Das aktuelle Wetter Essen 16°C
Fernsehen

ARD dreht im Juli Film über Ex-Bayern-Präsidenten Landauer in Altenessen

19.06.2013 | 16:00 Uhr
ARD dreht im Juli Film über Ex-Bayern-Präsidenten Landauer in Altenessen
Die Bezirkssportanlage Bäuminghauserstraße in Altenessen wird umgebaut. Vorher dreht hier die ARD einen Film.Foto: Anne Wohland

Essen.   Die Sportanlage Bäuminghausstraße dient im Juli als Kulisse für einen ARD-Streifen über den früheren Präsidenten des FC Bayern München, Kurt Landauer. Anschließend sollen die Sanierungsarbeiten an der maroden und baufälligen Stätte beginnen.

Nur gut, dass hier noch alles von gestern ist: baufällig, marode und so richtig schön heruntergekommen. „Sowohl die Außenanlagen, als auch die Gebäude sind in einem irreparablen Zustand und können nur im Rahmen einer Gesamtsanierung ersetzt werden“, so schreibt die Sportverwaltung seufzend über die Bezirkssportanlage Bäuminghausstraße, aber vermutlich sind genau dies die Formulierungen, die „Drehort“-Scouts von Filmproduzenten erst richtig aufhorchen lassen.

Denn Kunstrasen und blitzblank gewienerte Treppenläufe könnte die ARD nicht brauchen, wenn sie in der zweiten Juli-Hälfte Teile eines Fernsehfilms über den einstigen FC Bayern-Präsidenten Kurt Landauer an der Bäuminghausstraße in Altenessen dreht. Der Streifen erzählt die Geschichte des erfolgreichen Kaufmanns und Fußballfunktionärs, der in den 1920ern den Grundstein für den Vereins-Erfolg legte, mit seinen Münchner Bayern 1932 die erste Deutsche Meisterschaft feiern konnte und im Jahr drauf, nach der Machtergreifung der Nationalsozialisten, Job und Präsidentenamt verlor – weil er Jude war.

Dreharbeiten sind Ende Juli angepeilt

Schon in der kommenden Woche beginnt auf der Anlage unweit des Bahnhofs Altenessen der Kulissenbau, die Dreharbeiten sind für den 16. bis 29. Juli angepeilt. Den Sport- und Bäderbetrieben kommt das filmische Intermezzo durchaus gelegen, schließlich kassieren sie für die kurzzeitige Verpachtung des Platzes nicht nur eine kleinere fünfstellige Summe, sondern dürfen sich darauf freuen, dass die Filmleute ihnen noch einiges an Arbeit abnehmen – indem manche „störenden“ Teile der Anlage für den Fernsehfilm kurzerhand entfernt werden: „Dann müssen wir das nicht mehr tun“, heißt es augenzwinkernd.

Wenn die Dreharbeiten abgeschlossen sind, beginnt ab 1. August der seit längerem geplante Um- und Ausbau der Bezirkssportanlage Bäuminghausstraße für nicht weniger als knapp 3,3 Millionen Euro: zwei Kunstrasenplätze, leichtathletische Nebenanlagen mit Kunststoffbelägen, der Neubau eines Umkleidegebäudes und die Sanierung der Haupttribüne inklusive. Im ollen Zustand wird man sie nur noch mal im Film sehen. Wann, ist noch offen.

Wolfgang Kintscher



Kommentare
Aus dem Ressort
FDP-Kritik: Kinder beim Blitzmarathon „Hilfssheriffs“
Blitzermarathon
Der Essener FDP-Landtagsabgeordnete Ralf Witzel hat den „Blitzmarathon“ des Innenministeriums als „sinnlose Show-Aktion“ kritisiert, der mit einem viel zu hohen Personalaufwand einhergehe.
Trikots von Kagawa sind Kassenschlager im neuen Fanshop
Eröffnung
Endlich ist er da, endlich gibt es Balsam für die rot-weiße Fanseele. Nach großer Empörung über den Schalke-Fanshop im Einkaufszentrum am Limbecker Platz hat nun auch Rot-Weiss Essen hier einen Laden mit Fanartikeln. Und teilt ihn sich mit Schalkes Erzrivalen Borussia Dortmund.
Mordfall Madeleine W. – eine Tote klagt den Stiefvater an
Prozess
Für Günther O., der seine Stieftochter ermordet und begraben haben soll, läuft es im Mordprozess schlecht. Erst muss er eine Stunde lang die Stimme Madeleine W.s hören, dann widerlegt auch noch die Rechtsmedizinerin seine Version vom Unfalltod. Eindeutig: Madeleine war tot, als sie begraben wurde.
Verkehrsunternehmen Abellio zieht von Essen nach Berlin
Wirtschaft
Die deutsche Abellio-Zentrale kehrt Essen im Frühjahr 2015 den Rücken und zieht nach Berlin. Mit der Geschäftsführung und den Stabsstellen Finanzen, Recht, Kommunikation verlassen 25 Mitarbeiter den Standort am Bredeneyer Tor.
Essener Kinder blitzen Temposünderin – Messung ungültig
Blitzmarathon
Innenminister Ralf Jäger eröffnete den 24-Stunden-Blitzmarathon in Essen vor einer Schule in Kray. In einem Brief hatten die Schüler die Polizei um Tempokontrollen gebeten. Ralf Jäger erklärt den Blitzmarathon so: „Wir möchten die Köpfe der Menschen erreichen, nicht ihre Portemonnaies.“
Umfrage
Am Donnerstag/Freitag kontrolliert beim 7. Blitzmarathon in Essen wieder ein Großaufgebot der Polizei die Geschwindigkeit in der Stadt. Innenminister Ralf Jäger startet die Kontrolle um 7.30 Uhr in Kray. Wenn Sie alle Argumente abwägen: Glauben Sie, dass diese aufwendigen Kontrollaktionen zu mehr Sicherheit im Straßenverkehr führt?

Am Donnerstag/Freitag kontrolliert beim 7. Blitzmarathon in Essen wieder ein Großaufgebot der Polizei die Geschwindigkeit in der Stadt. Innenminister Ralf Jäger startet die Kontrolle um 7.30 Uhr in Kray. Wenn Sie alle Argumente abwägen: Glauben Sie, dass diese aufwendigen Kontrollaktionen zu mehr Sicherheit im Straßenverkehr führt?

 
Fotos und Videos