Das aktuelle Wetter Essen 10°C
Existenzgründer

Auf den Hund gekommen

07.08.2011 | 13:00 Uhr
Auf den Hund gekommen
Existenzgründerin Karina Handwerker (mit Hund Anny) stellt Produkte für Mensch und Hund her. Foto Alexandra Umbach

Essen. Karina Handwerker ist eine Frau mit Tatendrang. So viel Tatendrang, dass die 36-Jährige im Oktober 2010 das Unternehmen „anny•x“ gründete. Dass sich dieser Schritt gelohnt hat, wurde ihr jetzt auch offiziell bestätigt.

Denn für ihr unternehmerisches Engagement und ihre gelungene Planung wurde sie mit dem Unternehmerinnenbrief NRW ausgezeichnet. Dieser bescheinigt ihr Aussicht auf Erfolg. Die Frau mit dem außergewöhnlichen Nachnamen produziert Bekleidung und Accessoires für Mensch und Hund, die sie über einen Onlineshop (www.annyx.de) vertreibt.

Mit ihrem eigenen Unternehmen hat sich die studierte Bekleidungsingenieurin einen Traum erfüllt. Sie freut sich, dass sie jetzt ihre Liebe zu Hunden zum Beruf machen kann. Bevor die Geschäftsfrau allerdings mit ihren Artikeln in die Produktion gehen konnte, musste sie genau planen. Ihr war bewusst, wie wichtig ein Businessplan und Berufserfahrung für eine Unternehmensgründung sind. „Ich habe schon vorher in der Bekleidungsindustrie gearbeitet und hatte Kontakte zu Produktionsstätten. Das hat mir sehr geholfen“.

Aktive Tierschützerin

Jetzt stellt sie ihre selbst entworfenen Artikel überwiegend in Rumänien, aber auch in Deutschland her. Auf Kooperationen in Asien verzichtet sie, um den Markt in Europa zu fördern und den Menschen in ärmeren Mitgliedsstaaten eine Perspektive zu geben. Sie kennt die Örtlichkeiten in Rumänien genau, da sie sich dort auch aktiv im Tierschutz engagiert. „Ich finde es wichtig zu helfen“, erklärt die überzeugte Vegetarierin.

Weil sie die Dinge gerne selbst in die Hand nimmt, hat es ihr auch schon immer Spaß gemacht etwas Neues zu entwickeln und Altes zu verändern. Sie gibt zu: „Ich bin Perfektionistin und würde meine Produkte am liebsten ständig optimieren.“

Spagat zwischen Funktionalität und Modebewusstsein

Handwerker versucht mit ihren Produkten den Spagat zwischen Funktionalität und Modebewusstsein zu schaffen: „Ich habe, was Zubehör fürs Spazierengehen angeht, eine Marktlücke entdeckt. Entweder waren die Artikel schön oder praktisch, aber mir persönlich hat die Kombination gefehlt.“ Deshalb stellt sie jetzt Taschen für den Spaziergang mit Hunden, Leinen, Geschirre und vieles mehr her.

Die Hundeliebhaberin hat auch selbst drei Vierbeiner, mit denen sie viel Zeit verbringt. Hündin Anny ist sogar die Namensgeberin des Unternehmens. „Die Ideen für meine Produkte kommen mir im Alltag. Meine Erfahrung mit Hunden kann ich da gut gebrauchen“, berichtet sie. Bei der Entwicklung ihrer Ideen setzt sie aber auch auf die Meinung der Käufer. So befragt sie viele unterschiedliche Menschen, um ihre Artikel bestmöglich an ihre Kunden anzupassen. „Ich lasse mich von einer Hundetrainerin genauso wie von modebegeisterten Hundeliebhabern beraten“, so Handwerker.

Tiere sollen sich wohlfühlen

Auch sonst nimmt die Jungunternehmerin Hilfe von anderen an. Ihre Schwester unterstützt sie im Unternehmen und ihre Hundegeschirre ließ sie beim Sächsischen Textilinstitut auf Zugkraft testen. Auch ihre Hunde probieren die neuen Produkte aus. „Ich will sichergehen, dass die Artikel robust sind und sich die Tiere damit wohlfühlen. Ich will auch gute Qualität anbieten“, so Handwerker. Jetzt hofft sie, dass es weiterhin so gut läuft. Künftig sollen Jacken ihre Produktpalette erweitern.

Lisa Wagner



Kommentare
10.08.2011
21:08
Auf den Hund gekommen
von fummel | #2

die Biobag Kotbeutel (passend für die anny•x Schulter- und Bauchtaschen),

dieser Artikel sollte in ihrem Onlineshop besser herausgestellt werden.

07.08.2011
21:42
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #1

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

Aus dem Ressort
Zeche Zollverein rüstet sich für Eislauf-Saison
Zollverein
Der Reiseführer Marco Polo spricht vom „wohl faszinierendsten Ort zum Schlittschuhlaufen bundesweit“ und meint die Eisbahn auf Zollverein, die diesen Winter einen Monat lang öffnet: Vom 6. Dezember 2014 bis zum 4. Januar 2015 bietet sie neben der Eisbahn auch eine 180 Quadratmeter große Fläche zum...
Poesie in Gebärdensprache - erster Poetry Slam für Gehörlose
Poetry Slam
In Essen findet erstmals ein Poetry Slam in Gebärdensprache statt. Der Dichter- und Autorenwettbewerb im evangelischen Jugendzentrum „Emo“ in Rüttenscheid richtet sich ausdrücklich an nicht-hörendes und hörendes Publikum. Die Kandidaten können sich mit einem Video bewerben.
Stadt Essen will Ehrenamtlichen mit Freiwilligenkarte danken
Ehrenamt
In diesem Jahr sollen die ersten Essener eine Freiwilligenkarte erhalten. Die Stadt will ihre Anerkennung ausdrücken, Vergünstigungen gibt es derzeit nicht. Die Bürger, die sich ehrenamtlich engagieren, wünschen sich bei ihren Einsätzen ermäßigten Eintritt ins Museum oder freie Fahrt mit dem Bus.
Essener Forscher erhalten Preis für Hunde-Pipi-Ergebnisse
Magnetsinn
Sabine Begall, Professor Hynek Burda und Pascal Malkemper von der Universität Duisburg-Essen ergatterten den Ig-Nobelpreis der Harvard-Universität mit einem Forschungsergebnis der ganz besonderen Art: Hunde richten sich instinktiv beim Pinkeln nach Norden oder Süden aus.
Innenministerium lenkt beim geplanten Groß-Asyl in Essen ein
Flüchtlinge
In einem Gespräch im NRW-Innenministerium haben die Stadt Essen und das Land einen Zwist über das geplante Groß-Asyl auf dem früheren Kutel-Gelände im Stadtteil Fischlaken beigelegt. Die Trägerschaft liegt beim Land. Damit ist nun der Weg für die Einrichtung mit bis zu 800 Plätzen frei.
Umfrage
Die Stadt Essen will Ehrenamtliche mit einer sogenannten Freiwilligenkarte würdigen. Dass die Ehrenamtlichen mit dem Ausweis auch Vergünstigungen - beispielsweise für kulturelle Einrichtungen - erhalten, ist derzeit nicht möglich. Was halten Sie davon?

Die Stadt Essen will Ehrenamtliche mit einer sogenannten Freiwilligenkarte würdigen. Dass die Ehrenamtlichen mit dem Ausweis auch Vergünstigungen - beispielsweise für kulturelle Einrichtungen - erhalten, ist derzeit nicht möglich. Was halten Sie davon?

 
Fotos und Videos