Das aktuelle Wetter Essen 14°C
Zollverein

Arbeiten unter der Adresse Welterbe

10.10.2012 | 18:10 Uhr
Arbeiten unter der Adresse Welterbe
So könnten die Büroimmobilien auf dem Kokerei-Standort Zollverein aussehen. Grundlage der Planung sind diese Architekturentwürfe der österreichischen Büros Dietrich / Untertrifaller Architekten ZT GmbH aus Bregenz.Foto: RAG Immobilien

Essen.   Die RAG Montan Immobilien will auf der Fläche der ehemaligen Kokerei auf Zollverein Büros bauen. Nun werden Mieter gesucht, die das Besondere des Standortes schätzen. Auch die Entwürfe, wie sich Zollverein dort entwickeln könnte, liegen jetzt vor.

Im Frühjahr hatte die RAG Montan Immobilien GmbH ein Zeichen auf Zollverein gesetzt, als sie ihre neue Konzernzentrale auf dem Weltkulturerbe bezog. Es war der Auftakt dafür, das riesige Areal der alten Kokerei weiterzuentwickeln.

Jetzt sollen die nächsten Schritte folgen: Auf der Immobilienmesse Expo Real in München startete die RAG Montan Immobilien die Vermarktung der geplanten Neubauflächen. In direkter Nähe zu ihrem Unternehmenssitz sollen auf 70.000 Quadratmeter Brachfläche mehrere Bürogebäude entstehen.

Wie jedoch kann eine Bebauung in einem solchen Gelände gelingen? Wie schafft man den Spagat zwischen repräsentativ, modernen Bauten – und der Aufgabe, das Besondere des Standortes mit seinen Bestandsgebäuden zu wahren? Dafür hatte die RAG ein Werkstattverfahren ins Leben gerufen, bei dem vier Architektenbüros Ideen für die Weiterentwicklung des Kokerei-Areals liefern sollten.

.Foto: RAG Immobilien

Als Favorit ging nun der Entwurf der österreichischen Büros Dietrich/Untertrifaller Architekten ZT GmbH hervor. Dieser zeichnet sich vor allem durch Schlichtheit aus. Die Fassaden orientieren sich an der des RAG-Gebäudes. „Die Architektur ordnet sich dem starken Standort Zollverein unter“, sagte Hans-Peter Noll, Vorsitzender der Geschäftsführung .

Ob jedoch am Ende tatsächlich nach diesen Architektur-Vorschlägen der Österreicher gebaut wird, ist noch offen: „Es ist ein Angebot an potenzielle Interessenten, was an dieser Stelle auch unter Denkmalschutzgesichtspunkten möglich wäre“, betonte Noll.

Baustart im Herbst 2013

Unklar ist auch noch, wann sich die Baukräne auf der so genannten weißen Seite der Kokerei drehen werden. Denn zunächst muss der Untergrund saniert werden. Dann könnte wohl frühestens im Herbst 2013 Baustart sein. Allerdings nur, wenn sich bis dahin genügend Mieter beziehungsweise Nutzer gefunden haben. „Wir gehen nicht ins Risiko“, betonte Noll. Üblich ist in der Regel eine Vorvermietungsquote von 60 Prozent. Noll unterstrich jedoch, dass der ausgewählte Entwurf den Vorteil hat, auch in Abschnitten zu bauen.

Wie hoch die Nachfrage nach dem geplanten Büro-Standort sein wird, wird spannend werden. Obwohl Büroflächen in Essen weiter gefragt sind, liegt das Areal nicht gerade verkehrsgünstig an einer Autobahn oder Bundesstraße. Auch die direkte Nähe zur Innenstadt fehlt.

Aber Noll sieht die Arbeits-Adresse als Vorteil. Denn wer kann sich schon auf seine Visitenkarte die Straße „Im Welterbe“ drucken?

Janet Lindgens


Kommentare
Aus dem Ressort
Nachbarn fühlen sich von Nackten auf der Straße belästigt
Polizei
Nackt-Alarm für die Polizei in Essen: Die Beamten wurden von Anwohnern der Altenessener Straße gerufen, weil fünf Personen splitterfasernackt auf der Straße herumliefen. Die Gemüter waren so erhitzt, dass es zum handfesten Streit kam.
Mit Baseballschläger auf Raucher vor der Kneipe eingeprügelt
Prozess
Die lachenden Raucher vor der Kneipe störten den 23-Jährigen, der um den Schlaf seines zwei Monate alten Sohnes fürchtete. Da bewaffnete er sich mit einem Baseballschläger und prügelte auf sie ein. Weil sein Kumpel mit einem Messer zugestochen haben soll, geht es vor Gericht um versuchten Totschlag.
Verdächtige nach Drohung gegen Alte Synagoge in Essen frei
Polizei
Vier Männer, die auf Facebook mit einem Anschlag auf die Alte Synagoge in Essen gedroht haben, sind wenige Stunden nach ihrer Festnahme wieder auf freien Fuß gesetzt worden. Jetzt müsse geprüft werden, wie ernst sie ihre Drohung gegen das Kulturinstitut gemeint haben, so ein Polizeisprecher.
Lärmschutz montiert - A40 Richtung Bochum bald wieder frei
A40
Straßen-NRW hat gute Nachrichten für Pendler auf der A40: Ab Sonntag rollt der Verkehr Richtung Bochum zwischen Essen-Ost (A52/40) und Kray wieder dreispurig. Auf dem Abschnitt erneuert der Landesbetrieb den Lärmschutz. Auch Anwohner in Kray und Frillendorf können aufatmen.
Reporter verlässt Glaskasten früher - Psychologe rät dazu
ProSieben
"Lethargie. Müdigkeit. Schwäche. Kein positives Gefühl ist mehr übrig." So hatte der Reporter im Glaskasten seinen Zustand bereits am Dienstag beschrieben. Nun beendet ProSieben das Experiment früher als geplant. Und die Polizei berichtet Details der Messerstecherei unweit des Containers.
Umfrage
Wo urlaubt Essen? Wohin zieht es Sie dieses Jahr in den Sommerferien?

Wo urlaubt Essen? Wohin zieht es Sie dieses Jahr in den Sommerferien?

 
Fotos und Videos
Harter Auftakt
Bildgalerie
Nord Open Air
Schwitzen in der Aluhütte
Bildgalerie
WAZ öffnet Pforten.
Schiller auf dem roten Teppich
Bildgalerie
Filmpremiere
Tief hinab ins Pumpwerk
Bildgalerie
WAZ öffnet Pforten