Das aktuelle Wetter Essen 11°C
Fernsehen

ARD dreht im Juli Film über Ex-Bayern-Präsidenten Landauer in Altenessen

19.06.2013 | 16:00 Uhr
ARD dreht im Juli Film über Ex-Bayern-Präsidenten Landauer in Altenessen
Die Bezirkssportanlage Bäuminghauserstraße in Altenessen wird umgebaut. Vorher dreht hier die ARD einen Film.Foto: Anne Wohland

Essen.   Die Sportanlage Bäuminghausstraße dient im Juli als Kulisse für einen ARD-Streifen über den früheren Präsidenten des FC Bayern München, Kurt Landauer. Anschließend sollen die Sanierungsarbeiten an der maroden und baufälligen Stätte beginnen.

Nur gut, dass hier noch alles von gestern ist: baufällig, marode und so richtig schön heruntergekommen. „Sowohl die Außenanlagen, als auch die Gebäude sind in einem irreparablen Zustand und können nur im Rahmen einer Gesamtsanierung ersetzt werden“, so schreibt die Sportverwaltung seufzend über die Bezirkssportanlage Bäuminghausstraße, aber vermutlich sind genau dies die Formulierungen, die „Drehort“-Scouts von Filmproduzenten erst richtig aufhorchen lassen.

Denn Kunstrasen und blitzblank gewienerte Treppenläufe könnte die ARD nicht brauchen, wenn sie in der zweiten Juli-Hälfte Teile eines Fernsehfilms über den einstigen FC Bayern-Präsidenten Kurt Landauer an der Bäuminghausstraße in Altenessen dreht. Der Streifen erzählt die Geschichte des erfolgreichen Kaufmanns und Fußballfunktionärs, der in den 1920ern den Grundstein für den Vereins-Erfolg legte, mit seinen Münchner Bayern 1932 die erste Deutsche Meisterschaft feiern konnte und im Jahr drauf, nach der Machtergreifung der Nationalsozialisten, Job und Präsidentenamt verlor – weil er Jude war.

Dreharbeiten sind Ende Juli angepeilt

Schon in der kommenden Woche beginnt auf der Anlage unweit des Bahnhofs Altenessen der Kulissenbau, die Dreharbeiten sind für den 16. bis 29. Juli angepeilt. Den Sport- und Bäderbetrieben kommt das filmische Intermezzo durchaus gelegen, schließlich kassieren sie für die kurzzeitige Verpachtung des Platzes nicht nur eine kleinere fünfstellige Summe, sondern dürfen sich darauf freuen, dass die Filmleute ihnen noch einiges an Arbeit abnehmen – indem manche „störenden“ Teile der Anlage für den Fernsehfilm kurzerhand entfernt werden: „Dann müssen wir das nicht mehr tun“, heißt es augenzwinkernd.

Wenn die Dreharbeiten abgeschlossen sind, beginnt ab 1. August der seit längerem geplante Um- und Ausbau der Bezirkssportanlage Bäuminghausstraße für nicht weniger als knapp 3,3 Millionen Euro: zwei Kunstrasenplätze, leichtathletische Nebenanlagen mit Kunststoffbelägen, der Neubau eines Umkleidegebäudes und die Sanierung der Haupttribüne inklusive. Im ollen Zustand wird man sie nur noch mal im Film sehen. Wann, ist noch offen.

Wolfgang Kintscher



Kommentare
Aus dem Ressort
„Kolonnen halbverhungerter Menschen“ zogen durch Essen
KZ-Außenlager
Eine Gedenkstätte und eine Gedenktafel erinnern an die zwei Essener Außenlager des KZ Buchenwald, die vor 70 Jahren errichtet wurden und heute fast vergessen sind. Für eine Ausstellung im Haus der Essener Geschichte zum Thema Zweiter Weltkrieg und Zwangsarbeiter hat die Stadt aber kein Geld.
Acht Verletzte nach schweren Verkehrsunfällen in Essen
Unfall
Zwei schwere Verkehrsunfälle haben am Samstag die Rettungskräfte auf den Plan gerufen: An der Kreuzung Haedenkampstraße kollidierten aus ungeklärten Gründen gleich mehrere Fahrzeuge, sechs Personen wurden in Krankenhäuser gebracht. Auf der Gelsenkirchener Straße kam es zur Kollision mit einer...
Essener Weihnachtsmarkt - Ärger über aggressive Bettler
Weihnachtsmarkt
Weihnachtsmarktbesucher und Standbetreiber ärgern sich über Obdachlose, Trinker und aggressives Betteln in der Essener City. Die Stadt reagiert mit Platzverweisen. Es gibt aber auch Verständnis für Menschen, die in Not geraten sind. Ein Händler beklagt die „Teilnahmslosigkeit“ von Passanten.
Fußball-Stars im Revier haben ihren Friseur in Altenessen
Friseur
Der Altenessener Mustafa Mostafa spielt als Torwart in der B-Kreisliga Fußball, ist aber Profi, wenn es um Haare von Schalkern und RWE-Kickern geht. Nicht nur Julian Draxler oder Sead Kolasinac kommen gerne und regelmäßig in das Haarstudio Sara am Palmbuschweg.
Essener FDP fordert Richtigstellung von ARD-Magazin Monitor
EBE-Skandal
Das ARD-Magazin „Monitor“ brachte einen Beitrag zum Thema „Postengeschacher bei kommunalen Unternehmen“. Dabei unterlief den Machern ein Fehler: Statt des ehemaligen Geschäftsführers der Entsorgungsbetriebe Essen wurde der FDP-Fraktionschef im Essener Rat gezeigt. Bei der FDP ist man sauer.
Umfrage
Die Bezirksregierung hat einen Baustopp für Teile Rüttenscheids, Bredeney und Stadtwald erlassen, weil die Entwässerung dieser Gebiete laut Behörde unzureichend ist. Wie beurteilen Sie die Situation?

Die Bezirksregierung hat einen Baustopp für Teile Rüttenscheids, Bredeney und Stadtwald erlassen, weil die Entwässerung dieser Gebiete laut Behörde unzureichend ist. Wie beurteilen Sie die Situation?

 
Fotos und Videos