Das aktuelle Wetter Essen 18°C
Zollverein

Arbeiten unter der Adresse Welterbe

10.10.2012 | 18:10 Uhr
Arbeiten unter der Adresse Welterbe
So könnten die Büroimmobilien auf dem Kokerei-Standort Zollverein aussehen. Grundlage der Planung sind diese Architekturentwürfe der österreichischen Büros Dietrich / Untertrifaller Architekten ZT GmbH aus Bregenz.Foto: RAG Immobilien

Essen.   Die RAG Montan Immobilien will auf der Fläche der ehemaligen Kokerei auf Zollverein Büros bauen. Nun werden Mieter gesucht, die das Besondere des Standortes schätzen. Auch die Entwürfe, wie sich Zollverein dort entwickeln könnte, liegen jetzt vor.

Im Frühjahr hatte die RAG Montan Immobilien GmbH ein Zeichen auf Zollverein gesetzt, als sie ihre neue Konzernzentrale auf dem Weltkulturerbe bezog. Es war der Auftakt dafür, das riesige Areal der alten Kokerei weiterzuentwickeln.

Jetzt sollen die nächsten Schritte folgen: Auf der Immobilienmesse Expo Real in München startete die RAG Montan Immobilien die Vermarktung der geplanten Neubauflächen. In direkter Nähe zu ihrem Unternehmenssitz sollen auf 70.000 Quadratmeter Brachfläche mehrere Bürogebäude entstehen.

Wie jedoch kann eine Bebauung in einem solchen Gelände gelingen? Wie schafft man den Spagat zwischen repräsentativ, modernen Bauten – und der Aufgabe, das Besondere des Standortes mit seinen Bestandsgebäuden zu wahren? Dafür hatte die RAG ein Werkstattverfahren ins Leben gerufen, bei dem vier Architektenbüros Ideen für die Weiterentwicklung des Kokerei-Areals liefern sollten.

.Foto: RAG Immobilien

Als Favorit ging nun der Entwurf der österreichischen Büros Dietrich/Untertrifaller Architekten ZT GmbH hervor. Dieser zeichnet sich vor allem durch Schlichtheit aus. Die Fassaden orientieren sich an der des RAG-Gebäudes. „Die Architektur ordnet sich dem starken Standort Zollverein unter“, sagte Hans-Peter Noll, Vorsitzender der Geschäftsführung .

Ob jedoch am Ende tatsächlich nach diesen Architektur-Vorschlägen der Österreicher gebaut wird, ist noch offen: „Es ist ein Angebot an potenzielle Interessenten, was an dieser Stelle auch unter Denkmalschutzgesichtspunkten möglich wäre“, betonte Noll.

Baustart im Herbst 2013

Unklar ist auch noch, wann sich die Baukräne auf der so genannten weißen Seite der Kokerei drehen werden. Denn zunächst muss der Untergrund saniert werden. Dann könnte wohl frühestens im Herbst 2013 Baustart sein. Allerdings nur, wenn sich bis dahin genügend Mieter beziehungsweise Nutzer gefunden haben. „Wir gehen nicht ins Risiko“, betonte Noll. Üblich ist in der Regel eine Vorvermietungsquote von 60 Prozent. Noll unterstrich jedoch, dass der ausgewählte Entwurf den Vorteil hat, auch in Abschnitten zu bauen.

Wie hoch die Nachfrage nach dem geplanten Büro-Standort sein wird, wird spannend werden. Obwohl Büroflächen in Essen weiter gefragt sind, liegt das Areal nicht gerade verkehrsgünstig an einer Autobahn oder Bundesstraße. Auch die direkte Nähe zur Innenstadt fehlt.

Aber Noll sieht die Arbeits-Adresse als Vorteil. Denn wer kann sich schon auf seine Visitenkarte die Straße „Im Welterbe“ drucken?

Janet Lindgens



Kommentare
Aus dem Ressort
Polizei findet in Essen Eindringlinge mit Baby im Ladenlokal
Blaulicht
Eine Familie samt Kind hat sich an der Steeler Straße Zugang zu einem leerstehenden Ladenlokal verschafft und dort ihr Nachtlager aufgeschlagen. Ob sie dort eine Nacht verbracht haben oder bereits länger in dem Gebäude gewohnt haben, ist nicht bekannt. Die Polizei ermittelt wegen Hausfriedensbruchs.
Hooligans drohten Gewalt an - Ermittlungen eingestellt
RWE-Fanprojekt
Im Oktober 2013 sprengte eine gewaltbereite Gruppe die geplante Vorführung der Anti-Nazi-Dokumentation „Blut muss fließen - Undercover unter Nazis“ beim RWE-Fanprojekt der Arbeiterwohlfahrt in Essen. Wer dahinter steckte, bleibt unaufgeklärt. Der Staatsanwalt hat die Ermittlungen eingestellt.
Essener (23) rettet seinen Nachbarn aus brennender Wohnung
Lebensretter
Semir Mandaric (23) zog seinen schwer verletzten Nachbarn aus dem Feuer. Die Feuerwehr spricht von Anerkennung, gleichzeitig aber auch von viel Glück: „Er hätte auch zum tragischen Helden werden können.“ 55 Einsatzkräfte kämpften fünf Stunden mit den Flammen in Altenessen.
Spaziergänger entdeckt skelettierte Leiche in Essen-Kray
Leichenfund
Ein mysteriöser Leichenfund beschäftigt die Polizei in Essen: Am Donnerstagabend entdeckte ein Spaziergänger in Kray den stark verwesten Körper. Einen Zusammenhang zum Vermisstenfall Pierre Pahlke sieht die Polizei "zum aktuellen Zeitpunkt nicht". Der Tote sei "offensichtlich ein Obdachloser".
Reiterhof-Ärger: „Rustikal, aber nicht gefährlich“
Ferienfreizeiten
Der Reiterhof Adams im Walpurgistal, der letzte Woche wegen angeblicher Mängel bei einer Ferienfreizeit in die Kritik geraten war, ist jetzt vom Jugendamt besucht worden.
Umfrage
Die Evag unterhält 250 Überwachungskameras an ihren Bahnsteigen. Ncht alle zeichnen dauerhaft auf. Bis 2015 sollen alle Kameras rund um die Uhr filmen, die Daten für 72 Stunden gespeichert werden. Wie finden Sie das? 

Die Evag unterhält 250 Überwachungskameras an ihren Bahnsteigen. Ncht alle zeichnen dauerhaft auf. Bis 2015 sollen alle Kameras rund um die Uhr filmen, die Daten für 72 Stunden gespeichert werden. Wie finden Sie das? 

 
Fotos und Videos
Erinnerungen an den ersten Schultag
Bildgalerie
i-Dötzchen
Krayer Kinderfest
Bildgalerie
Großes Kinderfest
Die Lokwerkstatt der Bahn
Bildgalerie
WAZ öffnet Pforten
Schnippeln für den guten Zweck
Bildgalerie
Lebensmittel