausgerichtet (Ost-West) mit einer kaum sicht- aber messbaren Neigung von 3° nach Süden. „Bramme (für das Ruhrgebiet)“ hat Richard Serra seine Plastik benannt, die einen unübersehbaren Bezug auf die industrielle Vergangenheit und Gegenwart des Ruhrgebiets nimmt.

Oben - Haldenlandschaft Ruhrgebiet

Dieser Text stammt aus dem Buch "Oben - Haldenlandschaft Ruhrgebiet", erschienen im Klartext Verlag. Hier geht's zum Onlineshop.

Unangenehm nur, dass die Bramme in Frankreich hergestellt werden musste, da ein solcher Brocken im Ruhrgebiet 1998 nicht mehr gewalzt werden konnte. Um die Bramme richtig in Szene zu setzen, wurde auf eine Begrünung des Haldenplateaus verzichtet. Die elliptische Ebene wirkt wie eine Mondlandschaft – und soll auch in Zukunft nicht gemütlich werden.

  1. Seite 1: Ausflug zur Schurenbachhalde in Essen
    Seite 2: Beeindruckender Rundumblick von der Schurenbachhalde

1 | 2


Kommentare
Aus dem Ressort
Mülheimer (45) überschlug sich auf A52 in Essen mehrfach
Unfall
Ein Mülheimer hat sich am Mittwochnachmittag auf der A52 in Essen mit seinem Wagen mehrfach überschlagen. Der 45-jährige Mann wurde bei dem Unfall schwer verletzt und musste ins Krankenhaus. Wie es zu dem Unfall auf der Autobahn in Fahrtrichtung Roermond kam, ist bislang noch nicht klar.
„Christopher Street Day“ zieht durch die Essener Innenstadt
Demonstration
Am Samstag wird es wieder bunt in der Essener Innenstadt: Zur elften Auflage des Ruhr-CSD werden rund um den Kennedyplatz wieder tausende Menschen erwartet. Zusammen soll das „bunte“ Leben in der Stadt gefeiert werden. Doch auch ernste Töne stehen auf dem Tagesprogramm.
Geplagte Bürger bauen in Frohnhausen Mauern und Sperren
Unwetter
Der Postreitweg in Frohnhausen führt durch ein Tal. Zum zweiten Mal hat sich hier nach einem Unwetter ein See gebildet, der die Keller und Garagen der Anwohner überflutet hat. Jetzt greifen die Bürger zur Selbsthilfe, vermauern ihre Garage und bauen Wassersperren auf.
Rentner verwandelt A40-Lärmschutzwand in blühendes Paradies
Guerilla-Gardening
Wer in Essen an der A40 lebt, schaut nur auf tristes Grau? Von wegen: Rentner Johannes Sprünken hat den Grünstreifen an einer Lärmschutzwand nahe der Ausfahrt zu Huttrop in einen blühenden Garten verwandelt. Als begann damit, dass seine Frau ihn bat, ein paar Blumen vor dem Haus zu pflanzen.
DRK Essen schasst den nächsten Geschäftsführer
Personalquerelen
Der DRK-Kreisverband Essen hat seinen Geschäftsführer, Alfred Scherer, mit sofortiger Wirkung entlassen. Laut Vorstand gab es dafür keinen konkreten Anlass. Offenbar führten Meinungsverschiedenheiten über den Sanierungskurs zum Bruch. Scherer war der vierte Geschäftsführer in vier Jahren.
Umfrage
Die Wälder in Essen sind wegen des Pfingstunwetters immer noch gesperrt – sehr zum Leidwesen vieler Jogger oder Spaziergänger. Wohin weichen Sie aus?

Die Wälder in Essen sind wegen des Pfingstunwetters immer noch gesperrt – sehr zum Leidwesen vieler Jogger oder Spaziergänger. Wohin weichen Sie aus?

 
Fotos und Videos
Rü Genuss Pur
Bildgalerie
Gastronomie
Essens tiefster Punkt
Bildgalerie
100 Orte in Essen
Ein Besuch im Stadion
Bildgalerie
WAZ öffnet Pforten
Besuch bei der Feuerwehr Essen
Bildgalerie
WAZ öffnet Pforten